Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Space Invaders: Invasion Day - Review (PS2)

Wertung:
65 %

Einleitung:

Veteranen im Gamesbereich werden sich sicherlich noch an das Spiel Space Invaders erinnern. Das Spiel war eines der ersten großen Arcade-Hits gewesen, das vor gut 25 Jahren ins Leben gerufen wurde. Nachdem Space Invaders in den Spielhallen erschien konnten sich später auch Konsolenbesitzer und PC-User an dem Spiel versuchen. Nun kommt über BigBen eine Neuauflage des Spiels - mit dem Titel Space Invaders: Invasion Day - auf den Markt, das zum kundenfreundlichen Low-Budget-Preis angeboten wird. Wir hatten nun die Möglichkeit das Spiel zu testen. Ob sich eine Anschaffung lohnt, erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Das Original-Konzept des Spiels wurde recht frei umgesetzt. Ihr kämpft gegen diverse Aliens und zwar nicht im Weltraum, sondern auf der Erde. Die fiesen Gesellen zerstören Städte und Länder der Erde und so müssen sie von Euch aufgehalten werden, bevor sie die ganze Welt vernichten. Die Story wird recht interessant über Intros erzählt. Nach dem Einführungsfilm gelangt Ihr erst einmal ins Hauptmenü. Hier dürfen neben den Optionen zwei Spielarten angewählt werden. Zum einen der Story-Modus, wo Ihr alleine gegen die Aliens antreten müsst. Dabei sollen rund 50 Abschnitte bestritten werden, die dann einige Endgegner beinhalten. Das klingt zwar nach langem Spielspaß aber durch die Weiterspielfunktion ist der Storymodus nach ein paar Stunden erledigt. Daneben steht auch noch der Survival-Modus an, wo Ihr alleine oder zu zweit gegen die anstürmenden Feinde agiert. Im Gegensatz zum ersten Modus ist hier nur die Punktzahl entscheidend. Stirbt man in diesem Modus ist das Spiel beendet während man im Storymodus weiter machen darf.

Egal welchen Modus Ihr nun auswählt, es stehen drei Figuren zur Auswahl. Zum einen ist es die junge Fotographin Ashley, dann der Streetgang-Anführer Justin oder als drittes der Polizist Naji. Die Figuren unterscheiden sich nicht nur durch ihr äußeres. Jede Figur hat eine andere Bewaffnung. Außerdem ist der Storyverlauf ein wenig anders. Beginnt ein Level so tauchen Wellen von Aliens auf die immer näher auf uns zukommen. Neben den Figuren sind auch noch die Schüsse gefährlich und so muss der Spieler nicht nur Gegner killen, sondern auch feindlichen Angriffen ausweichen. Um die Aliens ins Jenseits zu befördern kann der Spieler eine normale Standardwaffe nutzen oder die beschränkt zur Verfügung stehende Sekundärfunktionen. Damit können dann Granaten und Laser abgefeuert werden, die durch Power-Ups wieder aufgefüllt werden. Ist eine Welle beseitigt kommt recht schnell die nächste. Nach einer gewissen Zeit erscheint der Endgegner den wir ebenfalls wegputzen müssen. Unsere Figur ist bei den Bewegungen recht eingeschränkt. Lediglich nach links und rechts dürfen wir uns bewegen. Schüsse und Gegner kann der Spieler dann noch mit seitlichen Sprüngen ausweichen. Das war es auch schon mit unseren Bewegungen. Wie bei alten Arcade-Shootern kommen die Gegner einfach von oben runter so das man eigentlich nur zwei Aufgaben hat - Gegner abballern und Schüssen ausweichen.

 

Technik:

Viel bietet das Spiel leider nicht. Die Intros fallen hierbei noch am besten auf. Recht gut erzählen sie die Story die uns ermutigen soll weiter zu machen. Optisch hätte es ruhig ein wenig mehr sein können. Für ein Low-Budget-Spiele ist die Grafik aber recht gut. Die Hintergründe sehen noch ganz ansprechend aus. Die Figuren wie Gegner dagegen treffen bei weitem nicht mehr den Puls der Zeit. Richtige Animationen sieht man so gut wie nie und die Bewegungen unserer Spielfiguren sind genauso bescheiden wie die Aktionsmöglichkeiten. Leider können wir uns nur nach rechts und links bewegen, so das wir nichts anderes machen müssen wie schießen und ausweichen. Ein wenig problematischer wird das ganze dann auch noch, wenn man im Survival-Modus mit einem Freund spielt. Die Figuren behindern sich gegenseitig, so das man seinen Mitstreiter sogar in die Ecke drängen kann. Ansonsten ist die Steuerung sehr direkt, so dass man Schüssen gewollt ausweichen kann. Der Sound passt zum Spielgeschehen und so wird er auch nach Stunden nicht nervig. Große Highlights wird der Spieler aber nicht erleben. Technisch ist das Spiel leider nicht am Puls der Zeit was aber auch verständlich ist, wenn man den Anschaffungspreis sieht.

 

Fazit:

Mit einem empfohlenen Verkaufspreis von 14,99€ setzt Bigben Interactive einen neuen Preispunkt für Playstation 2 Spiele. Gerade weil "Space Invaders: Invasion Day" keine Zweitvermarktung ist, fällt dieser Preis positiv auf. Aufgrund des niedrigen Preises kann man wohl auch erklären, warum nicht allzu viel geboten wird. Der Umfang ist mit zwei Spielmodis noch OK und die Level- und Endgegneranzahl kann ebenfalls überzeugen. Leider war es das dann auch schon mit den positiven Aspekten. Zwar ist die Steuerung noch recht gut aber das fällt auch nicht schwer da wir uns gerade mal nach links und rechts bewegen dürfen. Da dieser Bewegungsfreiraum dann auch noch im zwei Spielermodus eingeschränkt wird, bewegen wir uns auf einen sehr kleinen Raum. Ansonsten können wir uns nur darauf konzentrieren nicht getroffen zu werden und feindliche Gegner abzuballern. Zumindest kann man sich neben dem Storymodus auch noch mit dem Highscore-Modus beschäftigen. So wird eigentlich recht viel für das Geld geboten. Da die Story dann auch noch mit ansprechenden Intros erzählt wird findet man sogar genug Motivation um das Spiel bis zum Ende zu spielen. Eigentlich ist das Spiel nicht mehr zeitgemäß, aber wenn man den Anschaffungspreis sieht relativiert sich das ein wenig. Für 14,99 € bekommt der Spieler recht viel geboten, auch wenn es nicht an normale Spiele heran reicht. Eigentlich kann man Space Invaders: Invasion Day nur die Spieler empfehlen die alten Arcade-Spiele mögen und solche Spiele im neuen Look sehen wollen. Der günstige Preis lädt ebenfalls zu einem Kauf ein. Wer auf Spiele ohne großen Anspruch steht kann bei Space Invaders: Invasion Day ruhig zugreifen. Spieler die anspruchsvoll Spiele bevorzugen sollten lieber zu anderen Titeln greifen, die er aber in dem Preisbereich nicht finden wird.

 

 

 

Screenshots:
 
 

Wertungsbox:

Space Invaders: Invasion Day (PS2)

 
 Space Invaders: Invasion Day
EUR 14,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 67 %  
Sound: 72 %  
Bedienung: 78 %  
Singleplayer: 59 %  
Multiplayer: 56 %  
Spielspaß: 58 %  
Gesamtwertung:  65 %  


 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt