Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Mercedes Benz World Racing - Review (Xbox)

Wertung:
88 %

Einleitung:

Nach Ferrari, Lotus, Porsche und Lamborghine erhält nun Mercedes-Benz ebenfalls ein exklusives Rennspiel. Mit Mercedes-Benz - World Racing kann nun jeder Spieler die große Parlette der edlen Autoschmiede bewundern und fahren. Das Spiel entwickelte die in Gütersloh angesiedelte Spieleschmiede Synetic, die nach dem PC-Spielen Mercedes-Benz Truck Racing und der N.I.C.E.-Reihe mit World Racing endlich im Konsolenbereich durchstarten möchten. Bis jetzt waren die Vorzeichen - eine Automarke, deutsche Spieleschmiede und erstes Projekt auf einer Konsole - kein gutes Zeichen für ein herausragendes Spiel. Diesmal könnte aber alles anders werden, denn die Hersteller weisen einige neue Ideen auf und die Qualität ist mehr als nur zeitgemäß. Vor dem Release wurde schon ein großer Hype um diesen Titel gemacht - es wurde unglaubliche Weitsicht, eine Engine die das freie Befahren eines Geländes erlaubt und eine Riesen Auswahl an Autos versprochen. 

 

Zum Spiel:

Nach einem Ingame-Intro darf der Spieler sein Profil erstellen. Ein Charakter wird ausgesucht und mit einem Namen versehen. Dieser Namensgebung steht ab jetzt auf dem Nummernschild der Fahrzeuge. Im Hauptmenue angekommen erwartet Euch ein verzweigtes Menue. Mit der Zeit erkennt Ihr das gut ausgedachte System. Wer schnell ins Rennen einsteigen möchte kann das durch drücken der A-Taste machen, für weitere Informationen geht Ihr dagegen gezielt in das jeweils dafür vorgesehene Optionsmenue. Ein spezielles Untermenue öffnet sich anschließend. Im Rennplaner kann der Spieler einen Überblick über alle anstehenden Rennen bekommen, die in der laufenden Saison anstehen. Neben den regulären Rennen der Meisterschaft erwarten den Fahrer auch noch freiwillige Zeit- und Trainingsfahrten sowie optionale Missionen, in denen Offroad-Rennen und spezielle Herausforderungen anstehen. Mit Hilfe von Filtern werden im Streckenmenue aber auch im Auto-Showroom die rieige Anzahl von Strecken und Fahrzeugmodellen sichtbar gemacht. 

World Racing besteht aus 7 Szenarien, die mit insgesamt 96 Strecken daher kommen. Die meisten Strecken sind dabei lange Rundkurse. Die Rundenzeiten variieren dabei von 1 ½ Minuten bis hin zu Stecken die über 8 Minuten andauern. Bewältigt werden diese Kurse mit einem riesigen Mercedes-Führpark, die alle möglichen Modelle beinhalten. Insgesamt warten rund 109 Modelle auf Euch, die vom Klassiker bis hin zu den neusten Modellen reichen. Leider fehlen aber einige Modelle da Daimler-Chrysler einige Lizenzen nicht freigegeben hat. Bei der großen Anzahl an Fahrzeugen fällt dieses aber nicht weiter auf. 

Bevor ein Rennen beginnt sollte der Spieler noch bei den Fahrzeug- und Spieleinstellungen vorbei schauen. Hier kann man mit Hilfe eines Reglers das Fahrverhalten stufenlos zwischen Arcade und Simulation einstellen. Weitere Fahrhilfen wie ABS oder den Bremsassistenten werden wahlweise ein- oder ausgeschaltet. Das große herum basteln am Wagen entfällt allerdings. Teile austauschen oder das Tunen von Autos wird man bei diesem Spiel nicht finden. Die KI der gegnerischen Fahrer darf jeder Spieler ebenfalls an seine Bedürfnisse anpassen. Bei der Einstellung "fixiert" hat der Computerfahrer eine fest vorgegebene Stärke die zwischen 40% und 100% liegt. Bei "dynamisch" reagieren die gegnerischen Autos auf das persönliche Fahrverhalten der Spieler. So kommt Ihr schnell wieder an die Gegner heran, wenn das eigene Fahrzeug mal von der Strecke abkommt aber auch das wegfahren wird dadurch erschwert. 

Beim Rennen darf der Akteur aus vier unterschiedlichen Kameraperspektive wählen. Zur Verfügung stehen die obligatorischen Optiken wie Stoßstande, Cockpitansicht und zwei Verfolgungskameras. Bei der Cockpitansicht wird jeweils das zugehörige Innere eines Fahrzeugtyps angezeigt so das man das Gefühl bekommt wirklich im Wagen zu sitzen. 

Um den Überblick nicht zu verlieren darf ein Rückspiegel eingeschaltet werden und für die Orientierung steht eine Streckenkarte und ein richtungsgebender Pfeil zur Verfügung, dessen Farbe auch noch Aufschluss gibt, ob das eigene Fahrzeug zu schnell oder optimal eine Kurve anfährt. Je nachdem wie Ihr die Geschwindigkeit anpasst ändert sich die Farbe. Bei der Farbe "Grün" kommt das Auto immer durch die kommende Kurve, während dessen bei "Rot" fast immer der Wagen raus fliegt. So orientiert kann der Fahrer sich getrost den anderen 5 Fahrzeugen widmen, die in einem Rennen gegen das eigene Fahrzeug antreten. Die anderen Autos werden dem eigenen Fahrzeugtyp angepaßt, sodas immer gleich starke Wagen gegeneinander antreten. 

Das Fahrverhalten und die Steuerung sind bei dem Spiel zwar anspruchsvoll aber gut zu bewältigen. Sensibler Umgang mit Gas. Bremse und Lenken gehören einfach zu einem guten Rennspiel und so wurde es auch hier verwirklicht. Gerade bei den schnelleren Fahrzeugen, die im späteren Spielverlauf freigeschaltet werden, ist ein sensibler Umgang unumgänglich. Angst braucht der Spieler aber nicht zu haben, denn mit der Zeit fährt er so sicher wie mit seinem eigenen Auto. So kommt es auch mal vor das der eigene Mercedes Kontakt zu anderen Fahrzeugen bekommt oder eine Leitplanke küsst. Optisch werden diese Schäden dargestellt und so darf der Akteur dank des detaillierten Echtzeit-Schadensanzeige jede Beule bewundern die er in seinen Wagen gefahren hat. Zusätzlich wird über ein Balken der Gesamtzustand des Auto angezeigt. Dank der frei befahrbaren Areale sind aber Ausflüge von Strecken nicht immer gleich mit einen Unfall oder mit einer Kollision verbunden. Das Ausfahren auf Wiesen kommt daher genauso vor wie das herunterfallen in eine Schlucht. Einmal abgekommen darf der Spieler aber mit Hilfe eines Knopfdrucks wieder zurück auf die Strecke. Minimaler Zeitverlust sind die einzigen Folgen die Ihr dann hinnehmen müßt.

Ist ein Rennen dann beendet wird abgerechnet. Neben der obligatorischen Platzierung werden noch weitere Kriterien wie Fairness, Geschicklichkeit und Erfahrung in die Bewertung aufgenommen. Diese Abschlüsse bilden mit der Zeit das gesamte Fahrprofil Eures Fahrers, das dann am Ende einer Saison in eine Abschlusstabelle einfließt. Diese Eigenschaften beziehen sich aber nicht nur auf den eigenen Fahrer, sondern der Computergegner besitzen solche ebenfalls - die der Spieler einsehen kann und anschließend im Rennen wieder findet. So fahren aggressive Gegner auch im Rennen rasanter als andere. Welche Aktionen sich im Rennen auf eine Eigenschaft auswirken darf auf dem Bildschirm bewundert werden. So wird gutes Driften genauso gelobt, wie ein Abflug von der Strecke - das mit den Worten "Extremer Fahrfehler" kommentiert wird. Wer übrigens zu starke Abkürzungen nimmt darf eine kleine Ruhepause einlegen, da das Fahrzeug im Rennen abgebremst wird.

 

Zur Technik:

Dank der Landscape-Engine wird ein einmaliges Erlebnis geboten. Alle Strecken sind theoretisch frei befahrbar und so fallen die normalerweise üblich gewordenen Streckenbegrenzungen weg, die ein Rennspiel eher zur Tunnelfahrt machen. Dieses trifft bei World Racing nicht zu, denn alles was auf dem Bildschirm zu sehen ist kann auch befahren werden. Dieses ist möglich da alles sichtbare modelliert ist. Leider wurde hier aber auch geschlampt, denn die meisten Objekte wie Bäume und Sträucher sind nur sichtbar und so darf der Fahrer mit seinem Fahrzeug einfach durch diese Objekte düsen. Manche werden froh sein und manche hätten sich eine bessere Kollisionsabfrage gewünscht. Was einem lieber ist kann jeder für sich selber beantworten. Zumindest wird dadurch der Frust gemindert, wenn das Auto von der Strecke abkommt. Wasserflächen können daneben wirklich auch als Flächen bezeichnet werden da sie sich verhalten wie steinharte Betonstraßen. Sie sind nur optisch als Wasser erkennbar und sobald ein Fahrzeug auf diesen landet fährt es locker weiter. Gut man kann zwar sagen - was haben Fahrzeuge auf Wasser zu suchen - aber es mindert den Realismus in dem Spiel genauso wie die fehlende Kollisionsabfrage bei vielen Bäumen oder Büschen. 

Optisch gesehen bietet World Racing alles was man von einem aktuellen Toprennspiel erwartet. Die Fahrzeuge glänzen in voller Pracht und die Landschaften bieten mit ihrer Weitsicht eine Optik, die man noch nie in einem Rennspiel gesehen hat. Auch die hochauflösenden Texturen und die Echtzeitbelichtung zeigen wunderbar was mit der Xbox möglich ist. Leider sind Effekte bei Regen nicht ganz so schon anzuschauen - da zum Beispiel aufspritzendes Wasser genauso aussieht wie aufgewirbelter Staub, nur in einer anderen Farbe. Trotz allem ist die Grafik des Spiels mit das Beste was je bei einem Rennspiel gezeigt wurde. Dank des Full Scene Anti Aliasing ist die Optik absolut flimmerfrei. Die Wagen sehen übrigens dank dem Detailreichtum den realen Gegenstücken ums verwechseln ähnlich. Die Framerate ist dagegen nicht ganz so gut. Besonders in Kurven geht diese oft von 60 auf 30 Bilder pro Sekunde runter. Ein wenig besser wird es, wenn Ihr auf Features wie den Rückspiegel verzichtet. World Racing bietet Dolby Digital 5.1 Support, der begeistern kann. Zwar klingen die Motoren ein wenig mager aber dafür werden Effekte wie quietschende Reifen um so besser akustisch dargestellt. 

Die Steuerung ist sehr gut gelungen. Mit genügend Vorsicht und Übung kann der Akteur mit der Zeit das Fahrzeug sicher bedienen. Anfänger werden genauso begeistert sein wie Profis. Wem dann der Singleplayer-Modus noch nicht ausreicht darf sich mit bis zu drei weiteren Freunden am Multiplayer-Modus versuchen. Splitscreen ist hier aber die einzige Möglichkeit um gegeneinander zu fahren, denn eine Link-Option sucht man genauso vergebens wie den Xbox-Live-Support. Optisch bleibt das Spielgeschehen selbst im 4 Spieler Splitscreen sehr detailreich. Erfahrungsgemäß muß man aber auch hier einen Einbruch in der Framerate hinnehmen. Diese wirken sich aber nicht großartig auf den Spielspaß aus. 

 

Fazit:

Das Spiel World Racing kann wirklich überzeugen. Dank der vielen unterschiedlichen Strecken und den rund 100 Fahrzeugen wird langer Spielspaß garantiert. Mit dem Karrieremodus und den anderen Missionen wird soviel Vielfalt geboten das nie Langeweile aufkommt. Simulationsfans werden dank der einstellbaren Gameplay-Option genauso angesprochen wie Arcarde-Fans. Leider wurde auf das Tunen und das Tauschen von Ersatzteilen verzichtet. Dank der guten Steuerung, die recht einfach ausgefallen ist, werden Anfänger genauso wie Profis angesprochen. Frustmomente kommen ebenso wenig auf da sich die KI der gegnerische Fahrer sehr gut auf das Rennen auswirkt. Die fehlende Kollisionsabfrage bei vielen Bäumen und Büschen bringen den Fahrer auch nie in die Notlage das ein Rennen durch Zusammenstöße gestoppt wird. Einige Simulationsfans wird dieses allerdings stören genauso wie die Wasserflächen die frei befahrbar sind. Diese kleinen technischen Mängel stören den Spielspaß aber nicht, genauso wenig wie die leichten Probleme in der Framerate. Rundum ist das Spiel mit seiner Optik, den vielen Strecken und Fahrzeugen mit das beste was je im Rennspielbereich auf der Xbox gezeigt wurde. Jeder der dieses Genre mag wird mit diesem Titel glücklich werden. Ein Kauf ist einfach ein muß - denn das Spiel bietet fast alles was man sich von einem genialen Rennspiel wünscht. 

 

Game Features

  • Grafikdarstellung in neuer Dimension: Die neue, eigens für das Spiel entwickelte 3D-Landscape-Engine verbindet die exzellente räumliche Darstellung ganzer Szenarien mit einer Ausdehnung von bis zu 6 km2 und bis zu 46 km langen Strecken sowie Höhenunterschieden von bis zu 400 m mit einer hochauflösenden Darstellung der Fahrzeuge. Canyons und Gebirgszüge, Wüsten und Flussläufe, Wettereffekte und Tageszeiten: jedes Fahrzeug kann unter verschiedensten Bedingungen in 6 Szenarien aus aller Welt getestet werden.
  • Wirklichkeitsnahe Simulation: Über 150 verschiedene Variablen erlaubten den Entwicklern die Einstellung einer hochkomplexen Simulation des gesamten Fahrverhaltens, oder ermöglichen schnelle Fun-Fahrten im Arcade-Modus. Mercedes-Benz stellte hierzu Originaldaten zur Verfügung. Sie liegen auch der Darstellung von Fahrzeugschäden zugrunde, die in verschiedenen Stufen angezeigt werden und das Fahrverhalten beeinflussen.
  • Fahrvergnügen voller Emotionen: Qualität der 3D-Grafik, Landschaftsdarstellung auf höchstem Niveau sowie die realistische Simulation des Fahrverhaltens erzeugen eine neue Erfahrung des Genres "Car Racing". Der stufenlos einstellbare Schwierigkeitsgrad, drei verschiedene Spielmodi im Einzelspielermodus sowie ein Mehrspielermodus machen aus virtuellem Fahren ein echtes Erlebnis.
  • Fesselndes Gamedesign: Der missionsbasierte Spielaufbau ermöglicht mehr als die Abfolge von Rennstrecken. Der Spieler entwickelt seinen selbst ausgewählten Charakter vom Rookie der Mercedes-Werksfahrer zur Nr. 1. Indem er die unterschiedlichsten Aufgaben meistert, gewinnt er Zugriff auf zusätzliche Fahrzeuge.
  • Einzigartige Original-Fahrzeuge: World Racing bietet zum ersten Mal die nahezu komplette aktuelle Pkw-Produktlinie von Mercedes-Benz sowie eine Vielzahl zusätzlicher klassischer Fahrzeuge und Rennwagen (z.B. CLK GTR, C-Klasse DTM, C112). Alle Fahrzeuge sind mit ca. 15.000 Polygonen detailliert und nach Originaldaten modelliert. Insgesamt stehen ca. 200 Fahrzeugvarianten zur Verfügung.

 

 

 

Screenshots:

Wertungsbox:

Mercedes Benz World Racing - Review (Xbox)

 
 Mercedes Benz World Racing
EUR 62,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 92 %  
Sound: 84 %  
Bedienung: 89 %  
Singleplayer: 88 %  
Multiplayer: 85 %  
Spielspaß: 88 %  
Gesamtwertung:  88 %  


 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt