Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Off Road - Review (Wii)

Wertung:
77 %

Einleitung:

Wirklich viele Rennspiele gibt es aktuell nicht für Nintendos Wii-Konsole. Allerdings können Genrefans hin und wieder auf einen Genrevertreter zurückgreifen. Aktuell kommt das Empire Interactive Spiel Off Road in den Handel. Das Game erschien vor gut einem halben Jahr schon auf PlayStation 2, PSP und PC. Jetzt können sich auch Wii-Besitzer mit großen Autos in die weiten Landschaften stürzen. Wir konnten uns die fertige Version jetzt ausgiebig ansehen. Ob sich eine Anschaffung für Rennspielfans lohnt, erfahrt Ihr in unserem Test.

 

Zum Spiel:

In dem Spiel Off Road habt Ihr die Gelegenheit Euch mit hochkarätigsten Range Rover, Ford Geländewagen und mit seltenen Konzept Fahrzeugen in spannende Rennen zu stürzen. Wie der Titel es schon verrät, stehen dabei Offroadrennen im Mittelpunkt. Bevor wir allerdings auf die Details eingehen, wollen wir erst einmal ganz von vorne anfangen. Nachdem das Spiel gestartet wurde, erscheint das Hauptmenü mit den Punkten "Schnelles Rennen", "Karriere", "Turnier", "Arcade", "Mehrspieler" und "Optionen". Wie nicht anders zu erwarten war, kann man unter zu letzt genannten Punkt alle spielrelevanten Einstellungen vornehmen. Wer gerne direkt in ein Rennen starten möchte, kann dieses unter "Schnelles Rennen" machen. Ein wenig anspruchsvoller geht es im Arcadebereich zu. Hier fahren wir schnelle Rennen und Herausforderungen mit unseren freigeschalteten Fahrzeugen und Strecken. Wenn der Spieler eine größere Herausforderung wünscht, kann er auch noch den Schwierigkeitsgrad erhöhen. Nett ist auch der Turniermodus. Dieser ist ein Mini-Karrierespiel für Fahrer, die Lust auf ein reines Rennerlebnis haben. Der Modus ist für Spieler gedacht, die eine kurze Serie verbundener Rennen fahren wollen und kein Interesse an den Herausforderungen z.B. den Zeitrennen oder Slalom-Wettbewerbe haben. Eine Turnierkarte zeigt uns immer gut an, wo wir im Turnier stehen. Hinzu kommt eine Garage, wo Ihr Autos reparieren oder verkaufen könnt. Bei Händlern darf man zusätzlich freigeschaltete Wagen kaufen. Wer dagegen mit einem Freund spielen möchte, kann dieses im Mehrspielerbereich machen. In Zweispielerrennen muss man nun sein Können unter Beweis stellen. Im Vorfeld dürft Ihr natürlich alles Mögliche einstellen um das Rennen ganz nach Euren Vorstellungen ablaufen zu lassen. Das Herzstück des Spiels ist selbstverständlich der Karriere-Modus. Hier fahren wir eine Reihe von Wettbewerben und Herausforderungen um im Spiel weiterzukommen, Geld zu erhalten sowie neue Fahrzeuge und Strecken freizuschalten. Wir beginnen in den Wüstenebenen und arbeiten uns durch immer anspruchsvoller werdende Gebiete. Dabei werden wir feuchte und steinige Waldlandschaften genauso zu sehen bekommen, wie schneebedeckte Berghänge. Insgesamt warten 24 unterschiedliche Strecken auf uns. Über eine Karrierekarte kann man dann sehen, wo man im Karrierespiel steht. Von hier aus geht es dann auch in die nächsten Herausforderungen oder Rennen.

Damit das Gameplay spannend bleibt, gönnt uns der Hersteller viele unterschiedliche Fahraufgaben. Neben den obligatorischen Rennen, sollen wir auch K.O.-Rennen absolvieren, Artefakte in Expeditionrennen einsammeln, Zeitrennen bestreiten oder im Duell andere Fahrzeuge aus dem Rennen schmeißen. Hinzu kommen Varianten wie Überholen, Punkt-zu-Punkt, Kontrollpunkt, Slalom, Zeitangriff, Goldrausch und Schadensgrenze die immer wieder andere Ziele haben. Hierdurch wird sehr viel Abwechslung angeboten. Wie im Turniermodus gibt es auch bei dieser Spielart eine Garage und Händler. Egal welchen Spielmodus Ihr nun auswählt, irgendwann geht es endlich auf die Piste und wir können unsere Fähigkeiten unter Beweis stellen. In einem Rennen angekommen, erblicken wir nicht nur unseren Wagen und die Rennstrecke. Daneben werden wir auch noch die Positionsanzeige, Rundenanzeige, aktuelle Rundenzeit, Rundenrekord, Tacho- und Schadensanzeige zu sehen bekommen. Hinzu kommt eine Minikarte der Strecke. Man sieht also gut, welche Kurven als nächstes auf uns zu kommen. Gesteuert wird dann mit dem Controller bzw. Wiimote. Wahlweise darf man hier auf zwei Steuerungsarten zurückgreifen. Zum einen darf man - dank des Bewegungssensors - sein Vehikel durch Drehbewegungen lenken. Hierdurch kann auch das Wii-Wheel zum Einsatz kommen. Mit dem Steuerkreuz wird dann die Minikarte ein bzw. ausgeblendet oder die Rückansicht eingeschaltet. Die Kamera ändert Ihr mit dem Plus-Knopf und mit dem 1-Knopf wird gebremst bzw. mit dem 2-Knopf Gas gegeben. Wer damit nicht klar kommt, der darf auch die andere Tastenbelegung nutzen. Hier lenkt Ihr das Auto mit dem Steuerkreuz, indem Ihr nach links oder rechts lenkt. Drück Ihr das Kreuz nach hinten, so wird die Rückansicht gezeigt und die Minikarte kann man mit nach vorne drücken ein- oder ausschalten. Der Rest ist dann so, wie bei der anderen Belegung. Alles also recht einfach. Wir sollen nun unser Auto so schnell wie möglich durch die kniffligen Kurse lenken. Dabei gibt es übrigens auch versteckte Routen zu entdecken. Powerslides sind in dem Spiel genauso vorhanden, wie diverse Powerups (Reparaturobjekte, Zeitboni, Artefakte und Geld). Die Fahrzeuge werden übrigens durch unvorsichtiges Fahren beschädigt. Das bedeutet im Karriere- und Turniermodus Leistungsverlust. Es wird also nicht nur optisch angezeigt, dass unser Wagen unter einem Unfall leidet. Zum Glück dürfen wir aber unser Vehikel nach einem Rennen reparieren bzw. durch Powerups in den Rennen wieder auf Vordermann bringen. So fahren wir nun ein Rennen nach dem anderen mit den 18 offiziell lizenzierten Wagen von Land Rover und Ford und zeigen unser Können bei den unterschiedlichen Herausforderungen.

 

Technik:

Mit der Grafik kann man ganz zu frieden sein. Wirklich vom Hocker haut einen die Optik aber nicht. Wir werden zumindest nette Umgebungen zu sehen bekommen, die recht abwechslungsreich gestaltet wurden. Allerdings sieht man öfters kleine Grafikfehler. Hinzu kommen verwaschene Texturen. Zumindest hat man an kleine Details wie Staub oder die Fahrspur im Boden gedacht. Nett sehen auch die Karambolagen und Fahrzeuge aus. Etwas peppiger hätten dann noch die Menüs ausfallen können. Wirklich störend ist das aber nicht. Der Sound bewegt sich auf einem ähnlichen Niveau. Eine rockige Musik, die sich allerdings immer wiederholt, begleitet das Geschehen und kleinere Ingamegeräusche werden passend eingespielt. Die Motoren klingen dagegen leider ein wenig künstlich. Zufrieden kann man aber mit der Steuerung sein. Die unterschiedlichen Varianten funktionieren beide ganz ordentlich und so wird jeder sehr schnell mit dem Spiel und den Autos klar kommen. Das bringt uns auch schon zum Schwierigkeitsgrad. Dieser ist insgesamt zu einfach. Genrekenner werden selbst auf höchster Schwierigkeitsstufe nur selten gefordert. Fasst man nun alles zusammen, so kann man trotz diverser Kritikpunkte mit der technischen Seite ganz zufrieden sein.

 

Fazit:

Off Road revolutioniert natürlich nicht das Genre. Dafür ist gerade die technische Seite zu mittelmäßig. Dennoch kann das Game ambitionierte Spieler eine ganze Weile beschäftigen. Das liegt vor allem an den interessanten Spielarten, die selbst nach Stunden noch Spaß machen. Immer wieder können wir andere Herausforderungen annehmen und unser Können unter Beweis stellen. Das Gameplay selber ist ebenfalls in Ordnung. Die Steuerung ist schnell erlernt und so kann man dank eines einfachen Schwierigkeitsgrades schnell erste Erfolge einfahren. Einzig, dass die Lenkung ein wenig träge ist, stört am Anfang. Mit der Zeit gewöhnt man sich aber auch daran. Wer also mit einer eher durchschnittlichen technischen Seite leben kann und gerne Offroadrennspiele mag, der darf gerne bei dem neusten Interactive-Spiel zuschlagen. Für ein paar Stunden kann das Rennspiel einen gut unterhalten.

 

Features:

- 18 offiziell lizenzierte Land Rover- und Ford-Fahrzeuge
- 24 detailreiche Kurse, die auf Höchstgeschwindigkeit ausgelegt sind
- 3 verschiedene Landschaften: Wüste, Wasser und Eis
- Schnellreparaturen in Echtzeit
- Versteckte, alternative Strecken bringen den entscheidenden Vorteil
- Gewagte Power-Slides mit mächtigen Allradfahrzeugen
- Bonus-Gegenstände wie Reparaturkits, Zeitverlängerung oder Bargeld
- Mehrspieler-Rennen via Splitscreen (auf der PS2 für zwei Spieler) und über Wi-Fi (auf der PSP für bis zu sechs Spieler)
- 12 Rennmodi: Standard-Rennen, Ausscheidungwettkämpfe, Zeitfahren, Überholen, Slalom, Checkpoint-Rennen, Checkpoint-Sprint, Seconds Out, Gold Rush, Gauntlet, Low Damage-Rennen und ein Übungs-Modus

 

 

 

Screenshots:
 
 
 
 
 

Wertungsbox:

Off Road (Wii)

 
 Landrover Off Road
EUR 39,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 76 %  
Sound: 68 %  
Bedienung: 78 %  
Singleplayer: 79 %  
Multiplayer: 77 %  
Spielspaß: 82 %  
Gesamtwertung:  77 %  



 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt