Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Sid Meier´s Pirates! - Review (PC)

Wertung:
89 %

Einleitung:

Nur noch ältere Spieler werden das Spiel Pirates noch kennen. Dieses Game kam 1987 auf den Markt. Mit über eine Millionen verkauften Exemplaren war Pirates - zur damaligen Zeit - eines der erfolgreichsten Spiele gewesen. Außerdem war das Piratenabenteuer mit das erste genreübergreifende Spiel. Zur damaligen Zeit eine echte Revolution. Nach gut 17 Jahren ist es endlich soweit. Ein komplett neu überarbeitet Spiel mit dem Titel Sid Meier´s Pirates kommt auf den Markt. Wir konnten das fertige PC-Spiel jetzt testen. Ob es an die Klasse des Vorgängers herankommt und ob sich eine Anschaffung lohnt erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Der Spieler schlüpft in Sid Meier´s Pirates in die Rolle eines Piratenkapitäns, der im 17. Jahrhundert in der Karibik nach Ruhm und Reichtum strebt. Am Anfang wird erst einmal ein nettes kleines Video eingespielt. Dieses zeigt die Vorgeschichte. Bevor das Abenteuer startet, müssen wir noch aussuchen, unter welcher Flagge wir segeln. Hinzu kommt das Zeitalter, in der wir spielen möchten. Dieses ist wie ein Schwierigkeitsgrad anzusehen. Nun beginnt das Spiel und unser Schiff landet in unserem Heimathafen. Der Gouverneur möchte uns sofort sprechen und schon nach wenigen Minuten hat unsere Spielfigur seinen ersten Auftrag erhalten. Wir werden als Freibeuter angeheuert, der jagt auf feindliche Schiffe machen soll. Bevor unsere Truppe ihre Klingen wetzen, besuchen wir die anderen Örtlichkeiten in der Stadt. Da wäre zum Beispiel die Schänke, in der unser Freibeuter Männer anheuern darf. Der Barkeeper gibt außerdem noch nette Informationen. Wer mag kann auch noch ein paar Waren einkaufen. Allerdings bringt das am Anfang wenig. Schließlich kennen wir noch keine Preise und unser Geldbeutel ist fast leer. Zu diesem Thema kommen wir gleich noch. Unser Schiff kann nun in die See stechen und auf Schiffsjagd gehen. Die meiste Zeit im Spiel finden wir uns mit unterschiedlichen Schiffen auf dem Meer wieder. Da wir ein Segelschiff haben ist die Windrichtung und die Wetterlage ein wichtiger Punkt. Unsere Schiffe werden schneller oder langsamer je nachdem wie der Wind gerade bläst.

Sobald wir ein feindliches Schiff sehen nehmen wir direkt Kurs auf dieses und greifen es an. Können wir es erbeuten so bekommen wir nicht nur dessen Ware, sondern auch das komplette Schiff. Beides darf der Spieler gewinnbringend in einem Hafen verkaufen. Die erbeuteten Schiffe müssen allerdings nicht verkauft werden. Der Spieler kann diese auch behalten und so eine stattliche Flotte aufbauen. Natürlich wehren sich die Gegner auch. Eine Schlacht beginnt erst einmal im Fernkampf, wo sich die Schiffe mit cleveren Manövern und Kanonenschüssen schwächen. Die jeweiligen Kanonen und die Besatzungsstärken werden übrigens eingeblendet. Hierdurch erkennt der Spieler, wann es Zeit ist ein Schiff zu kapern. Bei den Feuergefechten kommen mehrere Faktoren zum tragen. Zum einen die Feuergeschwindigkeit und die Präzision. Diese Faktoren hängen von Eurer Besatzung ab. Deren Ausbildung ist genauso wichtig wie die Größe. Spezialisten die zu Euch stoßen sind ihr Geld wirklich wert. Je besser Eure Truppe ist, desto einfacher wird es ein Schiff zu entern. Ist ein feindliches Schiff durch Euren Beschuss noch nicht gesunken, so kann es erobert werden. Wagt dieses aber nur wenn die feindlichen Truppen nicht zu stark sind. Nun folgt ein Fechtkampf zwischen den Kapitänen. Der Spieler muss durch Schläge und Deckungsaktionen Vorteile erlangen, die am Ende zum Sieg führen. Haben wir den Feind vom Schiff gestoßen gehört alles uns.

Der Spieler bekommt es in Pirates mit den Spaniern, Holländern, Franzosen und Engländern zu tun. Wir dürfen in dem Spiel aber nicht nur unter einer Fahne segeln. Uns ist es frei gestellt, ob wir einen oder mehrere Verbündete haben. Wir können uns natürlich auch gegen jede Nation stellen, was aber kaum zum Erfolg führt. Schließlich brauchen wir befreundete Nationen um Waren zu verkaufen und um weiter aufzusteigen. Hinzu kommt das Nationen auch einen Piratenjäger auf uns hetzen können. Geschieht dieses so dürfen sich unsere Leute auf einen besonders schweren Kampf freuen. Sind wir im Krieg mit einer Nation, können wir nicht nur deren Schiffe angreifen. Die Kolonien bzw. Städte sind ebenso zum plündern freigegeben. Je erfolgreicher unsere Spielfigur andere Nation schwächt, desto mehr Ansehen gewinnt er. Das geht soweit das unsere Spielfigur befördert wird. Mit der Zeit steigen wir so zu einem angesehenen Herzog auf. Da alles sehr frei in dem Spiel ist hat jede Handlung auch Auswirkungen auf das gesamte Spiel. Wird die Ankunft eines Gouverneurs verhindert, ändert sich auch die Geschichte einer Stadt. Genauso variabel sind die Händlerpreise. Jeder Ort verkauft Güter und die Preise dafür ergeben sich automatisch. Verkaufen wir z.B. immer wieder die gleichen Waren in einer Stadt sinkt der Preis. Veräußern wir die Waren dort wo ein Mangel herrscht bekommen wir mehr Geld. Der Spieler muss natürlich nicht unbedingt kämpfen und andere Nationen schädigen. Ihr könnt auch eine friedliche Variante einschlagen und Euch nur auf das Handeln beschränken. Da das Ziel des Spiels ist, reich und berühmt zu werden ist jede Vorgehensweise richtig. Hierdurch entwickeln sich sehr viele Möglichkeiten.

Wählen wir eher die aggressive Seite, bekommen wir noch weitere actionreiche Spielelemente zu sehen. So dürfen wir neben Schiffen auch Städte angreifen. Dazu wird in einem neuen Spielmodus geschaltet. Rundenbasiert zieht mal der Spieler und dann der Rechner seine Truppen auf einer festen Karte. Je nach Fähigkeiten müssen diese Einheiten nun geschickt eingesetzt werden. Wälder bieten wunderbar Deckung, genauso wie Felsen. Gehen wir klug vor erreichen wir die Stadt und nach einem Duell ist der Ort erobert. Die Städte bieten aber noch mehr. Der Spieler darf diese infiltrieren. Wir steuern nun unseren Hauptcharakter und müssen zusehen, dass uns keine Wache erwischt. Objekte wie Strohballen nutzt der Spieler als Versteck und eine Mauer ist schnell überwunden. Entdeckt man uns doch, so landen wir im Knast. Zu einem echten Karibikabenteuer gehört natürlich auch das Thema Liebe. Ziel unserer Begierde ist eine der vielen Gouverneurstöchtern. Natürlich gibt sie sich nicht mit einem namenlosen Gesellen ab. Über unsere Aufstiege erreichen wir mit der Zeit aber einen Status der es Ihr erlaubt mit uns zu verkehren. Auf einem Ball dürfen wir nun bei einem Tanz die Hüfte schwingen. Machen wir dieses gut werden wir mit einem Kuss belohnt. Eine weitere Belohnung sind wichtige Hinweise. Nach vielen Besuchen und einigen Geschenken ist die Frau sogar bereit uns zu heiraten. Es gibt natürlich noch mehr Sachen die Ihr in dem Spiel machen könnt. Allerdings bietet das Karibikabenteuer so viele Aktionsmöglichkeiten, dass man diese kaum alle in einem Test zusammenfassen kann. So dürft Ihr Euch nun den vielen Aufgaben stellen. Gewinnt Schlachten, entert Schiffe, erobert Städte, treibt einen regen Handel, beweist Euch in Fechtduellen und buhlt um die Gunst einer Schönheit. Dank interessanter Aufträge und vielen Varianten wird der Spieler immer genug zu tun bekommen.

 

Technik:

Das Spiel glänzt mit einer guten 3D-Grafik. Neben wunderschönen Umgebungen wird der Spieler auch nette Figuren zu sehen bekommen. Hinzu kommen viele gut gemachte Animationen und Effekte die alles sehr lebendig erscheinen lassen. Selbst die Seeschlachten können überzeugen. Man sieht einem Schiff sofort an ob es schon getroffen wurde oder nicht. Schade das es doch ein paar Punkte gibt, die besser hätten aussehen können. Da wäre z.B. die Spielfläche bei den rundenbasierten Truppenkämpfen. Da der Strategiebereich aber super rüber kommt, kann man darüber großzügig hinwegsehen. Die meiste Zeit haltet Ihr Euch auf dem Meer auf und dort werdet Ihr eine tolle Grafik zu sehen bekommen. Die Inseln werden genauso detailreich dargestellt wie die Schiffe oder das Wasser. Schnell kommt der richtige Karibikflair auf und so schippert man gerne stundenlang über die riesige Karte. Hinzu kommt eine Kamera die alles optimal zeigt. Durch eine Zoomfunktion darf der Spieler an Objekte heranzoomen und so wird er immer wieder neue Details entdecken. Ebenso überzeugen kann der Sound. Neben einer stimmungsvollen Musik werdet Ihr auch viele kleine Soundeffekte hören. Schade ist nur, dass der Hersteller uns keine Sprachausgabe spendiert hat. Die Figuren äußern sich zwar aber mehr wie ein grummeln oder unverständliche Worte sagen sie nicht. Stattdessen soll der Spieler alles über deutsche Texte nachlesen. Trotzdem wird ein sehr gutes Ambiente geschaffen. Selbst über der KI der Gegner kann man nicht meckern. In den Schlachten versuchen die Schiffe wirklich alles um uns eine Kugel vor dem Bug zu knallen. An die Steuerung muss man sich erst einmal gewöhnen. Der Akteur kann alle Aktionen mit der Tastatur oder mit der Maus ausführen. Am Anfang ist es ein wenig kompliziert aber nach einer gewissen Zeit findet der Spieler die ideale Mischung aus beiden Steuerungsarten. Hinzu kommen viele nützliche Hotkeys. Selbst das lenken des Helden im Schleichmodus geht einem sicher von der Hand. Der Hersteller hat für jeden Spielbereich eine gute Lenkung gefunden. Hierdurch wird jeder sofort mit dem Spiel klar kommen. Fasst man alles zusammen so kann die Technik voll überzeugen.

 

Fazit:

Natürlich findet man bei diesem Spiel auch kleinere Kritikpunkte - wie die fehlende Sprachausgabe. Allerdings wird das Gameplay nicht durch diese Punkte gestört. Das Spielprinzip und die ganzen Teilbereiche bzw. Minigames machen genauso viel Spaß wie damals. Obwohl die Aktionsmöglichkeiten sehr groß sind, wird der Einstieg für den Spieler sehr leicht gemacht. Der große Spielspaß kann also sehr schnell beginnen. Hinzu kommen eine einfache Steuerung und eine solide Technik. Sid Meier´s Pirates bietet außerdem sehr viele unterschiedliche Spielarten. Es wird also nie Langeweile aufkommen. Das tolle bei der ganzen Sache ist, dass wir das Spiel immer wieder anders spielen können. Man darf kämpfen wie ein Irrer oder einfach nur mit Waren handeln. Beides ist natürlich auch möglich. Das Spiel zeigt eindeutig das alte Spielideen heute immer noch begeistern können. Dabei werden Genreneulinge genauso gefordert wie Profis. Wer also schon immer einmal das Leben eines Freibeuters führen wollte muss bei diesem Karibikabenteuer zugreifen. Dank eines genialen Gameplays können wir das Spiel ohne Probleme zum Kauf empfehlen.

 

Features:

- Erleben Sie eine ganz neue Story, welche die witzigsten und interessantesten Elemente des ersten Pirates!-Spiels aufgreift.
- Erfüllen Sie zahlreiche Missionen in diesem nicht-linearen Abenteuer, in dem der Held selbst über den weiteren Verlauf seines Lebens bestimmt und jede Entscheidung alternative Herausforderungen und Möglichkeiten mit sich bringt.
- Greifen Sie mit Ihren Entscheidungen unmittelbar in den weiteren Verlauf der Pirates!-Geschichte ein.
- Liefern Sie sich Schlachten mit gegnerischen Schiffen, die Sie zu entern versuchen und befehligen Sie 27 verschiedene Schiffstypen, die mit entsprechenden Kanonen und Munition sowie anderen Upgrades ausgestattet sind.
- Nehmen Sie es mit den verschiedensten Gegnern wie Handels- und Streitmachtkapitänen, gefährlichen Piraten, bösartigen Adeligen und selbst mit rivalisierenden Freiern auf, von denen jeder über andere Fertigkeiten verfügt.
- Treten Sie dem Feind an Bord eines Schiffes, in schummrigen Tavernen, auf Festungswällen und sogar im Hause des Gouverneurs gegenüber.
- Schwingen Sie die Waffen - oder was auch immer gerade greifbar ist - um sich Ihre Feinde vom Leib zu halten.
- Liefern Sie sich heiße Seeschlachten gegen einzelne Feinde oder ganze Schiffsflotten.
- Schleichen Sie sich in Städte ein, brechen Sie aus dem Gefängnis aus, umgehen Sie den Feind und überraschen Sie ahnungslose Schiffe.
- Gehen Sie taktisch klug vor, um Ihre Freibeuter in kleinen Gruppen an Land gehen zu lassen und dann ganze Städte unter Ihre Kontrolle zu bringen.
- Vergrößern Sie Ihr Vermögen und beeindrucken Sie die Tochter des Gouverneurs mit Ihrem Charme, Ihrem Ruf und Ihren Heldentaten - und warum nicht auch mit Ihren Tanzkünsten ...
- Sammeln Sie Schwerter, Ferngläser, Rüstungen, Hüte, Mäntel und anderes mehr, um Ihre Fertigkeiten zu verbessern oder in den Genuss anderer Vorzüge zu kommen, über die Sie sich dank eines brandneuen Ausrüstungssystems jederzeit einen Überblick verschaffen können.
- Tauchen Sie dank herunterladbarer Inhalte wie Flaggen, Segel-Emblemen, Figuren-Skins etc. noch tiefer in die Welt von Pirates! ein.

 

 

 


Wertungsbox:

Sid Meier´s Pirates! (PC)

 
 Pirates!
EUR 49,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 88 %  
Sound: 86 %  
Bedienung: 87 %  
Singleplayer: 90 %  
Multiplayer:   --  %  
Spielspaß: 92 %  
Gesamtwertung:  89 %  

Mindestanforderungen:

o Betriebssystem: Windows® 98/Me/2000/XP
o Prozessor: Pentium® 1,0 GHz oder höher
o Arbeitsspeicher: 256 MB RAM
o Festplattenspeicher: 1,2 GB frei
o CD-ROM-Laufwerk: 4fach
o Grafikkarte: 32 MB Grafikkarte* mit Hardware-T&L-Unterstützung
o Soundkarte: Windows® 98/Me/2000/XP-kompatible Soundkarte*
o DirectX®: DirectX® Version 9.0b (enthalten) oder höher

 

 

 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt