Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Torino 2006 - Review (PS2 & PC)

Wertung:
80 % / 81 %

Einleitung:

Die olympischen Winterspiele sind ohne Zweifel das Sportereignis in diesem Winter. Natürlich kommt so ein Großereignis nicht ohne ein passendes Spiel aus. Rechtzeitig zum Start des Sportereignisses erscheint das 2k Sports-Spiel Torino 2006 in Deutschland. Veröffentlicht wird das Spiel übrigens für Playstation 2, Xbox und PC. Wir konnten jetzt die fertige PS2- und PC-Version testen. Ob sich das Spiel für sportinteressierte Spieler lohnt, erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

In Torino 2006 kann der Spieler an acht Hauptdisziplinen teilnehmen und versuchen, die olympischen Rekorde zu brechen. Grundlegend muss man erst einmal erwähnen, dass beide Versionen identisch sind. Das sieht man auch gleich am Hauptmenü, dass bei der PC- und PS2-Vesion keinerlei Unterschiede aufweist. Dieses besteht aus 6 Feldern: Wettkampf - 15 Disziplinen, Wettkampf - 9 Disziplinen, Wettkampf erstellen, Einzeldisziplinen, Rekorde und Optionen. Wie gewohnt kann man bei Optionen alle spielrelevanten Einstellungen vornehmen. Selbstverständlich darf der Spieler bei der PC-Version ein wenig mehr einstellen - um das Spiel optimal auf seinem Computer laufen zu lassen. Kommen wir nun zu den eigentlichen Spielarten zurück. Am Anfang bietet sich erst einmal an, den Menüpunkt Einzeldisziplinen auszuwählen. Hier kann man in aller Ruhe alle Sportarten ausprobieren und bestehende Rekorde verbessern. Kommen wir mit allen Disziplinen klar, so können wir entweder unter "Wettkampf - 15 Disziplinen" oder "Wettkampf - 9 Disziplinen" vordefinierte Wettkämpfe absolvieren. Mögt Ihr diese Wettbewerbe nicht, so dürft Ihr auch eigene Turniere erstellen. Unter "Wettkampf erstellen" kann man alle möglichen Sportarten zu einem Event zusammenfassen. Außerdem darf man seine erbrachten Leistungen zu jeder Zeit unter Rekorde betrachten. Kommen wir nun zu den einzelnen Sportarten. Grundlegend gibt es acht Disziplinen: Ski Alpin, Skisprung, Eisschnelllauf, Ski-Langlauf, Biathlon, Bob, Rodeln und die Nordische Kombination. Bei bestimmten Sportarten wird allerdings noch einmal unterteilt. So besteht Ski Alpin aus Abfahrt, Slalom, Super-G und Riesenslalom. Der Skisprung-Wettbewerb wird in Normal- und Großschanze aufgeteilt und das Eisschnelllauf in die Längen 500, 1000 und 1500 Meter. Die letzte Aufspaltung erfolgt beim Bob. Hier gibt es die beiden Klassen 4er Bob und Frauenbob. Grundlegend kann das Spiel mit bis zu vier Spielern gespielt werden. Diese wählen ein Land aus und können mit einer vordefinierten Spielfigur an den einzelnen Wettbewerben teilnehmen. So etwas wie einen Sportler selber entwerfen, können wir leider nicht. Das gleiche gilt für Bereiche wie Training oder das Aufbauen eines Sportlers. Auch dieses ist nicht vorhanden und so geht es reineweg darum, seine persönlichen Leistungen zu verbessern. Kommen wir wieder zu den einzelnen Sportarten. Nachdem wir nun die Spieleranzahl bestimmt haben, wird noch der Schwierigkeitsgrad eingestellt. Je nach individuellen Fähigkeiten, kann man so immer eine passende Herausforderung finden.

Die einzelnen Sportarten laufen dann relativ einfach ab. Bei Ski Alpin bzw. einen der vier möglichen Disziplinen steuern wir unseren Fahrer mit Links-/Rechts-Bewegungen. Außerdem dürfen wir in die Hocke gehen um Geschwindigkeit aufzunehmen. Ist unser Fahrer zu schnell, kann er außerdem noch Kanten um engere Kurven zu fahren. Der Spieler sollte nun die Strecke fehlerfrei fahren und keine Tore auslassen. Wichtig ist natürlich wie immer der Start. Hier müssen wir zum richtigen Zeitpunkt eine Taste aktivieren. Schaffen wir dieses, stößt sich unser Sportler kraftvoll ab. Der Skisprung-Wettbewerb läuft ähnlich einfach ab. Wer die RTL Skispringen-Reihe kennt, wird sofort parallelen feststellen. Nachdem wir uns abgestoßen haben, versuchen wir die Balance zu halten. Dieses geschieht über eine Kugel, die sich auf einer abgerundeten Linie bewegt. Im richtigen Moment springen wir ab, halten in der Luft wieder die Balance und landen am Ende vorbildlich ohne zu stürzen. Etwas komplizierter ist der Eisschnelllauf. Hier sollen wir mit zwei Tasten unsere Sportlerin auf touren bringen. In dieser Disziplin ist das richtige Timing von großer Bedeutung, denn nur wenn wir rechtzeitig die vorgegebene Tasten drücken, werden wir an Geschwindigkeit zulegen. Viel einfacher geht es beim Ski-Langlauf zu. Bei dieser Sportart müssen wir nur die Geschwindigkeit mit einer Taste bestimmen und unseren Sportler lenken. Nur wenn wir über das Leistungsvermögen unseres Sportlers gehen, werden wir ernsthafte Probleme bekommen. Hinzu kommen Abschnitte, in denen wir Sprints einlegen oder geduckt Abfahrten herunter fahren sollen. Ähnlich läuft auch der Biathlon-Wettbewerb ab. Der einzige Unterschied besteht darin, dass wir mehrmals auf die Schießanlage müssen. Treffen wir die schwarzen Felder - mit unserem Gewehr - nicht, werden wir kostbare Zeit einbüßen. Die optisch eindrucksvollsten Bereiche sind ohne Zweifel das Bob fahren und Rodeln. Wie immer sollten wir die Startphase optimal hinbekommen, damit wir gute Zeiten fahren. In der Röhre angekommen, muss der Spieler versuchen, sein Gefährt ruhig in der Bahn zu halten. Stoßen wir am Rand an, verlangsamen wir uns und verlieren wertvolle Zeit. Als letzte Disziplin gibt es noch die Nordische Kombination. Diese ist unterteilt in Skisprung und Ski-Langlauf. Wie Ihr schon evtl. vermutet habt, laufen alle Sportarten sehr einfach ab. Meistens müssen wir nur ein oder zwei Tasten drücken. Wer es ein wenig schwieriger mag, kann zumindest noch den Schwierigkeitsgrad anpassen. Dann ist es nicht mehr ganz so einfach aufs Treppchen zu kommen. Haben wir in allen Sportarten die Bestleistungen aufgestellt, ist das Spiel leider auch schon zu Ende. Mehr als die oben erwähnten Spielarten und Disziplinen gibt es in diesem Sportspiel leider nicht. Dann bleibt nur noch der direkte Vergleich mit menschlichen Spielern. Hier kommt dann noch einmal der ganz große Spielspaß auf.

 

Technik:

Die Grafik ist in beiden Versionen ganz ansprechend. Die PC-Version sieht allerdings ein wenig besser aus, da man hier eine höhere Auflösung und bessere Texturen sieht. Hinzu kommen ein paar Effekte, die man so bei der PS2-Version nicht erblickt. Allerdings sind die Erwartungen bei der PS2 - durch die etwas veraltete Technik - auch nicht so hoch, wie bei einem aktuellen Computer. Grundlegend kann das Spiel auf beiden Plattformen mit aktuellen Konkurrenzprodukten gut mithalten. Nett anzusehen sind bei beiden Versionen auch die ansprechend animierten Sportler. Diese bewegen sich wirklich realistisch über den Bildschirm. Selbst die Zuschauer wurden ein wenig animiert und alle Sportstätten sehen ansprechend aus. Nett ist auch der Sound ausgefallen. Zuschauerschreie sind genauso vorhanden, wie Umgebungsgeräusche. Außerdem begleiten uns ständig deutsche Sprecher mit ihren Kommentaren. Diese lassen allerdings immer wieder die gleichen Sprüche ab, die auch nicht immer zur aktuellen Situation passen. Die Steuerung ist sehr einfach ausgefallen. Das liegt vor allem daran, dass der Spieler nicht allzu viel machen kann. Meistens reicht es schon aus, wenn wir wenige Tasten drücken. Eine wirkliche Herausforderung findet man auch nicht bei den unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Diese machen die Disziplinen zwar etwas anspruchsvoller aber wirklich schwer werden die Sportarten dadurch auch nicht. Mit der Kamera gibt es keine Probleme. Die feste Ansicht hat meistens alles im Blick und dank mehrerer Kamerapositionen, hat man sogar die Möglichkeit, aus unterschiedlichen Perspektiven zu wählen. Fasst man alles zusammen, so kann die technische Seite bei beiden Versionen überzeugen.

 

Fazit:

Torino 2006 ist ein solides Sportspiel, das allerdings kaum Herausforderungen bietet. Hinzu kommt, dass es nur wenige Sportarten gibt. Es sind zwar 8 grundlegend verschiedene Disziplinen vorhanden aber diese bieten kaum Variationen an. Schnell hat man in den einzelnen Sportarten die Rekorde gebrochen und so gibt es nur noch ein paar Aufgaben (z.B. bestimmte Geschwindigkeiten erreichen) die man lösen kann. Außerdem fehlt einem das olympische Ambiente. Es gibt kaum Punkte im Spiel, die auf eine Olympiade schließen lassen. Eine Eröffnungsfeier ist genauso wenig vorhanden, wie Nationalhymnen oder original Sportlernamen. So könnte das Spiel auch eine Europameisterschaft oder Weltmeisterschaft simulieren. Außerdem ist Torino 2006 nur eine Ansammlung an Einzeldisziplinen, die man auf Wunsch hintereinander spielen kann. Noch nicht einmal ein Trainingsmodus oder ein Shop gibt es. Somit hinkt das Spiel aktuellen Einzelwintersportspielen hinterher. Trotzdem macht das Spiel viel Spaß, denn grundlegend wurden alle Sportarten gut umgesetzt. Hinzu kommt, dass man keine lange Einarbeitungszeit braucht. Schon nach ein oder zwei Versuchen wird man erste Erfolge sehen. Wer das Spiel alleine spielt, wird allerdings schnell an die Grenzen des Spiels kommen. Ein wenig anders sieht es im Mehrspielerbereich aus. Spielt Ihr Torino 2006 mit Freunden, so kommt der ganz große Fun auf. Wer also keine Simulationssportspiele mag und schnelle bzw. einfache Sportspiele bevorzugt, wird viel Spaß mit dem Spiel haben. Allerdings solltet Ihr mit Freunden spielen, damit das Spiel lange interessant bleibt. Insgesamt hat uns das Spiel - trotz diverser Kritikpunkte - ganz gut gefallen und daher können wir Torino 2006 auch allen PS2- bzw. PC-Spielern zum Kauf empfehlen.

 

Features:

· Acht Disziplinen mit 15 verschiedenen Wettbewerben
· Realistische Präsentation der Sportarten
· Intuitive Steuerung macht das Spielen für jeden leicht zugänglich
· Großartige Langzeitmotivation, weil man immer besser werden oder die bis zu drei Mitspieler vom Olympischen Treppchen verdrängen möchte
· Wunderschöne Winterlandschaften stellen die echten Austragungsorte realistisch dar

· Die Sportarten:
o Alpin-Ski: Abfahrt Herren, Super-G Herren, Riesenslalom Damen, Slalom Damen
o Skispringen (Normalschanze und Großschanze)
o Langlauf: 1,5 km Sprint Herren
o Nordische Kombination (Skispringen und Langlauf)
o Biathlon: 7,5 km Damen
o Eisschnelllauf: 500m Damen, 1000m Damen, 1500m Damen
o Bob: Zweier-Bob Damen, Viererbob Herren
o Rodeln Herren

 

 

 

Screenshots:
 
 

Wertungsbox:

Torino 2006 (PS2)

 Torino 2006 Winter Olympics
EUR 49,99
Bei GAME WORLD bestellen
Grafik: 80 %  
Sound: 78 %  
Bedienung: 83 %  
Singleplayer: 74 %  
Multiplayer: 85 %  
Spielspaß: 82 %  
Gesamtwertung:  80 %  


Wertungsbox:

Torino 2006 (PC)

 Torino 2006 Winter Olympics
EUR 39,99
Bei GAME WORLD bestellen
Grafik: 84 %  
Sound: 78 %  
Bedienung: 83 %  
Singleplayer: 74 %  
Multiplayer: 85 %  
Spielspaß: 82 %  
Gesamtwertung:  81 %  


 


 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt