Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Unlimited Saga - Review (PS2)

Wertung:
71 %

Einleitung:  

Square-Enix bringt schon seid Jahren Rollenspiele auf den Markt. Die wohl bekannteste Serie ist Final Fantasy. Daneben gibt es aber noch weitere Rollenspiele. Eines davon wäre die Saga-Reihe, die schon seid den 16 Bit-Tagen in regelmäßigen Abständen erscheint. Nun hat es die Serie sogar auf die Playstation 2 geschafft und Rollenspieler dürfen sich in das neueste Square-Enix Abenteuer stützen. Es handelt sich hierbei um das Spiel Unlimited Saga. Wir konnten jetzt die fertige Playstation 2 Version testen. Ob sich das Spiel für Rollenspielfans lohnt erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Das Spiel wird von Akitoshi Kawazu produziert, der aktuell das neu gegründete "Game Developers Studio" von Square leitet. Er arbeitete auch schon an Titel wie Legend of Mana, Final Fantasy und der Saga-Reihe. Zu dieser gehört auch das Spiel Unlimited Saga, dass nun auf der Playstation 2 erscheint. Wer jetzt glaubt das Unlimited Saga genauso optisch opulent daherkommt wie die Final Fantasy Reihe muss sich schnell eines besseren belehren lassen. Das Spiel hat mit diesem Stil überhaupt nichts zu tun und so wird es mit der ganz eigenen Optik auch viele Spieler erst einmal abschrecken. Kommen wir aber erst einmal zum Spiel selber. In Unlimited Saga geht es um die sieben Weltwunder, in denen magische Kräfte schlummern. So ist schnell klar, dass gerade das Böse davon angezogen wird. Sie wollen die Kräfte für sich nutzen und so liegt es in der Hand der sieben Helden dieses zu verhindern.

Die Helden sind die unterschiedlichen Charaktere Laura (Ex-Pirat), Mythe (Erfinder), Kurt (Abenteurer), Judy (Magierlehrling), Armic (ein männlicher Chapa), Ventus (Kurier) und Ruby (Wahrsagerin/Schwindlerin). Jeder dieser Charakter hat unterschiedliche Eigenschaften und Fähigkeiten die man in dem Spiel und im Handbuch nachlesen kann. Der Spieler darf nun verschiedene Spielarten auswählen. Zum einen wäre da der Free Scenario Modus. Hier erlebt der Spieler das Spiel durch die Augen verschiedener Charaktere. So wird das Abenteuer aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet. Zuerst wird ein Charakter ausgewählt mit dem man dann in das Spiel startet. Jeder Charakter hat seine eigene Geschichte - auch wenn man sich in das gleiche Abenteuer stürzt. Im Laufe des Spiels begegnet der Spieler dann den anderen Protagonisten die in die Gruppe aufgenommen werden.

Im eigentlichen Spiel muss man erst den Punkt New Game aktivieren. Anschließend erfolgt wieder die Charakterauswahl. Nun kann das Abenteuer auch hier beginnen. Dieses basiert auf grafisch untermalte Menüs, die der Spieler nutzt um sich durch die Städte oder Welten zu klicken. In Gilden oder Kneipen werden neue Missionen angenommen wie z.B. ein Ungeheuer bekämpfen. Nun klickt man sich Raum für Raum durch die Levellabyrinthe um auf Fallen, Gegner oder Schlüssel zu treffen. Kommt es zum Kampf wird die Ansicht von der 2D Comicoptik in eine 3D Kampfansicht geändert. Nun läuft der Kampf in altbekannter Rollenspielmanier ab. Der Spieler wählt seine Aktionen aus die dann ausgeführt werden. Je nachdem wie viel Glück und Können man hat nimmt der Gegner Schaden. Da das Spiel selber in einer Optik präsentiert wird, die nicht mehr zeitgemäß ist, sind diese Kämpfe eine wahre Augenweide. Hinzu kommt das die Charaktere Waffen Talente erwerben, die sich zu Combos verketten lassen. Hat man einen weiteren Charakter dürfen sogar Teammanöver ausgeführt werden.

Das rundenbasierte Kampfsystem wurde relativ taktisch ausgelegt. Der Spieler kann 5 Aktionen in einer Runde ausführen, wobei irrelevant ist wie viele Kämpfer er hat. Diese Befehle lassen sich auf einen oder mehrere Protagonisten aufteilen und sind somit frei verteilbar. Hinzu kommt das Spezialattacken oder Magie-Anwendung wertvolle Trefferpunkte kosten. Das gleiche passiert bei gegnerischen Angriffen. So kann der Spieler nun stundenlang Combos ausprobieren oder Aktionen optimieren ohne von Nebensächlichkeiten wie 3D Welten gestört zu werden. Geht ein Spieler ohne Vorwissen in das Spiel fragt er sich schnell - was soll das denn für ein Spiel sein. Dazu muss man sagen, dass dieses Spiel für Rollenspielprofis entwickelt wurde, die sich nur auf umfangreiche Handlung und das komplexe Charaktersystem konzentrieren sollen. Auf unnötigen Schnickschnack wie guter Optik und Effekten wurde genauso bewusst verzichtet wie auf wunderbare Welten in denen der Spieler herumlaufen kann. Ob dieses Prinzip bei der Masse an Spielern ankommt ist natürlich eine andere Frage. Hier werden sich die Geister wohl extrem scheiden.

 

Technik:

Optisch ist das Spiel zweigeteilt. Bis auf die Kämpfe wird man sich in animierten Bildern wieder finden die absolut nichts zu bieten haben außer einem netten Comicstil. So etwas wie Polygon-Umgebungen oder computergerenderte Hintergründe wird der Spieler nicht finden. Gespräche bzw. Story werden per Text eingeblendet und über Sprechblasen den Charakteren zugeordnet. In Städten oder z.B. Kneipen angekommen wird es nur bedingt besser. In knappen Menüs wählt der Spieler zwischen den einzelnen Aktionen wie Shopping, Gespräche oder einer neuen Mission aus. In einem Labyrinth angekommen wird dieses mit den geringsten Mitteln angezeigt. Auftauchende Schlüssel oder Gegner blitzen durch Bilder auf. Kommt es dann mal zu einem Kampf sieht die Sache ein wenig besser aus. Hier gibt es endlich gute Animationen und Effekte zu sehen. Nur die Kämpfer hätten mehr Details vertragen können. Geschockt wird man dann noch, wenn aus der normalen Spielegrafik ab und zu ein nett anzusehendes Intros eingespielt wird. Mit so etwas rechnet man gar nicht. Daneben gibt es noch einen Sound. Dieser kommt eigentlich recht gut rüber. Die Stimmen sind - wie das ganze Spiel - in englischer Sprache. Ohne ausreichende Sprachkenntnisse wird man leider von der Story wenig mitbekommen. Zumindest bringen die Stimmen die Charaktere gut rüber, auch wenn es durch die fehlenden Animationen etwas ärmlich aussieht. Ansonsten ist die Steuerung recht schnell erlernt. Mit Hilfe des deutschen Handbuchs muss man sich allerdings erst einmal in das Spiel einarbeiten.

 

Fazit:

Unlimited Saga wird nicht jedem gefallen. Es soll allerdings auch Spieler ansprechen, die sich auf das wichtigste in einem Rollenspiel konzentrieren wollen. Spieler die neben den Kämpfen und dem Aufbauen noch eine nette Umgebung erleben möchten werden hier komplett enttäuscht werden. Nur bei den Fights wird die ansonsten ärmliche Optik von einer zeitgemäßen Grafik abgelöst. Da hilft auch nicht, dass die Comicfiguren liebevoll gezeichnet worden sind. Negativ fällt vor allem auf das nur die Kämpfe animiert worden sind. Auf diese Spieloptik muss man sich erst einmal einstellen. Die eigentliche Stärke des Spiels liegt eindeutig bei dem komplexen Charaktersystem und den umfangreichen Multihandlungen. So kann das Talentsystem mit den erstellbaren Manöver- und Combolisten vor allem überzeugen. Rollenspielfanatiker wird dieses Prinzip bestimmt ansprechen. Auch die Spielzeit ist extrem lang, denn locker wird der Spieler hier 350 Stunden verbringen können. Enttäuscht werden vor allem die Spieler sein, die viel Action und eine dauerhaft gute Grafik fordern. Leider kommt dann auch noch hinzu, dass Unlimited Saga nicht richtig lokalisiert wurde. Wenn es in deutscher Sprache erschienen wäre hätte es bestimmt noch mehr Spieler ansprechen können. So werden nur die extremen Rollenspielfans von der Vielfalt und der Spieltiefe angesprochen. Alle anderen werden wohl alleine von der Optik und der Präsentation abgeschreckt. Es schadet nicht, wenn interessierte Käufer ein Probespiel durchführt, da sich die Spielergemeinde bei Unlimited Saga bestimmt extrem spalten wird. Entschließt sich ein Spieler zum Erwerb des Spiels, so bekommt er eine zusätzliche selbstlaufende Demo-DVD von Final Fantasy X-2 mitgeliefert. Das entschädigt ein wenig für die im Spiel gebotene Grafik.

 

Features:

- Mehr als 350 Stunden Spielspaß
- "Sketch-Motion" Grafik-Technologie
- Umfangreiches Kampfsystem
- 7 spielbare Charaktere
- 7 unterschiedliche Handlungsstränge mit verschiedenen Endings

 

 

 


Wertungsbox:

Unlimited Saga (PS2)

 
 Unlimited Saga
EUR 54,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 62 %  
Sound: 78 %  
Bedienung: 79 %  
Singleplayer: 72 %  
Multiplayer:   --  %  
Spielspaß: 64 %  
Gesamtwertung:  71 %  



 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt