Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Unreal Tournament 2004 - Review (PC)

Wertung:
92 %

Einleitung:

Ego-Shooter-Fans dürfen sich aktuell auf viele gute Spielen stürzen. Neben Battlefield Vietnam schauen alle auf das Spiel Unreal Tournament 2004. Nach einigen Verschiebungen ist es endlich soweit. Nun können deutsche Spieler auch zu dem neusten Ableger der Unreal Tournament Reihe greifen - das über Atari in Deutschland auf den Markt kommt. Da sich beide Spiele grundlegend voneinander unterscheiden spaltet sich auch die Ego-Shooter-Gemeinde in zwei Lager auf. Nun darf UT 2004 zeigen das es sich gegen die starke Konkurrenz durchsetzen kann. Wir konnten jetzt die fertige DVD PC-Version testen. Ob Unreal Tournament 2004 an alte Erfolge anknüpft erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Jedes Spiel braucht irgendwie eine Story und auch bei Unreal Tournament 2004 ist eine vorhanden. Viele wird diese aber nicht sonderlich interessieren. Allerdings wurde der Singleplayer-Part enorm aufgebohrt und somit lohnt sich dieser Bereich auch für Gamer die am liebsten sofort mit der Action loslegen würden. Wie im Vorgänger muss der Spieler erst einmal seine Spielfigur erstellen und ein neues Team gründen. Allerdings fehlen die Begleiter noch und so wird in ein Deathmatch gestartet. Hier müssen wir uns beweisen. Schaffen wir das, darf eine Truppe aus freien Kämpfern zusammengestellt werden. Jeder hat eigene Fähigkeiten und so sind einige eher aggressiv und weniger taktisch während andere besser mit Köpfchen agieren. Im Singlegame ernten wir durch Siege nun Ruhm und wichtige Credits. Als Spielmodis stehen dabei Spielarten wie Double Domination oder Bombing Run zur Verfügung. Immer wieder müssen wir aber auch Herausforderungen annehmen, wo um Geld gespielt wird. Das Geld wird dann benötigt um die Teammitglieder zu bezahlen. Wollen wir ein neues Teammitglied, müssen wir ebenfalls die eine oder andere Summe springen lassen. Wird ein Teammitglied verletzt wird wieder Geld benötigt um ihn zu heilen. Haben wir das nötige Kleingeld nicht fällt dieser aus oder er wird schwächer. So wird sehr viel Motivation geboten um auch im Singleplayer-Modus lange Zeit zu verbringen.

Daneben gibt es aber auch noch einen Mehrspielermodus der wohl die meisten interessieren dürfte. Kein Wunder denn hier spielt man nicht gegen die KI sondern gegen echte Menschen. Aber auch die Teammitglieder werden hier einen anderen Stellenwert einnehmen da sie eigenständig agieren. Trotzdem muss man erwähnen, dass die KI im Singleplayermodus sehr gut ist. Leider gibt es aber immer wieder mal Situationen die nicht optimal laufen. Zumindest reagieren die CPU Mitstreiter jetzt auch über Mikro via Voice Command. Die unterschiedlichen Spielarten werden wieder alles vom Spieler abverlangen. Die üblichen Spielmodis wie Deathmatches, Team Deathmatchs, Bombing Run und Capture the Flag sind natürlich wieder vorhanden. Außerdem dürft Ihr euch auch auf die Spielarten Assault Mode freuen. In diesem Modus kämpfen zwei Teams gegeneinander. Ein Team ist in der Offensive und muss bestimmte Objekte erreichen. Die andere Mannschaft versucht dieses zu verhindern. Ebenso macht der Modus Double Domination Spaß. In der Map befinden sich zwei Punkte die bei Berührung die Farbe des jeweiligen Teams annehmen. Hat man beide Punkte erobert läuft eine Zeit ab. Wird ein Punkt nicht zurückerobert ist das Spiel entschieden. Außerdem gibt es noch die Spielart Mutant. Hier verwandelt sich der Spieler nach einem Kill in ein mächtiges Wesen das mit Extrakräften ausgestattet ist. Für jeden Abschuss erhält er nun Punkte bis er selber gekillt wird. Es verliert der Spieler der am Ende der Zeit am wenigsten Punkte hat.

Das war aber noch nicht alles. Es gibt dann auch noch die Spielart Invasion-Mode, indem man mehrere Wellen von Angriffen abwehren muss. Ebenfalls neu ist auch der Spielmodus Onslaught-Mode. Hier hat jedes Team eine Basis. Diese besteht aus einem Energiekern der nur zerstört werden kann, wenn die umliegenden Power Nodes eingenommen sind. Man verbindet so die Punke und wenn man eine Linie zwischen der eigenen Basis und der des Feindes geschaffen hat darf der feindliche Kern angegangen werden. In diesem Modus muss man taktisch vorgehen um das Ziel zu erreichen. Eine nette Abwechslung zu dem ansonsten sehr actionreichen Spiel. Neben den ganzen Spielmodis wird der Spieler auch mit vielen Waffen ausgestattet. Altbekannte Todbringer sind genauso vorhanden wie neue. Hinzu kommt das manche Modifikationen geändert wurden. Raketenwerfer können nur noch drei Projektile bei der Sekundärfunktion abschießen. In manchen Spielmodis kommen dann auch ganz neue Waffen vor. Der Ion Painter markiert ein Ziel, bevor dann ein im Orbit stationierte Ionenkanone eine Ladung abfeuert. Außerdem gibt es noch Waffen wie den Redeemer oder die Link Gun. Neben den Waffen wird der Spieler nun auch Fahrzeuge steuern können. Vor allem im Onslaught-Mode werdet Ihr diese zu sehen bekommen. Der Hersteller gönnt Euch gleich 12 neue Fahrzeuge die alle sehr unterschiedlich sind. Vom Transportfahrzeug über Panzer bis hin zum Angriffsjäger werdet Ihr alles vorfinden. Neben der zusätzlichen Angriffskraft wird vor allem das Vehikel benötigt um weite Distanzen zu überbrücken. So entwickelt sich in jedem Spielmodus ein interessantes und vor allem actionreiches Spiel.

 

Technik:

Technisch kommt das Spiel sehr ausgereift rüber. Das fängt bei der Optik an die noch besser aussieht wie bei UT 2003. Ihr werdet eine sehr detaillierte Grafik mit vielen Licht- und Schatteneffekte zu sehen bekommen. Aber auch Wettereffekte sind vorhanden, genauso wie Rauch und Explosionen. Gut sind auch die Texturen die nur selten Wünsche offen lassen. So wird durch das gute Leveldesign und der Grafik eine schöne Umgebung geschaffen die sehr ansehnlich ist. Allerdings muss man auch schon einen dicken Rechner haben um die volle Pracht genießen zu können. Leider wird man auch dann einige Clippingfehler zu sehen bekommen. Der Sound klingt ebenfalls sehr gut. Die Musik treibt das Spiel mächtig nach vorne und durch die Soundeffekte wird ein gutes Ambiente geschaffen. Leider klingen die deutschen Stimmen ein wenig mager. Trotzdem wird der Spielspaß dadurch nicht gestört. Mit der Steuerung wird jeder schnell klar kommen. Die Spielfigur lässt sich sehr direkt lenken. Angenehm fällt auch auf das sich sogar die Fahrzeuge sehr leicht steuern lassen. Dadurch wird der Einstieg sehr leicht gemacht. Unterstützt wird dieses durch ein kleines Tutorial wodurch Spieler das Game kennen lernen können. Das neue und sehr wichtige Feature der vollen Sprachunterstützung klappt dann auch ganz gut. Allerdings muss man sich erst an dieses Feature gewöhnen. Der Umfang mit über 100 verschiedenen Karten lässt dann auch keine Wünsche offen. Fasst man dann alles zusammen so ist UT 2004 ein technisch ausgereiftes Spiel.

 

Fazit:

Fans des Genre dürfen sich wirklich freuen, denn mit dem Spiel Unreal Tournament 2004 kommt ein Spiel auf den Markt das kaum Wünsche offen lässt. Viele Spielmodis wie der Onslaught-Mode können genauso überzeugen wie die vielen neuen Waffen und Fahrzeuge. Der Singleplayer-Modus mit dem Kreditsystem macht dann ebenso Freude wie der tolle Mehrspielermodus. Da dann auch noch die Grafik und der Sound stimmen, werden die kleinen Fehler bei der Optik kaum ins Gewicht fallen. Einziger wirklicher Kritikpunkt ist die etwas schlechte KI in bestimmten Spielmodis. Ansonsten erwartet Euch ein packendes Spiel das jeden sofort begeistern wird. Wer also Ego-Shooter mag wird an Unreal Tournament 2004 nicht vorbei kommen.

 

Features:

- Mehr Unreal Tournament als jemals zuvor: Der neueste Teil der Erfolgsserie enthält sämtliche Features und Spielelemente wie Szenarien, Waffen und Charaktere aus aus dem Vorgänger
- Volle Mobilität: Feuerkräftige Panzer, wendige Hovercrafts, rasante Geländefahrzeuge, blitzschnelle Gleiter und brachiale Geschütztürme. Erstmals können Unreal-Fans mit Vehikeln ins Gefecht ziehen
- Neue Spielmodi: In Onslaught kämpfen Sie erbittert um territoriale Herrschaft während sich in Assault alles um spannende Angriffs- und Verteidigungssituationen dreht
- Alleine gegen den Rest der Welt: Unreal Tournament 2004 ist 100% kompatibel zu allen Spiele-Servern des Vorgängers. Millionen von Unreal-Fans warten bereits auf Sie ...
- Erschreckend realistisch: Bahnbrechende, effektgeladene 3D-Grafik auf dem neuesten Stand der Technik dank modifizierter Unreal Warfare-Technologie
- Karma-Physik-Engine: Natürliches Bewegungsverhalten aller Akteure und Interaktion mit dem Szenarien
- Linux-Installation auf der CD vorhanden
- Toben Sie sich aus! Über 40 neue Maps inklusive spezieller Szenarien für Unreal-Veteranen
- Ziehen Sie sich warm an! Ob Hetzjagd oder Versteckspiel, Unreal Tournament 2004 bietet künstliche Bot-Intelligenz auf dem neuen Stand der Technik
- Machen Sie von sich hören! Dank integriertem Live-Voice-Chat sieht man Sie nicht nur um Hilfe schreien - man hört Sie auch!
- UnrealTV Match-Broadcast-System: Lassen Sie Tausende von Spielern an Ihren erbärmlichen Niederlagen und furiosen Triumphen teilhaben
- Stimmen Sie ab! Das verbesserte Voting-System garantiert Demokratie auf allen Servern
- Überarbeitete Benutzeroberfläche für volle Funktionalität

 

 

 

Screenshots:
 
 
 
 
 
 
 

Wertungsbox:

Unreal Tournament 2004 (PC)

 
 Unreal Tournament 2004
EUR 49,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 92 %  
Sound: 88 %  
Bedienung: 94 %  
Singleplayer: 90 %  
Multiplayer: 96 %  
Spielspaß: 94 %  
Gesamtwertung:  92 %  

Systemanforderungen:

- Pentium III oder Athlon 733 MHz
- Windows 98/ME/XP
- 128 MB RAM
- 5.5 GB Festplattenplatz
- 3D-Grafikkarte mit 32 MB RAM
- DirectX-kompatible Soundkarte
- 8x DVD-ROM
- Maus, Tastatur.
- Optional: 56K Modem oder DSL

 


 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt