Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Panzer Elite Action: Fields of Glory - Review (Xbox)

Wertung:
77 %

Einleitung:

Koch Media bringt mit Panzer Elite Action: Fields of Glory ein weiteres Zweite Weltkriegsspiel auf den deutschen Markt. Wie der Titel des Actionspiels schon vermuten lässt, stehen diesmal diverse Panzer im Mittelpunkt. Das Game von JoWood Productions erscheint übrigens für Playstation 2, Xbox und PC. Wir konnten uns die fertige Xbox-Version jetzt näher ansehen. Ob sich das Spiel für Panzerliebhaber lohnt, erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Natürlich werden wir nicht grundlos in den Krieg geschickt. Am 1. September 1939 überfiel die deutsche Wehrmacht Polen und löste damit den Zweiten Weltkrieg aus. Zu Beginn des Krieges erlangten die deutschen Truppen in nur kurzer Zeit immense Geländegewinne. Polen, die Beneluxländer und Frankreich wurden binnen wenigen Wochen überrannt. Der Begriff des Blitzkriegs wurde geboren. Der Grund für die rasante Geschwindigkeit lag in dem Zusammenspiel von Erdkampfflugzeugen, Infanterie und dem Einsatz schneller Verbände mit Panzern. Seid den letzten Jahren des Ersten Weltkriegs, in dem schwerfällige und langsame Kolosse über die Schlachtfelder rumpelten, hatten fast alle europäischen Militärs der Panzerwaffe keine große Bedeutung beigemessen. Ein folgenschwerer Fehler. Mit dem Einzug der Panzer verändert sich die Art Kriege zu führen grundlegend. Ein Rüstwettbewerb begann: Die kriegsführenden Nationen entwickelten immer neue Tanks, immer besser bewaffnet und gepanzert. In dem Spiel Panzer Elite Action: Fields of Glory hat der Spieler nun die Gelegenheit, auf der Seite der deutschen Wehrmacht, der russischen Armee und den alliierten Streitkräften, einige der berühmtesten Panzer des Zweiten Weltkriegs selbst zu fahren. Bevor wir uns in den ersten Panzer schwingen, wollen wir erst einmal ganz von vorne anfangen. Nachdem das Spiel gestartet wurde, erblickt der Spieler erst einmal das Hauptmenü. Hier findet Ihr die Menüpunkte: "Begonnene Kampagne weiterspielen", "Neues Spiel", "Schnellgefecht", "Multiplayer" und "Optionen". Wie gewohnt kann man unter Optionen alle spielrelevanten Spieleinstellungen vornehmen und unter "Begonnene Kampagne weiterspielen" eine zuvor gestartete Kampagne fortsetzen. Am Anfang bleibt uns natürlich nichts anderes übrig, wie ein neues Spiel zu starten. Anschließen stürzen wir uns in die erste Mission der Kampagne. Wer dazu keine Lust hat, darf auch ein Schnellgefecht beginnen. In diesem Spielmodus kann man sich in wenigen Sekunden in eine spannende Panzerschlacht begeben. Allerdings sind am Anfang nicht alle Missionen freigeschaltet. Erst wenn Ihr die Kampagne durchgespielt habt, werden alle Bereiche verfügbar. Daneben könnt Ihr Euch auch noch im Multiplayerbereich gegen andere menschliche Spieler messen. Über Xbox Live oder Link-System dürfen dann bis zu 16 Spieler in einer Schlacht antreten. Egal welchen Spielmodus Ihr nun wählt, irgendwann beginnt das eigentliche Spiel. Bei Panzer Elite Action: Fields of Glory handelt es sich nicht um eine Simulation. Vielmehr ist das Spiel ein arcadelastiges Actionspiel. Der Spieler schlüpft in die Rolle eines Panzerkommandanten, der auf deutscher, russischer und amerikanischer Seite in den Zweiten Weltkrieg zieht. Je nachdem welche Seite wir wählen, ändert sich das Szenario. Auf der deutschen Seite sollen wir z.B. in Polen oder Russland einfallen. Als Russe muss der Spieler dagegen die deutschen Streitkräfte aufhalten und auf alliierter Seite landen wir in der Normandie, befreien Frankreich und kämpfen uns bis nach Deutschland vor.

Natürlich werden wir in dem Spiel diverse Panzer fahren. Diesen steuert der Spieler übrigens aus der Third-Person-Perspektive. Jede Nation hat ihre eigenen gepanzerten Kampfmaschinen. Diese werden in leichte, mittelschwere und schwere Panzer unterteilt. Die Fahrzeuge haben selbstverständlich auch spezielle Eigenschaften bzw. Vor- und Nachteile. Die leichten Panzer z.B. sind schnell und wendig. Dafür haben sie eine leichte Panzerung und ihre Waffen besitzen weniger Durchschlagskraft. Schwere Panzer dagegen sind langsam und träge. Es dauert eine Ewigkeit bis sie sich gedreht oder einen Feind anvisiert haben. Vorteile haben sie aber bei der Panzerung. Es ist wirklich hart diese zu zerstören und mit ihrer Feuerkraft hauen sie fast alles weg. Wie schnell wir einen feindlichen Panzer zerstören, hängt auch davon ab, wo wir diesen treffen. Jedes Fahrzeug ist an bestimmten Stellen besser gepanzert und so sollte man Feinde am besten nicht direkt von vorne beschießen. Macht Ihr das doch, so benötigt Ihr oftmals doppelt so viele Schuss, wie bei einem Heckangriff. Weniger gepanzerte Fahrzeuge wie Halbkettenfahrzeuge oder Kübelwagen kann man dagegen schon mit dem MG erledigen. Das gleiche gilt natürlich auch für Infanterieeinheiten. Daneben gibt es noch weitere feindliche Einheiten. Immer wieder treffen wir in dem Spiel auf Panzerabwehrstellungen und Artillerie. Hinzu kommen dann noch Flugzeuge wie Jäger oder Bomber, die wir ebenfalls abschießen dürfen. Damit der Spieler nicht überfordert wird, kämpfen an seiner Seite weitere Panzer. Denen kann der Akteur sogar Befehle geben. Allerdings beschränken sich diese Anweisungen auf ein paar grundlegende Befehle wie Angreifen, Flankieren oder Rückzug. Hin und wieder kommt es dann auch noch vor, dass wir Luftunterstützung anfordern können. Mit vereinten Kräften haben unsere Gegner keine Chance. Die diversen Auseinandersetzungen bringen uns natürlich auch Schaden ein. Diesen können wir an vorgegebenen Stellen reparieren lassen. Außerdem darf man an bestimmten Orten auch verbrauchte Munition aufnehmen und so geht es binnen Sekunden frisch aufgerüstet zum nächsten Einsatzort. Während einer Schlacht erhält unsere Einheit permanent neue Aufgaben, die sich während eines Einsatzes auch ändern können. Leider sind die Aufgaben relativ gleich ausgefallen und so müssen wir ständig die selben Missionsaufträge erledigen. Ein wenig mehr Abwechslung wäre wirklich gut gewesen. Unser Oberkommando informiert uns selbstverständlich per Funk über alle aktuellen Geschehnisse und unsere verbündeten Einheiten halten ebenfalls ständigen Kontakt zu uns. So sind wir gut über die Geschehnisse auf dem Schlachtfeld informiert. Hinzu kommt eine Karte, die alle wichtigen Orte und Frontabschnitte zeigt. Hierdurch verlieren wir nur selten den Überblick. So fahren wir mit unseren diversen Panzern durch frei befahrbare 3D-Welten und lösen eine Aufgabe nach der anderen. Wer genug vom Singleplayerbereich hat, kann sich auch im Mehrspielerbereich austoben. Hier sollt Ihr z.B. Flaggenpunkte erobern und gegen anderen Spieler Krieg führen.

 

Technik:

Die technische Seite ist ganz ordentlich. Wir spielen z.B. auf einem wirklich großen Schlachtfeld, das allerdings kleinere Ladezeiten aufweisen. Nach einem kurzen Ladebalken geht es aber direkt weiter und so stört das permanente nachladen kaum. Ansonsten weisen die Landschaften viele Details auf. Neben einer guten Vegetation mit Bäumen, Sträuchern usw. werden wir auch diverse Gebäude, Tanks und stehen gelassene Fahrzeuge zu sehen bekommen. Das Beste an der Sache ist aber, das wir vieles zerstören dürfen und so macht das Kämpfen sehr viel Spaß. Hinzu kommen immer passende Landschaften wie kleine Dörfer oder zerstörte Städte. Gut gelungen sind auch die unterschiedlichen Fahrzeugmodelle. Diese wurde detailliert modelliert und animiert. Hinzu kommen nette Effekte wie Explosionen und Rauch und so wird ein gutes Ambiente erschaffen. Da stören die niedrig aufgelösten Texturen nur wenig. Der Sound bewegt sich auf einem ähnlichen Niveau. Neben einer stimmungsvollen Musik, werden wir authentische Motorgeräusche und Waffen zu hören bekommen. Außerdem werden ständig deutschsynchronisierte Sprecher eingespielt, die neben den missionswichtigen Hinweisen auch immer wieder flotte Sprüche ablassen. Etwas mager ist dagegen die Präsentation ausgefallen. Anstatt gut gemachten Intros, werden wir nur kleine Original-Filmausschnitte sehen. Hinzu kommen dann noch - vor den Missionen - Texteinblendungen inkl. deutscher Sprachausgabe, die einen Auftrag einleiten. Hier hätte man wirklich mehr machen können. An die Steuerung muss man sich eine wenig gewöhnen. Der Panzer lässt sich etwas schwammig lenken und hin und wieder bleibt unser Fahrzeug an Kanten hängen. Die Sicht verändert der Spieler übrigens sehr einfach, durch drehen seines Geschützturms. Anhand eines Zielkreuzes erkennen wir schnell, welche Einheiten unsere Feinde oder Freunde sind und dank einer Fernglasfunktion, können wir auch weit entfernte Ziele sicher anpeilen. Die restliche Steuerung ist kinderleicht und da am Anfang noch ein einleitendes Levels vorhanden ist, kommt jeder sehr schnell mit der Lenkung und dem Spielprinzip klar. Schade ist natürlich, dass wir keine Innenansicht vom Panzer haben. Diese hätte alles etwas authentischer gemacht. Der Schwierigkeitsgrad ist ganz angenehm. Da unterschiedliche Schwierigkeitsstufen vorhanden sind, wird jeder eine passende Herausforderung finden. Allerdings werden sich alle Spieler mit einer etwas dürftigen KI auseinandersetzen müssen. Die gegnerischen Einheiten verhalten sich nur selten intelligent und so sind sie meistens ein gefundenes Fressen für unseren Panzer. Fasst man nun alles zusammen, so kann man grundlegend mit der technischen Seite zufrieden sein.

 

Fazit:

Panzer Elite Action: Fields of Glory ist eigentlich ein nettes Actionspiel. Allerdings solltet Ihr nicht mit der Hoffnung in das Spiel gehen, dass Ihr eine Panzersimulation erhaltet. Das Spiel ist alles andere als das, denn wir werden eigentlich nur mit unserem Panzer in der Gegend herumfahren und feindliche Einheiten abknallen. Noch nicht einmal eine Innenansicht oder einen Aufrüstbereich hat uns der Hersteller gegönnt und so bietet das Spiel für Simulationsfans sehr wenig. Dafür werden wir in stimmungsvolle Missionen geschickt. Da wir außerdem vieles in den Levels zerstören können, macht das agieren sehr viel Spaß. Etwas Schade ist allerdings, dass der Singelplayerbereich etwas kurz ausfällt. Die Kampagnen dauern gerade einmal ein paar Stunden. Anschließend können wir uns nur noch mit dem Mehrspielerbereich beschäftigen. Etwas dürftig ist außerdem die Missionsvielfalt. Grundlegend müssen wir immer wieder das gleiche erledigen. Etwas Abwechslung kommt eigentlich nur durch die unterschiedlichen Umgebungen und Gegner auf. Nett wäre auch eine zeitgemäße Story gewesen. Eigentlich handeln wir nur die einzelnen Kriegsschauplätze ab, was für manche Spieler zu wenig sein dürfte. Dennoch machen die Einsätze eine ganze Zeit lang Spaß - auch wenn man keine wirkliche Bindung zum Spiel bekommt. Wer also auf actionreiche Panzerspiele ohne wirklichen Tiefgang steht, der darf gerne zu diesem Spiel greifen. Sind Eure Erwartungen nicht zu hoch, so werdet Ihr für ein paar Stunden gut unterhalten.

 

Features:

- Befehligen Sie Ihre Panzer durch 18 Missionen in drei Kampagnen, vor dem Hintergrund der dramatischsten Schlachten des Zweiten Weltkrieges
- Spüren Sie die Kraft von 30 Tonnen Stahlpanzerung um sich herum wenn Sie durch zerstörbare Gebäude und Umgebungen brechen
- Zusätzliche Maps und Fahrzeuge werden nach Release zum Download verfügbar sein
- Werden Sie zum Anführer Ihrer eigenen Einheit und wenden Sie unterschiedliche Strategien an

 

 

 

Screenshots:
 
 
 
 
 

Wertungsbox:

Panzer Elite Action: Fields of Glory (Xbox)

 
 Panzer Elite Action - Fields of Glory
EUR 49,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 78 %  
Sound: 74 %  
Bedienung: 80 %  
Singleplayer: 73 %  
Multiplayer: 75 %  
Spielspaß: 79 %  
Gesamtwertung:  77 %  



 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt