Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Risiko: Die Weltherrschaft - Review (PS2)

Wertung:
74 %

Einleitung:

Das Spiel Risiko ist eines der bekanntesten Brettspiele. Schon seid gut 40 Jahren begeistert das Spiel Massen von Spielern. Vor geraumer Zeit sind Umsetzungen auf der PSOne erschienen. Leider konnten diese Spiele nicht immer überzeugen. Atari bringt nun die erste Umsetzung dieses Kultspiels auf der Playstation 2 raus. Es handelt sich dabei um das Spiel Risiko: Die Weltherrschaft. Wir konnten das Spiel jetzt testen. Ob die Brettspielumsetzung auf Sonys Konsole überzeugen kann erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Nachdem das Spiel gestartet wurde, dürfen wir erst einmal die Sprache auswählen. Anschließend folgt ein kleines Intro das uns auf das Spiel einstimmen soll. Direkt danach erscheint das Hauptmenü. Dort finden wir als erstes den Menüpunkt Audio-Optionen. Hier dürfen wir individuelle Audioeinstellungen vornehmen. Bei Ordensammlung kann sich jeder Spieler die Orden ansehen, die er sich verdient hat. Außerdem werden durch diese neue Computergegner und besondere Gegenstände freigeschaltet. Bevor wir nun das eigentliche Spiel starten, sollte erst einmal das Lernprogramm angegangen werden. Ihr werden hier mit dem Spiel, der Steuerung und allen Möglichkeiten vertraut gemacht. Anschließend sind wir endgültig bereit für das eigentliche Spiel. Dieses erreichen wir durch den Menüpunkt Neues Spiel. Habt Ihr später einen Spielstand könnt Ihr diesen vom Hauptmenü laden. Nachdem wir nun ein neues Spiel gestartet haben, sehen wir eine Reihe von vorgegebenen Spielern. Diese sind, bis auf unsere eigene Spielfigur, alle CPU gesteuert. Mit einem Tastendruck kommen wir in ein neues Menü, wo wir die Eigenschaften ändern können. Unter anderem wird hier auch der Schwierigkeitsgrad aller CPU Akteure eingestellt. Wir müssen noch ein paar Einstellungen machen, bevor das Spiel startet. Da wäre zum einen die Spielart. Es werden die Spielmodis Risiko-Klassisch, Risiko-Geheimmission und Hauptstadt angeboten. Bei Risiko-Klassisch kämpfen wir um die Eroberung der Welt. Ein Spieler gewinnt, wenn er alle Länder auf der Karte erobert hat. Ein Spiel Risiko-Geheimmission läuft in der Regel schneller ab wie ein klassisches Spiel. Hier erhält jeder Spieler eine Auftragskarte. Sobald dieser Auftrag erfüllt ist hat man das Spiel gewonnen. Bei der dritte Spielart wählt man ein Land aus in der eine Hauptstadt errichtet wird. Es gewinnt nun der Spieler der alle Hauptstädte auf der Karte kontrolliert. Das Spiel geht also nicht verloren, wenn man seine eigene Hauptstadt verliert. Neben der Spielart können wir auch noch die Spielregeln einstellen. Diverse Varianten stehen hier zur Auswahl. Anschließend beginnt das Spiel.

Als erstes müssen die Länder verteilt werden. Alle 42 Länder werden abwechselnd vergeben. Dieses geschieht entweder automatisch oder manuell. Anschließend werden nach dem gleichen Muster die Armeen positioniert. Nun müssen noch Verstärkungen auf das Spielbrett gebracht werden. Wir agieren nun wie bei dem eigentlichen Brettspiel. Vor jeder Runde erhaltet Ihr eine bestimmte Anzahl von Armeen. Die Menge wird durch die besetzten Länder und durch gehaltene Kontinente bestimmt. Auf jedem Land muss mindestens eine Einheit stehen bleiben. Haben wir mehr auf einem Land können wir mit diesen Angriffe ausführen. Am Ende einer Runde dürfen wir noch Einheiten verschieben. Pro Runde sollten wir ein Land erobern da wir dann eine Risiko Karte erhalten. Mit diesen können wir später Extra-Einheiten einsetzen. Gespielt wird immer abwechselnd. Jeder macht seine Züge, greift Länder an und positioniert sich neu bevor der nächste loslegen darf. Das wichtigste bei dem Spiel sind die Schlachten. Dazu wir in einen extra Bildschirm umgeschaltet. Nun wird ausgewürfelt wer gewinnt oder verliert. Dieses wird durch kleine Animationen dargestellt. Merkt Ihr als Angreifer das die Attacke nichts bringt, dürft Ihr diesen Angriff abbrechen. Eine Risiko-Karte erhaltet Ihr natürlich nicht. Würfeln darf der Angreifer mit maximal drei und der Verteidiger mit maximal zwei Würfeln. Über die Augenzahl wird entschieden, wie viele Einheiten zerstört werden. Hat der angegriffene Spieler keine Einheiten mehr auf einem Land wird dieses erobert. So versucht Ihr nun die Hauptaufgabe der Spielart zu erfüllen und das Spiel zu gewinnen. Habt Ihr dann genug von den Offline-Spielen dürft Ihr auch Online Gefechte austragen.

 

Technik:

Bei der Grafik wird nicht viel gezeigt. Das kennt man aber von Brettspielumsetzungen. Zumindest werdet Ihr kleinere Animationen zu sehen bekommen. Optisch sieht alles ganz nett aus und erfüllt auf jedenfall seinen Zweck. Ein wenig mehr wird dann noch bei den Schlachten gezeigt. Ansonsten spielt sich aber alles auf dem Spielbrett ab. Der Sound bietet eigentlich recht viel. Neben Aktions- und Spielgeräuschen wird auch eine deutsche Sprachausgabe mit diversen Sprüchen wiedergegeben. Dadurch wird das Spielgeschehen ein wenig aufgelockert. Die Steuerung ist gut gelungen. Alle Aktionen lassen sich schnell und unkompliziert ausführen. Außerdem werden diverse Statistiken angeboten. Die Ansicht und die Kamera sind ebenfalls gut ausgefallen. Zu jeder Zeit habt Ihr alles im Blick. Durch die unterschiedlichen Spielarten kommt auch ein wenig Abwechslung auf. Allerdings auch nicht mehr. Vor allem lohnt sich der Mehrspielerbereich. Schließlich kommt am meisten Freude auf, wenn man mit einem menschlichen Spieler zockt. Trotzdem macht auch ein Spiel gegen den Computer Spaß. Dieser verhält sich je nach Schwierigkeitsgrad angemessen. Somit werden Anfänger genauso gefordert wie Profis. Mit der technischen Umsetzung kann man gut leben.

 

Fazit:

Brettspielumsetzungen haben es immer schwer. Obwohl nicht viel geboten wird kann man mit Risiko: Die Weltherrschaft zufrieden sein. Die Erwartungen werden eigentlich voll erfüllt. Nicht mehr aber auch nicht weniger. Das wichtigste bei so einem Spiel ist der Spielspaß und der stimmt bei dieser Umsetzung. Vor allem begeistert der Mehrspielermodus. Aber auch der Singleplayermodus kann sich dank guter CPU Spieler sehen lassen. Wer also schon immer einmal Risiko auf der Playstation 2 spielen wollte darf bei Risiko: Die Weltherrschaft zuschlagen. Erwartet aber nicht zu viel.

 

Features:

- 10 KI-Gegner, jeweils mit Persönlichkeit, Stimme und individuellem Spielstil
- Bis zu 6 Spieler können online gegeneinander antreten
- 3D-Spielewelten
- 3 Spielmodi: Klassisches Risiko, Missions-Risiko und Kapital-Risiko
- Verschiedene Kartendesigns stehen zur Auswahl
- Anspruchsvolle grafische Umsetzung mit kinoreifer Kameraführung
- Für besondere Erfolge und Leistungen in der Schlacht werden Orden vergeben
- Konsolenspezifisches Spielmenü garantiert schnellen Einstieg ins Spiel

 

 

 

Screenshots:
 
 
 
 
 

Wertungsbox:

Risiko: Die Weltherrschaft (PS2)

 
 Risiko - Die Weltherrschaft
EUR 39,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 68 %  
Sound: 72 %  
Bedienung: 70 %  
Singleplayer: 76 %  
Multiplayer: 82 %  
Spielspaß: 78 %  
Gesamtwertung:  74 %  


 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt