Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Rogue Ops - Review (PS2)

Wertung:
81 %

Einleitung:  

Seid Splinter Cell und Metal Gear Solid sind Stealth-Action-Games groß in Mode gekommen. So verwundert es auch nicht das immer neue Spiele auf den Markt drängen. Nun erscheint auf Playstation 2, Gamecube und Xbox ein weiterer Genrevertreter. Es handelt sich hierbei um das Kemco-Spiel Rogue Ops, das über Capcom in Deutschland erscheint. Wir konnten jetzt die fertige Playstation 2-Version testen. Ob sich das Spiel lohnt und ob es sich gegen die breite Masse von guten Spielen aus dem Genre durchsetzen kann erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Vor allem Männer stehen bei den Stealth-Action-Games im Mittelpunkt. Nicht so bei Rogue Ops. Hier spielen wir die Spezial-Agentin Nikki Connors die sich mit viel Geschick und diversen Fähigkeiten ihren Aufträgen zuwendet. Nachdem ihre Eltern bei einem Attentat umkamen schließt sich die tatkräftige Blondine der Geheimorganisation Phoenix an. Bevor der Spieler aber loslegen darf muss er erst einmal das Tutorial durchspielen. Hier wird Euch die grundlegende Steuerung erklärt. Ein Ausbilder erklärt uns die anstehenden Aufgaben die wir dann erfüllen müssen. Nach Beendigung dieser Aufgaben kommen wir schon recht gut mit der Steuerung zurecht, so dass wir in das eigentliche Spiel direkt starten können. Die Einleitung, das Tutorial und das eigentliche Spiel wurden durch eine Story so verkettet das man hoch motiviert alle gestellten Aufgaben angeht. Im Spiel angekommen werden wir erst einmal an unsere nächste Aufgabe herangeführt. Nun dürfen wir alle Bewegungen aus dem Training in der Praxis umsetzen. Schleichen, Ducken, Kriechen und Klettern stehen genauso zur Verfügung wie Rennen oder Hangeln. Durch Schleichen sind wir in der Lage Feinde lautlos auszuschalten. Leider wurde die Schleichfunktion etwas unglücklich auf die Steuerung umgesetzt. Drücken wir ein wenig zu stark auf den Analogstick so ist das Schleichen beendet. Nach einer gewissen Zeit kommt man aber damit zurecht. Schaffen wir es doch uns an den Gegner heranzuschleichen bekommen wir die Chance den Feind auszuschalten. Allerdings macht unsere Heldin nicht alles automatisch. Erst wenn wir vorgegebene Pfeilrichtungen auf unserem Pad wiederholen wird der Angriff fehlerfrei ausgeführt. Eine witzige Sache hat sich der Hersteller dann auch noch einfallen lassen. Greifen wir aus der Hocke an so entleeren wir die Taschen des Gegners anstatt ihn niederzustrecken. So ergattern wir dann zum Beispiel Codekarten ohne Gewalt auszuüben. Ob das realistisch ist muss jeder selber beantworten aber es macht viel Spaß mal so zu agieren.

Ansonsten müssen wir im Spiel diverse Aufgaben erfüllen. Diese sind wirklich abwechslungsreich ausgefallen, so dass nie Langeweile aufkommt. Wichtig ist vor allem das wir unentdeckt bleiben. Falls nicht werden uns sofort eine Vielzahl von Wachleuten angreifen - was schnell zum Ende des Spiels führen kann. Um unentdeckt zu bleiben können wir diverse Versteckmöglichkeiten nutzen. Dazu gehören neben Schatten auch z.B. Schränke in denen wir uns verstecken können. Diese Schränke dürfen übrigens auch benutzt werden um Leichen zu verstecken. Das macht Sinn, denn wenn andere Wachen die Leichen entdecken wird sofort Alarm geschlagen. In dem Spiel sollen wir aber nicht alle töten die uns über den Weg laufen. Oftmals müssen wir sogar ohne Gewalt auskommen. Um nun die Gegner besser einzuschätzen nutzen wir ein Wärmesichtgerät, das uns anzeigt wo sich Wachen befinden. Deren Laufwege müssen wir oftmals kennen um z.B. unseren Retinascanner einzusetzen. Mit diesem scannen wir den Augenhintergrund der Wachen um später dann Türen zu öffnen. Ansonsten darf der Spieler noch viele weitere Spielereien verwenden. Mit einem Greifhaken hangelt sich unsere Heldin auf höhere Ebenen und mit einem Elektroschocker können Maschinen ausgeschaltet werden. Wer es ein wenig Rabiater mag darf auch eine Reihe von Waffen nutzen. Aber Vorsicht, die Munition ist sehr knapp. So dürfen wir uns dann den diversen Aufgaben stellen. Begleitet wird das ganze Geschehen durch eine Story die mit deutscher Sprachausgabe erzählt wird.

 

Technik:

Optisch sieht das Spiel ganz nett aus, auch wenn es natürlich wegen der Hardware nicht mit der Xbox oder Gamecube-Version mithalten kann. Trotzdem macht das Spiel auch auf der Playstation 2 einen optisch guten Eindruck. Die Texturen sehen genauso gut aus wie die Licht und Schatteneffekte. Hinzu kommen noch diverse Spezialeffekte. Leider verschwinden manche Details im Spiel - wie Seile die man benötigt - so dass Ihr genau hinsehen müsst um sie zu entdecken. Die Spielfigur dagegen sieht sehr gut aus. Vor allem durch die gute Animation agieren die Figuren sehr real. Auf einem gleich hohen Niveau befindet sich der Sound. Vor allem die deutschen Synchronsprecher darf man hier lobend erwähnen. Sie bringen die Story wirklich gut rüber. Aber auch die restlichen Geräusche werden immer passend und in guter Qualität eingespielt. Die Musik wird sehr dezent eingesetzt. Vor allem bringt sie eine gute Stimmung in das Spiel, wenn sie sich der Situation anpasst. Die Steuerung ist schnell erlernt. Dank einer guten Einleitung wird der Spieler schnell mit den Handlungsmöglichkeiten vertraut gemacht. Im späteren Spiel gehen die Aktionen dann auch schnell von der Hand. Sehr direkt und ohne Verzögerung werden alle Bewegungen vom Pad auf die Spielfigur übertragen. Die Levels sind dann auch liebevoll und detailreich ausgestattet worden. Durch die Mischung von abwechslungsreichen Aufgaben, großen Gebäuden, vielen nutzbaren Gegenständen und einer interessanter Story wird das Spiel nie langweilig. Fasst man dann alles zusammen darf das Spiel als technisch gelungen angesehen werden.

 

Fazit:

Rogue Ops ist ein wirklich gutes Spiel. Leider ist aber nicht alles Perfekt. So sind manche Hinweise etwas ungenau. Trotzdem muss der Akteur aber nicht lange Suchen bis er weiterkommt. Ansonsten muss der Spieler recht viele unterschiedliche Aufgaben bewältigen, was für viel Abwechslung sorgt. Dank eines einstellbaren Schwierigkeitsgrades ist das Spiel für Anfänger aber auch Profis geeignet. Technisch kommt das Spiel dann auch gut rüber. Eine passable Optik gepaart mit einem guten Sound gleichen die etwas eigenwillige Steuerung wieder aus. Zwar kommt Rogue Ops nicht ganz an die Klasse der Genretopspiele heran aber dennoch wird es Fans des Genres begeistern können. Wer also Stealth-Action-Games mag wird dank der guten Story, den abwechslungsreichen Aufgaben, den vielen Handlungsmöglichkeiten und den vielseitigen Gegenständen einen Kauf nicht bereuen. Leider ist das Spiel recht kurz geraten, so dass es gerade einmal 15 bis 20 Stunden Spielspaß bietet. Wir vermissen z.B. einen Mehrspielermodus oder ein paar Bonis die das Spiel verlängern würden. Nimmt man dann alles zusammen so ist Rogue Ops sein Geld aber wert und wir können es allen zum Kauf empfehlen die Stealth-Action-Spiele mögen.

 

Features:

- "Tarnung" ist auf innovative Weise zur präzisen Durchführung der Aufgaben nötig! Der Spieler kann offensiv oder auf leisen Sohlen versuchen, die Welt zu retten. Die Heldin kann sich in den Schatten und in Objekten aus der näheren Umgebung (wie Schränken) verstecken, sich an der Decke verbergen und um die Ecke schießen.
- Extrem hohe Künstliche Intelligenz (KI) der computergesteuerten Charaktere: Wenn sie alarmiert sind, untersuchen die computergesteuerten Charaktere die Umstände.
- Acht atemberaubende Missionen in acht komplett unterschiedlichen Umgebungen. Die überraschende Story voller unerwarteter Wendungen liefert dichte Atmosphäre und scharfzüngige Dialoge.
- Ein umfangreiches Arsenal steht Nikki zur Verfügung. Darin enthalten sind Pistolen, ein Elektroschocker, ein Scharfschützengewehr, Shuriken, eine Armbrust, Granaten und Annäherungsminen. Je nach Situation müssen Waffen gewählt werden, deren Benutzung keinen Alarm auslöst oder Aufmerksamkeit erregt.
- Das Handwerkszeug der Agentin beinhaltet einen Wurfanker, Netzhautscanner, Nachtsichtgerät, Agentenkamera, thermooptische Tarnung und den Adrenalinschub. Einige der Geräte haben einen hohen Stromverbrauch - das muss bei der Lösung der Aufgaben berücksichtigt werden.
- Kinoreifer Soundtrack: Die dramatische Musik und die realistischen Effekte tragen zur dichten Spielatmosphäre bei.

 

 

 


Wertungsbox:

Rogue Ops (PS2)

 
 Rogue Ops
EUR 57,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 79 %  
Sound: 77 %  
Bedienung: 82 %  
Singleplayer: 84 %  
Multiplayer:   --  %  
Spielspaß: 83 %  
Gesamtwertung:  81 %  



 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt