Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Sid Meier's Railroads - Review (PC)

Wertung:
86 %

Einleitung:

Ein Klassiker kehrt zurück. Take Two setzt mit Sid Meier's Railroads die erfolgreiche Railroad Tycoon-Reihe fort. Diese wurde Anfang der 90er Jahre ins Leben gerufen. Zum ersten Mal konnten Spieler in einer Wirtschaftssimulation Transportwege planen, Schienen verlegen und Züge darauf fahren lassen. Schon nach kurzer Zeit erwachte eine virtuelle Welt zum Leben - ganz im Stil klassischer Modelleisenbahnen. Mit dem neusten Teil soll an alte Erfolge angeknüpft werden. Wir konnten Sid Meier's Railroads jetzt ausgiebig testen. Ob sich das Simulationsspiel nicht nur für Eisenbahnfans lohnt, erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Sid Meier selbst hatte die Idee zu der ungewöhnlichen Eisenbahn-Simulation bei einem Besuch des Miniatur- Wunderlands in Hamburg. Bei Sid Meier's Railroads steht ganz klar der Spielspaß im Vordergrund. Genau wie beim Vorbild, den weltweit beliebten Modellbahnen, können Spieler in Railroads ganz leicht Verkehrswege aus- und aufbauen und schnell die ersten Züge fahren lassen. Bevor wir allerdings die ersten Loks auf die Gleise schicken, wollen wir erst einmal ganz von vorne anfangen. Nachdem das Game installiert und gestartet wurde, erscheint ein netter Film. Dieser leitet das Spiel passend ein. Im Anschluss erblicken wir das Hauptmenü mit den Punkten "Tutorial", "Einzelspieler", "Multiplayer", "Optionen" und "Ruhmeshalle". Wie immer dürft Ihr unter Optionen alle spielrelevanten Einstellungen vornehmen. Außerdem kann sich der Spieler in der Ruhmeshalle seine Highscores ansehen. Am Anfang bietet sich selbstverständlich erst einmal das Tutorial an. In diesem Übungsbereich könnt Ihr mit Hilfe von Texteinblendungen und kleinen Übungen das Spiel gut kennen lernen. Ist der Übungsbereich abgeschlossen, darf man sich getrost mit den eigentlichen Spielarten beschäftigen. Am Anfang werden sich die meisten natürlich in den Einzelspielerbereich stürzen. Nachdem wir auf den gleichnamigen Menüpunkt geklickt haben, müssen diverse Einstellungen vorgenommen werden. Zum einen bestimmen wir das Szenario. Wir haben die Wahl zwischen dem Nordosten, dem Mittleren Westen, dem Südwesten oder dem pazifischen Nordwesten der USA sowie Großbritannien, Frankreich oder Deutschland. Jedes Szenario bietet seine eigenen Herausforderungen und Belohnungen. Daneben muss noch der Schwierigkeitsgrad und das Anfangs- und Endjahr bestimmt werden. Außerdem dürfen wir die Anzahl an Gegner festlegen und vorgeben, ob das Terrain und die Position der Städte zufällig sind. Hat man alle Einstellungen festgelegt, kann das Spiel endlich beginnen. Wir starten mit einem Bahnhof. Von dort aus sollen die unterschiedlichen Orte erreicht werden. Dazu muss der Akteur Schienen verlegen. Das geht recht einfach, denn das Gelände und die Gebäude richten sich nach uns aus. Legen wir z.B. Schienen durch eine Stadt, verschieben sich die Gebäude automatisch. Das gleiche gilt für die Landschaft. Brücken oder Tunnel werden direkt errichtet und das Gelände angepasst. In wenigen Minuten hat man so ein fertiges Streckennetz erstellt. Eine Eisenbahnlinie kommt natürlich nicht ohne passende Bahnhöfe aus und so muss der Spieler diese in den Städten oder an relevanten Orten errichten. Nun sollt Ihr noch eine Lok kaufen und für den jeweiligen Bahnhof die passenden Waggons anhängen. Ist eine Bahnstrecke fertig gestellt, fließt das Geld automatisch auf unser Konto. Dieses wird auch dringend benötigt, schließlich sollen Unterhaltskosten bezahlt und unser Streckennetz erweitert werden.

Das war bei weitem noch nicht alles. Hinzu kommt, dass wir die Umgebung genau untersuchen müssen. Schließlich warten überall Rohstoffe darauf, abgeholt und weiterverarbeitet zu werden. So sollen wir z.B. einfache Lebensmittel in eine Fabrik bringen und die anschließenden Waren in die Stadt. Hierdurch ergeben sich schnell kleine Wirtschaftskreisläufe die sehr lukrativ sind. Habt Ihr die Kreisläufe schnell durchschaut, wird das Geld nur so sprudeln. Allerdings kann der Spieler nicht nur den Transport übernehmen. Geschickte Unternehmer kaufen auch gleich die dazu nötigen Fabriken und maximieren hierdurch ihre Einnahmen. Neben Gütern sollen allerdings noch weitere Sachen transportiert werden. Post und Passagiere möchten gerne von einer Stadt in die andere gelangen. Damit das Spiel spannend bleibt, agieren auch CPU-Gegner in der virtuellen Welt. Diese versuchen ebenfalls Ihr Imperium aufzubauen. Bei den Auktionen z.B. bieten sie entsprechen mit und treiben so die Preise in die Höhe. Neben Firmen werden auch gleich Patente verkauft. Hierdurch kann man sich über Jahre wichtige Technologien exklusiv sichern. Das ist dann auch die eigentliche Schwierigkeit im Spiel. Es ist nicht leicht die Konkurrenz auszustechen und sich gegen diese zu behaupten. Wer bereit ist, viel Geld auszugeben, wird sich schnell finanzielle Vorteile sichern. Aber Vorsicht, denn pokert man zu hoch, kann es auch schnell wirtschaftlich bergab gehen. Die einzelnen Konzerne kann man gut an der Börse beobachten. Hier werden die Aktien der Firmen gehandelt. Der Spieler darf eigene Anteile verkaufen und fremde erwerben. Das gleiche gilt natürlich auch für unsere Konkurrenz. Hat jemand dann alle Anteile einer Firma gekauft, übernimmt er den Laden. Hierdurch erhält der Akteur den kompletten Besitz, den er wirtschaftlich weiter betreiben oder verkaufen kann. Ist ein Zeitalter abgeschlossen, haben wir die Wahl weiter zu spielen. Allerdings werden dann keine weiteren Technologien freigeschaltet. Wir werden übrigens viele unterschiedliche Züge zu sehen bekommen. Von alten Dampfloks bis zu modernen Schnellzügen ist alles vorhanden. Über 30 unterschiedliche Züge lassen das Eisenbahnerherz schnell höher schlagen. Ist irgendwann eine virtuelle Welt erschlossen, darf man sich in aller Ruhe das Treiben ansehen. Es macht riesigen Spaß zu beobachten, wie Züge von einer Stadt in die andere fahren oder einfach in der Landschaft herumkurven. Habt Ihr keine Lust mehr auf das aktuelle Spiel, stürzen Euch einfach in ein anderes Szenario oder in den Mehrspielerbereich. Hier sind dann Spiele über LAN oder Internet gegen andere menschliche Spieler möglich.

 

Technik:

Die Grafik kann voll überzeugen. Wir werden zum einen eine detaillierte Landschaft zu sehen bekommen. Von einer üppigen Vegetation über Berge bis hin zu Flüssen ist alles vorhanden. Hinzu kommen nette Gebäude und tolle Zugmodell. Dabei hat der Hersteller auf viele Details geachtet. So kommen z.B. kleine Rauchschwaden aus den Schornsteinen. Alles wurde sehr liebevoll gestaltet und so hält man sich gerne in der virtuellen Welt auf. Der Sound bewegt sich auf einem ähnlichen Niveau. Viele Ingamegeräusche werden eingespielt. Dabei hören sich die Lokomotiven sehr realistisch an. Hinzu kommt eine unterhaltsame aber auch dezente Musik, die uns über Stunden begleitet. Einzig das wir keine direkte Sprachausgabe zu hören bekommen, ist ein wenig schade. Das Tutorial und das Spiel würden so eindeutig noch besser rüber kommen. Wirklich schlimm ist dieses allerdings nicht. Die Kamera hat ebenfalls alles im Blick. Diese darf man frei drehen und zoomen und so entgeht einem kaum ein Detail. Die Steuerung ist kinderleicht. Das fängt bei den Menüs an und endet beim Schienen verlegen. Alles wurde sehr übersichtlich angeordnet und kein Bereich ist überladen. Hat man den Übungsbereich durchspielt, wird man ohne Probleme direkt in das Spielgeschehen einsteigen können. Der Schwierigkeitsgrad ist sehr angenehm. Zum einen können wir diesen frei einstellen. Hinzu kommt, dass jede Stufe eine passende Herausforderung darstellt. Anfänger aber auch Genrekenner werden ordentlich gefordert. Allerdings müssen wir auch erwähnen, dass man wenig falsch machen kann. Nur wer absolut unwirtschaftlich handelt, wird im späteren Spielverlauf Pleite gehen. Fasst man alles zusammen, so kann die technische Seite voll überzeugen.

 

Fazit:

Sid Meier's Railroads ist ein wirklich tolles Spiel. Zum einen überzeugt die technische Seite. Wir agieren in einer detailverliebten Spielwelt die viele Objekte aufweist. Selten hat es so viel Spaß gemacht, eine Bahnlinie aufzubauen. Obwohl das Spiel viele Features bietet, wird man sehr schnell in das Geschehen einsteigen können. Dank einer guten Einführung und einfachen Bedienung hat man die Steuerung schnell erlernt. Außerdem hat der Hersteller alles daran gesetzt, das Spiel nicht kompliziert zu machen. Noch nie war es so einfach gewesen, ein Schienennetz aufzubauen. Da sich alles automatisch unserem Bauvorhaben anpasst, muss man nicht an irgendwelche Eventualitäten denken oder komplizierte Umbaumaßnahmen vornehmen. Etwas Schade ist allerdings, dass der Tiefgang auf der Strecke bleibt. So ist der Wirtschaftskreislauf relativ flach ausgefallen. Hinzu kommt, dass es nur wenige Aufbaustufen für Gebäude gibt. Hier würden sich Wirtschaftsstrategen um einiges mehr wünschen. Außerdem laufen die Szenarien irgendwie immer gleich ab. Obwohl es kleinere Veränderungen gibt, ist das Gameplay immer das selbe. Trotzdem macht das Spiel sehr viel Spaß, denn man kann eine Welt komplett nach seinen Vorstellungen verändern. Hinzu kommt, dass ambitionierte Modellbauer sich lange an einer fertigen Welt erfreuen können. Es sieht schon toll aus, wenn Dampfloks durch Tunnel fahren oder Dieselzüge von einer Stadt in die andere brettern. Wer also schon immer einmal Züge auf seinem PC fahren lassen wollte, der sollte schnell zu nächsten Händler eilen. Sind Eure Ansprüche nicht zu hoch, so werdet Ihr eine einmalige Eisenbahnsimulation erhalten. Uns hat Sid Meier's Railroads sehr gut gefallen und daher können wir eine Kaufempfehlung aussprechen.

 

Features:

o Echtzeit-Action - lege Schienen, plane die Strecken und schon erwacht die Welt zum Leben. Städte und Fabriken wachsen um Dich herum, je mehr Du Dich um sie kümmerst. Lass Deine Züge Rohstoffe zum Markt transportieren und fertige Güter wieder mit zurücknehmen. Güter werden auf speziellen Waggons Produktinformation transportiert, Passagiere reisen zwischen den Städten hin und her.
o Einfacher Einstieg - das Schienenlegen funktioniert ganz einfach per "Click & Drop". Brücken, Tunnel, Bahnhöfe und Weichen werden automatisch dort platziert, wo sie gebraucht werden.
o Herausforderungen zu meistern - ein neues Wirtschaftschaftssystem, das Angebot und Nachfrage kontrolliert und komplexe, zufällige Ereignisse, die der Wirtschaft sowohl einen Boom als auch eine Talfahrt einbringen können - diesen Herausforderungen sehen sich Spieler stets gegenüber. Wer nicht immer am Ball bleibt, riskiert den wirtschaftlichen Ruin und feindliche Übernahmen.
o Alles für die Züge! - mehr als 30 Züge, vom primitiven 0-4-0 Planet bis zum herausragenden 4-6-6-4 Challenger, vom klassischen Diesel bis zu ultra-modernen Bullet Trains, stehen Spielern zur Verfügung.
o LocoBuilder - designe Deine eigene Dampfmaschine von Grund auf und setze es überall in Deinem Eisenbahn-Imperium ein! Von der Farbe bis zum Logo können die Züge individuell gestaltet werden.
o Güterverkehr - mehr als 20 unterschiedliche Güter und Waren wollen geerntet, produziert und verkauft werden. 30 einzigartige Industrien, von der Sägemühle bis zur Waffenfabrik, müssen mit Gütern versorgt werden. Jede hat dabei eigene, detaillierte Animationen.
o Scenario und Map Editor- nutze Deine selbst entworfenen Maps und Scenarios. Du willst ein Wettrennen um die Einführung einer Produktinformation transkontinentalen Eisenbahn in 30 Jahren, die aber nur Dampfmaschinen nutzen darf? Kein Problem!
o Ein Spiel für jeden - Baue Dein eigenes Traumlayout für einen Zug im Train Table Modus, order fordere historische Giganten wie Cornelius Vanderbilt, J.P. Morgan und andere in Single-Player Scenarios heraus.
o Multiplayer - Spiele in Echtzeit gegen Deine Freunde im LAN oder im Internet. Kaufe Deine Rivalen auf, besteche ihre Mitarbeiter oder lasse ihre Lieferungen sabotieren. Ob Du lieber ein Kopf-an-Kopf Rennen spielen wills, oder Ko-operatives Team-Play bevorzugst - Du findest eine fantastische Multiplayer-Erfahrung!

 

 

 

Screenshots:
 
 
 
 
 
 

Wertungsbox:

Sid Meier's Railroads (PC)

 
 Sid Meier's Railroads!
EUR 39,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 86 %  
Sound: 82 %  
Bedienung: 92 %  
Singleplayer: 83 %  
Multiplayer: 85 %  
Spielspaß: 86 %  
Gesamtwertung:  86 %  

Systemanforderungen:

- 1,4 GHz Intel Pentium 4 oder AMD-Athlon-Prozessor oder vergleichbar
- 512MB RAM
- 64-MB-Grafikkarte mit Hardware-Pixel und -Vertex-Shader (GeForce 3, Radeon 8500 oder besser)
- DirectX 7-kompatible Soundkarte
- CD-ROM-Laufwerk
- 1.7 GB freier Festplattenspeicher
- DirectX 9.0c (im Lieferumfang enthalten)

 


 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt