Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Prince of Persia: The Sands of Time - Review (Xbox)

Wertung:
94 %

Einleitung:

Viele ältere Spieler werden sich wohl noch an Prince of Persia erinnern, das vor vielen Jahren auf den Markt kam. Schon damals konnte das Game viele begeistern. Die anschließenden Nachfolgeteile waren dann mehr Mittelmaß und so geriet das Spiel immer mehr in Vergessenheit. Ubisoft hat sich nun aufgemacht die Spielereihe wieder zu beleben. So entstand das Spiel Prince of Persia: The: Sands of Time - das im Vorfeld schon viel Lob abstauben konnte. Wir durften jetzt die fertige Xbox-Version testen. Ob das Spiel an alte Erfolge anknüpfen kann erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Unser Held ist ein Prinz und dieser darf seinen Vater - den König des alten Persiens - auf einem Feldzug begleiten. Nach der großen Schlacht findet der Prinz in der Schatzkammer des Maharadschas eine riesige Sanduhr und einen Dolch. Besitzt jemand beides so hat er die Macht über die Zeit. Bei der anschließenden Siegesfeier wird unser Held verleitet die Zerstörungskraft der Sand of Time zu entfesseln. Alle Anwesenden werden so in Sandmonster verwandelt. Nur zwei Personen bleiben davon verschont - der Prinz und die Tochter des Maharadschas. Sie müssen nun den bösen Wesir aufhalten der für die Katastrophe verantwortlich ist. Die Story wird in dem Spiel immer wieder durch sehr gut gemachte Intros weitererzählt. Hinzu kommt dann unsere eigene Stimme die immer wieder was zu erzählen hat. Zum ersten mal greift der Spieler in das Geschehen ein, wenn der Palast des Maharadscha erobert wird. Hier wird der Akteur mit der grundlegenden Steuerung vertraut gemacht. Schnell erkennt jeder die vielen Möglichkeiten die uns zur Verfügung stehen. Die Bewegungen unserer Spielfigur sind sehr vielfältig. Trotz dieser Vielfalt ist die Steuerung recht einfach geblieben. Mit ein paar Tasten können wir alle nötigen Aktionen wie laufen, springen, klettern, hangeln, schwingen usw. ausführen. Diese Aktionen werden anschließend alle dringend benötigt, denn in den riesigen Levels müssen wir - dank unserer vielfältigen Bewegungen - ständig irgendwelche höher gelegenen Orte erreichen. Wir können sogar mit dem Prinzen an Wänden entlang oder begrenzt hinauf laufen. So werden dann u.a. die massig vorhandenen Fallen überwunden.

Trotz der Kletteraktionen hat der Hersteller auch auf wichtige Details geachtet. So fällt unsere Spielfigur nicht einfach an Kanten herunter. Entweder fällt er und hält sich automatisch am Rand fest oder er bleibt schwankend am Rand von Abgründen stehen und versucht sein Gleichgewicht zu halten. Auch bei den Sprüngen werden Spieler kaum Frustmomente erleben. Unser Held springt sehr sicher und selber bei komplizierten Aktionen agiert er so wie wir es von ihm verlangen. Stirbt er dann doch einmal so darf die Schuld nur beim Spieler gesucht werden. Das gleiche gilt auch bei Hangel- oder Kletteraktionen. Will man eine Ebene rauf oder runter klettern muss man eine Taste drücken. Von alleine lässt die Spielfigur nicht los. Man muss bei der Steuerung wirklich sagen, dass der Hersteller hier vorbildlich gearbeitet hat. Irgendwann stirbt unser Held aber doch einmal. Das liegt dann vor allem daran das der Spieler die Sprünge nicht richtig eingeschätzt hat. Passiert dieses so müssen wir nicht lange spielen um an die Stelle zu kommen, wo wir gerade noch versagt haben. Gut gesetzte Checkpoints helfen hier sehr weiter. Da wir aber auch über die Macht der Zeit verfügen dürfen wir mit einer Taste einen kurzen Augenblick die Zeit zurücklaufen lassen. So können dann Fehltritte korrigiert werden. Diese Funktion hat aber auch Vorteile in den Kämpfen, da wir hier durch die Zeitlupe schneller agieren können wie unsere Gegner. Allerdings steht uns diese Funktion nicht unendlich zur Verfügung, so dass wir sie besonnen einsetzen müssen.

Daneben muss der Spieler noch einige Rätsel lösen - die aber nicht sehr schwer sind. Vor allem wird man vor jedem Abschnitt auf das machbare durch eine kleine Sequenz aufmerksam gemacht. Auch für die Kletteraktionen und Sprungeinlagen wird der Akteur diese Hilfen bekommen, denn in fast jedem Raum zeigt ein kleiner Kameraschwenk an, wo wir als nächste hinmüssen. So bleibt für uns nur die Problematik den richtigen Weg zu finden. Daneben stehen die Kämpfe im Mittelpunkt. Diese sind fantastisch in Szene gesetzt worden. Unsere Figur kann viel mehr als nur einfach auf Gegner drauf zu schlagen. Mit einem Anlauf stoßen wir uns von Wänden ab oder laufen an diesen hinauf um uns anschließend mit einem Salto hinter den Feind zu begeben. Es wird dann auch zwischen Aktionen mit dem Schwert und dem magischen Dolch unterschieden. Letzteren nehmen wir eigentlich nur um den Gegner endgültig zu erledigen. Zeitgleich füllt er dann auch noch die Anzeige für die Spezialangriffe auf. Wird es dann mal richtig eng so aktivieren wir die magischen Kräfte des Dolches. Aber auch viele andere gut animierte Aktionen sind möglich, so dass der Spieler alleine hier stundenlang agieren möchte. Das wird er aber auch zum Teil können, denn die langen Sprung- und Klettereinlagen werden oft von sehr langen Kampfphasen abgelöst. Da wir hier oft unsere Lebensleiste einbüßen stürzen wir uns sofort auf das immer wieder auftauchende Wasser, das uns unsere Lebensenergie wieder auffüllt. So agieren wir nun in den sehr großen und vielfältigen Levels in denen wir immer wieder andere Aktionen ausführen müssen. So wird es auch nie langweilig und die Zeit vergeht wie im Flug.

 

Technik:

Optisch wird ein wahres Feuerwerk abgefeuert. Die Umgebungen wurden genauso liebevoll in Szene gesetzt wie die Figuren. Unser Prinz glänzt mit hunderten von unterschiedlichen Animationen die immer wieder zum zuschauen einladen. Diese sind dann auch noch sehr geschmeidig was sich nicht nur bei den Kämpfen zeigt, sondern auch bei den Kletteraktionen. Alles läuft sehr flüssig ab und kaum wird man ein Ruckler zu sehen bekommen. Außerdem beeindruckt die Weitsicht die schier unendlich ist. Ein weiterer positiver Punkt sind die Kamerafahrten. Diese setzen das Spielgeschehen ideal um. Immer wieder schwenkt diese ohne zu stören. So hat man nicht nur allem im Blick, sondern sie verleihen dem Spiel eine zusätzliche Dynamik, so dass alles noch actionreicher aussieht. Beim Leveldesign kann dann auch kein Kritikpunkt festgestellt werden. Immer wieder wechselt die Handlung, so dass der Spieler immer andere Aktionen auszuführen hat. Kommt es dann zu einem Kampf dreht das Spiel voll auf. Hier kann der Held wirklich zeigen was er drauf hat. Da dann auch immer wieder Heilpunkte und Checkpoints auftauchen wird es nie unfair und so ist das Spiel genauso für Anfänger wie für Profis geeignet. Daneben wird man auch viele Licht- und Schatteneffekte zu sehen bekommen, die genauso gut aussehen wie die restlichen Effekte.

Neben der fast perfekten Optik kann auch der Sound glänzen. Hier stimmt ebenfalls alles. Das fängt bei den Protagonisten an, deren Stimmen stimmungsvoll rüber kommen. Der Hersteller hat hier wirklich gute Synchronsprecher gefunden die ideal zu den Personen passen. Die Musik wird bei dem Spiel auch nur dezent eingesetzt. Sie unterstützt eigentlich nur die Dramatik. Dauergedudel wird man hier also nicht finden. Ebenso gut klingen dann auch die anderen Geräusche die passend zu den Aktionen eingespielt werden. So entsteht ein sehr gutes Ambiente das kaum Wünsche offen lässt. Auf einem gleich hohen Niveau ist die Steuerung angesiedelt. Hier ist ebenfalls fast alles perfekt. In kurzer Zeit hat jeder Spieler die komplexen Bewegungen erlernt. So können wir dann auch schnell alle geforderten Aktionen sicher ausführen. Einzig die automatische Funktion, dass der Prinz beim Wand hochlaufen abspringt nervt ein wenig. Vor allem wenn der Spieler nur austestet möchte, ob er einen höher gelegenen Vorsprung erreichen kann und dann in den Abgrund springt. Fasst man dann alles zusammen, so darf das Spiel als eines der ausgereiftesten Spiele auf der Xbox bezeichnet werden.

 

Fazit:

Prince of Persia: The Sands of Time kann als neuer Meilenstein angesehen werden. Der Hersteller schafft in fast jedem Bereich ganz neue Maßstäbe. Das fängt bei der Optik an, geht über den Sound weiter und endet bei der Steuerung. Jeder wird mit dem Spiel sofort klar kommen. Unfaire Punkte werdet Ihr genauso wenig finden wie langweilige Passagen. Ein Highlight jagt das andere und so vergeht die Spielzeit wie im Flug. Selbst die etwas heftigen Kampfabschnitte kann man gut überstehen da genügend Hilfe angeboten wird. Jeder der nur ein paar Minuten spielt wird sofort von Prince of Persia: The Sands of Time gefesselt sein. Da hier wirklich alles stimmt können wir nur allen das Spiel ans Herz legen. Es ist eines der besten Spiele die es aktuell auf der Xbox gibt.

 

 

 

Screenshots:
 
 

Wertungsbox:

Prince of Persia: The Sands of Time (Xbox)

 
 Prince of Persia - The Sands of Time
EUR 49,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 94 %  
Sound: 92 %  
Bedienung: 95 %  
Singleplayer: 93 %  
Multiplayer:   --  %  
Spielspaß: 94 %  
Gesamtwertung:  94 %  



 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt