Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







YU YU Hakusho Spirit Detective - Review (GBA)

Wertung:
60 %

Einleitung:

Mangas und Animes sind in Deutschland aktuell sehr beliebt. Vor allem Jugendliche stürzen sich gerne auf Serie wie Dragonball Z, Digimon und Beyblade & Co. Passend dazu kommen natürlich auch Spiele auf den Markt. Jetzt können Fans von Animes zu einem ganz neuen Game greifen. Es handelt sich dabei um das GBA-Spiel YU YU Hakusho Spirit Detective. Dieses Action-Adventure-Spiel wurde an die erfolgreiche TV-Serie angelehnt. Wir durften das Spiel von Atari jetzt testen. Ob sich eine Anschaffung lohnt, erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Wie immer darf bei so einem Spiel eine Story nicht fehlen. Der vierzehnjährige Yusuke Urameshi ist der schlimmste Pennäler an der Sarayashiki-Schule. Er hat keinen Respekt vor Autorität, schwänzt ständig und fängt immer wieder Streit an. Kuwabara kann ein Liedchen davon singen, er prügelt sich jeden Tag mit Yusuke. Doch Kuwabara geht es nicht besser als den anderen Jungen, die mit Yusuke aneinander geraten: Sie verlieren. Die Einzige, die er nicht zurückweist, ist Kayko, ein vierzehnjähriges Mädchen, das er schon ewig kennt. Sie ist vermutlich die einzige Person, von der er sich etwas sagen lässt. Yusuke wird bei einem Unfall getötet, als er gerade versucht, einem anderen Jungen das Leben zu retten. Plötzlich steht er Koenma gegenüber, dem Prinzen der Geisterwelt. Weil Yusuke so selbstlos gehandelt hat, beschließt Koenma, ihm eine zweite Chance - in der Welt der Lebenden - zu geben. Doch die Sache hat einen Harken: Yusuke bekommt den Auftrag, dort abtrünnige Dämonen und Seelen fressende Geistermonster zu jagen. Er muss zum Geisterdetektiv der Erde werden und Koenma helfen, die diesseitige Welt von rebellischen Geistern zu befreien. Aber auf diese Art von Gespensterjagd ist Yusuke schlecht vorbereitet. Er wird sein ganzes Geschick, seine asiatischen Kampfkünste und die Hilfe seiner Freunde benötigen, wenn er als Geisterdetektiv Erfolg haben will. Bevor wir nun loslegen dürfen gelangen wir erst einmal in das Startmenü. Von hier aus dürfen wir ein gespeichertes Spiel laden oder ein neues Spiel starten. Kommen wir nun zum eigentlichen Spielablauf. Nach dem Prolog beginnen wir das Spiel als Yusuke. Im weiteren Verlauf wird der Spieler übrigens noch in die Rollen von Kuwabara, Hiei und Kurama schlüpfen.

Jede Figur hat eigene Vor- aber auch Nachteile. Yusuke hat z.B. eine magische Pistole und er kann einen Magieschlag ausführen. Kuwabara dagegen besitzt ein magisches Schwert und die Fähigkeit Magietritte. Alle nötigen Informationen werden natürlich auf dem Bildschirm angezeigt. In der unteren linken Ecke des Bildschirms sehen wir z.B. drei Status-Balken. Diese geben uns Auskunft über unsere Lebenskraft, spirituelle Energie und unsere Erfahrung. Daneben gibt es noch einen Kompass. Dieser zeigt die Richtung des nächsten Ziels an. Hierdurch entfällt langwieriges suchen. Im Spiel werden wir dann noch auf unterschiedliche Objekte stoßen, die wir aufsammeln, bewegen, öffnen oder manipulieren können. Hinzu kommen drei verschiedene Arten von Power Ups: Lebenskraft, spirituelle Energie und Erfahrung. Diese erscheinen unter Umständen, wenn wir einen Gegner besiegen. Der Spieler sollte diese unbedingt aufsammeln um stärker zu werden. Füllt sich mit der Zeit die Erfahrungsanzeige, erreicht unsere Spielfigur eine neue Stufe - wodurch seine Lebenskraft, Stärke und seine spirituelle Energie sich verbessern. Ein nettes Rollenspielfeature was uns immer wieder motiviert weiter zu machen. In den 20 zur Verfügung stehen Levels werden wir vor allem Kämpfen müssen. Unsere Helden können dabei Nah- aber auch Fernangriffe ausführen. Neben Einzelaktionen darf der Spieler auch Combos ansetzen, die um einiges effektiver sind. Im Spiel treffen wir außerdem immer wieder andere Figuren. Mit diesen sollen Gespräche geführt werden. Hierdurch erhält der Spieler dann wichtige Informationen. Kommen wir mal nicht weiter, brauchen wir nur in das Pause-Menü gehen. Dort finden wir unter Ziele die aktuellen Aufgaben.

 

Technik:

Optisch wird leider nicht viel gezeigt. Schade das der Hersteller nicht mehr aus dem GBA raus geholt hat. Das Gerät ist eindeutig zu mehr fähig. Bis auf ein paar netten Sequenzen und Grafik-Effekte wird der Spieler nur mittelmäßiges zu sehen bekommen. Das fängt bei den Figuren an - die viel zu klobig wirken - und endet bei den Umgebungen - die nur wenige Details aufweisen. Etwas netter ist die Musik ausgefallen. Diese klingt ganz unterhaltsam, auch wenn sie sich oft wiederholt. Die Steuerung ist relativ einfach ausgefallen. Unseren Helden bewegen wir wie gewohnt mit dem Steuerkreuz. Mit dem A-Kopf betätigen wir Schalter, in Dialogen klicken wir damit weiter und aktivieren bei Kämpfen den Hauptangriff unserer Spielfigur. Magieangriffe aktivieren wir dagegen mit dem B-Knopf. Verbesserte Magieangriffe werden mit der R-Taste und A-Knopf ausgeführt und ultimative Magieangriffe mit der R-Taste und B-Knopf. In den Status-Bildschirm kommt der Spieler mit der Select-Taste und mit der L-Taste wechseln wir die Spielfigur. Das war es dann auch schon. Nach wenigen Minuten hat jeder diese Steuerung erlernt. Nett ist auch noch die Speicherfunktion. Immer dann, wenn wir einen Abschnitt zu Ende gespielt haben, wird das Spiel automatisch gespeichert. Eine einfache und vor allem bequeme Lösung. Natürlich dürft Ihr auch manuell speichern. Das ist auch oftmals notwenig, denn der Schwierigkeitsgrad ist recht hoch. Anfänger könnten hier Probleme bekommen.

 

Fazit:

Natürlich kann man sich einige Zeit mit dem Spiel beschäftigen. Das Figuren aufbauen, die Kämpfe und die Erkundungstouren machen sogar mehrere Stunden Spaß. Allerdings bietet das Spiel insgesamt zu wenig Abwechslung. Ihr sollt in dem Spiel vor allem Kämpfe austragen und immer wieder die etwas monotonen Levels erkunden. Was am Anfang noch ganz nett ist wird mit der Zeit etwas langweilig - vor allem weil der Schwierigkeitsgrad relativ hoch ist. Hier könnten Anfänger einige Probleme bekommen. Angetrieben wird man eigentlich nur durch die nette Story und die Aufbaufunktion. Nett ist zumindest das wir mit mehreren Figuren spielen dürfen. Durch die unterschiedlichen Fähigkeiten wird das Gameplay doch etwas verbessert. Das Ende werden aber wohl nur echte Anime-Fans erleben. Einen großen Vorteil hat das Spiel zumindest. Es kommt für unter 30 Euro auf den deutschen Markt. Man kann also mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis zufrieden sein. Empfehlen können wir YU YU Hakusho Spirit Detective eigentlich nur echten Anime-Fans, die aktuell eine neue und vor allem schwere Herausforderung suchen.

 

Features:

- Angelehnt an die erfolgreiche TV-Serie sind neben den Helden Yusuke, Kuwabara, Kurama, und Hiei auch alle Feinde und Monster mit von der Partie.
- In dem packenden Action-Adventure erwarten Dich über 20 Levels und ein überraschendes Ende.
- Deine Helden setzen spektakuläre Spezialattacken ein und lernen in bester Rollenspiel-Manier stets neue Fähigkeiten hinzu.
- Riesige Endgegner sorgen für eine spannungsgeladene Atmosphäre
- Neben den Hauptcharakteren können auch Botan und Kayko als Spielfiguren gewählt werden.
- Zwischensequenzen treiben die Geschichte stimmungsvoll voran

 

 

 

Screenshots:
 
 
 
 
 
 

Wertungsbox:

YU YU Hakusho Spirit Detective (GBA)

 
 Yu Yu Hakusho Spirit Detective
EUR 29,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 55 %  
Sound: 60 %  
Bedienung: 68 %  
Singleplayer: 62 %  
Multiplayer:   --  %  
Spielspaß: 56 %  
Gesamtwertung:  60 %  


 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt