Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Turok Evolution - Review (PC)

Wertung:
84 %

Einleitung:

Turok ist ein sehr bekannter Titel der vor allem auf der N64 seine großen Erfolge feierte. Auch auf den Next-Generation-Konsolen konnten diese weitergeführt werden. Hier erschien der neuste Teil mit dem Titel Turok Evolution schon vor einigen Monaten. Eigentlich waren PC-Spieler die einzigen, die noch nicht mit dem Spiel beglückt wurden. Jetzt ist die lange Wartezeit aber vorbei und das Spiel darf auch auf dem heimischen PC installiert werden. Nun kann sich jeder in das Dinosaurier-Abenteuer stürzen. Wir konnten jetzt die fertige PC-Version testen. Ob Turok Evolution sich lohnt erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Der Spieler übernimmt die Rolle des Tal´Set, der durch eine merkwürdige Energie in eine Welt mit dem Namen "The Lost Lands" transportiert wird. Dieses Schicksal erleidet nicht nur der Indianer, denn sein altbekannter Gegenspieler Capitain Bruckner von der U.S. Arme wird ebenfalls dorthin gebracht. Dieser versucht nun die Macht an sich zu reißen und daher liegt es in Eurer Hand dieses zu verhindern. Ihr beginnt das erste Level mit einer Kriegsaxt und einem normalen Bogen und dazugehörigen Pfeilen. Neben den Schusseinlagen muss der Spieler aber noch mehr machen, denn Springen gehört ebenfalls zu seinen wichtigsten Aufgaben. Wie man es aus anderen Turok-Spielen kennt ist das Timing sehr wichtig. So kommt es oft genug vor das Ihr in den Tod springt, weil der Absprungpunkt nicht richtig erwischt wurde. Mit ein wenig Übung hat ein geübter Spieler dieses aber schnell im Griff und so kann man sich auf das wesentliche konzentrieren. Neben den normalen Level geht es in diesem Spiel auch in die Luft. Dieses geschieht mit Flugsauriern auf deren Rücken Ihr sitzt. Mit ihnen kämpft Ihr nun gegen Flugeinheiten genauso wie gegen am Boden befindliche Gegner. So werden Shooterlevel durch Flugeinlagen abgelöst - was für viel Abwechslung sorgt. Zumindest werden viele Spieler das so sehen. Leute die nur den Shooterpart mögen könnte diese Spielvariante stören. Leider werden sie durch die Steuerung der Flugsaurier bestätigt, denn die Lenkung ist nicht gerade einfach. Sehr sensible reagiert der Flugdinosaurier auf die Manöver und so kommt es schnell mal vor das ihr die Kontrolle verliert. Daneben soll der Spieler in Turok Evolution auch Schwimmpassagen überstehen. Natürlich kann der Held dabei auch tauchen und so muss der Spieler genau darauf achten das er immer genug Sauerstoff hat. Ist dieser zu Ende ertrinkt der Held. Geübte Spieler werden hier aber keine Probleme bekommen.

Die meisten Level bestreitet Ihr aber zu Fuß und so agiert Ihr mit Eurem Helden in altbekannter Manier durch die weiten Landschaften. Dabei findet der Indianer im späteren Spielverlauf immer mehr Waffen, Power Ups und Munition. So bekommt Ihr mit der Zeit einen Tek-Bogen, der um einiges besser ist wie der Anfangsbogen. Daneben gibt es aber auch modernere Waffen wie Pistole, Maschinengewehr oder Schrotflinte. Neben diesen klassischen Waffen gibt es noch Flammenwerfer, Raketenwerfer und Plasma Kanonen die um einiges wirkungsvoller sind wie die altbekannten Waffen. Nimmt man durch Feindeinwirkung Schaden so kann man diesen durch kleine aber auch große Heilpacks entgegenwirken. Im Mehrspielermodus kommen dann noch weitere Power Ups zum Einsatz wie Sprung-Antrieb, Umhanggürtel, Schilde oder Tempo Items. Bei den Gegnern hat sich der Hersteller ebenfalls ausgelassen. So kämpft Ihr gegen viele unterschiedliche Wesen. Das fängt bei den obligatorischen Dinos an und geht weiter über Krokodile bis hin zu Menschen. Rundum wird alles geboten was man von Turok erwartet. So agiert Ihr nun um den bösen Capitain Bruckner aufzuhalten.

 

Technik:

Spielerisch ähnelt Turok Evolution seinen Vorgängern. Die Steuerung ist dabei schnell erlernt und bis auf die Flugeinlagen auch gut handhabbar. Einzig bei dem Fluglevel und den Sprüngen werden Frustmomente aufkommen, da der Spieler viel Übung benötigt bevor er diese sicher bewältigt. Diese Probleme wird man zum Glück nicht haben, wenn man den normalen Shootermodus spielt. Optisch kommt das Spiel ganz imposant rüber. Vor allem die Außenlevels mit den gigantischen Dinos können hier überzeugen. Die urigen Tiere sind schon imposant, wenn sie durch den Urwald stampfen. Auch bei den Effekten wurde nicht gespart. So bekommt der Spieler klasse Lichteffekte genauso zu sehen wie imposante Explosionen.

Genauso gut sehen auch die Animationen aus. Hier läuft alles sehr flüssig ab. Ebenso angenehm kommt der Detailreichtum rüber, denn überall sieht man kleine Tiere und Insekten. Schreitet man durch den Dschungel wird dieser ebenfalls sehr realistisch dargestellt, was von Blättern bis hin zu den Bäumen reicht. Leider wird die Optik mit ein wenig Ruckeln erkauft, was aber nicht störend ist. Die Texturen sind weitgehend in Ordnung, auch wenn es hier positivere aber auch negative Beispiele gibt. Leider geschieht es oftmals das Objekte erst kurz vor einem erscheinen und manche Levelabschnitte wirken schlicht etwas leer. Wirklich toll ist der Sound, der nicht nur zur richtigen Zeit das richtige Geräusch wiedergibt, sondern auch noch eine nette Atmosphäre bietet. Ändert sich das Geschehen so passt sich die Musik der Handlung an.

Zu einem guten PC-Spiel gehört natürlich auch ein guter Mehrspielermodus. Hier zeigt Turok Evolution ebenfalls das es mit anderen Spielen mithalten kann. So findet der Spieler Spielarten wie Deathmatch, Capture the Flag, Team Deathmatch, Hunter, One Flag, Last Man, Warrior Rage, Blood Bath, Monkey Tag, Turok Fight, Team Turok Fight, Beginner Deathmatch, Sniper Match, und Flight. Damit wird sehr viel Abwechslung geboten, so dass kaum Langeweile aufkommt. Hier wird der Spieler (bei guten Gegenspielern) auch mehr gefordert wie im Singleplayer-Modus. Das liegt vor allem an der KI der Gegner. Diese verhalten sich nicht immer intelligent. Mal greifen sie an und ducken sich bei Beschuss, ein anderes mal stehen sie nur blöd in der Gegend herum. Zumindest erleichtert es die Sache ein wenig für Anfänger, die das Verhalten bei dem recht hohen Schwierigkeitsgrad bestimmt begrüßen werden.

 

Fazit:

Spielerisch bietet das Spiel eigentlich alles. Vor allem kann hier der Shooterbereich überzeugen, auch wenn so mancher an den Sprungeinlagen verzweifeln wird. Ansonsten wurde dieser Bereich aber ordentlich umgesetzt. Ein wenig negativer kommt der Flugmodus rüber. Er lockert das Spielgeschehen zwar auf aber da die Steuerung sehr sensibel ist wird man oft die Kontrolle verlieren und so ein Level noch einmal spielen müssen. Hinzu kommt dann noch ein Mehrspielermodus der vor allem wegen den vielen Spielarten überzeugen kann. Hier darf jeder mit Freunden stundenlang Gefechte austragen, ohne dass es langweilig wird. Das Spiel ist zwar technisch nicht Perfekt aber das ändert nichts an dem guten Gameplay und so ist Turok Evolution auch das beste Spiel dieser Serie. Wer also die Fluglevels übersteht, wird ein tolles Spiel bekommen. Hinzu kommt das der Schwierigkeitsgrad recht hoch ist. Anfänger könnten schnell überfordert sein. Ansonsten bietet das Spiel alles was Turok-Fans sich wünschen und wenn man mit den leichten technischen Macken leben kann, wird man ein Spiel bekommen das viel Abwechslung bietet - vor allem wenn der günstige Anschaffungspreis mit berücksichtigt wird.

 

 

 

Screenshots:
 
 
 
 
 
 

Wertungsbox:

Turok Evolution (PC)

 
 Turok Evolution
EUR 29,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 82 %  
Sound: 86 %  
Bedienung: 81 %  
Singleplayer: 83 %  
Multiplayer: 85 %  
Spielspaß: 84 %  
Gesamtwertung:  84 %  

Systemanforderungen:

- Intel Pentium III (oder vergleichbarer) Prozessor mit 1000 MHz
- 256 MB RAM (Hauptspeicher)
- 1800 MB freier Festplattenplatz
- GeForce 3 oder besser
- 4x CD-Laufwerk
- Betriebssystem Windows 98 SE, ME, 2000, XP

 


 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt