Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Meine Tierarztpraxis - Review (GBA)

Wertung:
76 %

Einleitung:

Mit dem Spiel "Meine Tierarztpraxis" bringt dtp Young Entertainment ein neues GBA-Spiel auf den deutschen Markt. Das Spiel entstand übrigens in Kooperation mit dem Panini Verlag und erscheint unter dem Label Anikids. Wie der Titel es schon verrät, sollt Ihr bei dem Aufbau- bzw. Strategiespiel eine eigene Tierpraxis aufbauen. Neben einer GameBoy Advance- erscheint auch eine NDS und PC-Version. Wir konnten uns das Spiel für Nintendos GBA-Handheld jetzt genauer ansehen. Ob sich eine Anschaffung für angehende Tierärzte lohnt, erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

"
Meine Tierarztpraxis" erfüllt einen Kindertraum, denn bei dem Spiel könnt Ihr endlich als Tierärztin arbeiten, eine eigene Praxis aufbauen und Euch um kleine bzw. große Tiere kümmern. Unsere ersten Patienten werden dabei Kaninchen, Meerschweinchen, Wellensittiche und später sogar Katzen, Hunde und Pferde sein. Bevor wir uns um die Tiere kümmern, wollen wir erst einmal ganz von vorne anfangen. Nachdem das Spiel gestartet und die Sprachauswahl bestimmt wurde, erscheint das Hauptmenü. Hier finden wir die Menüpunkte "Neues Spiel", "Spiel laden" und "Ausreiten". Wie gewohnt kann man unter Spiel laden einen bestehenden Spielstand aktivieren. Ist keiner vorhanden, müssen wir selbstverständlich ein neues Spiel starten. Nachdem der Akteur einen Spielname eingegeben hat, kann das eigentliche Spiel endlich losgehen. Daneben gibt es noch den Menüpunkt Ausreiten. Hier kann man einen wilden Ritt durch Wald und Wiese und über Stock und Stein wagen. Gleich vier verschiedene Pferde stehen dafür zur Auswahl. Kommen wir zurück zum eigentlichen Spiel. Wir sollen uns nun um verschiedene Tiere kümmern. Übrigens werden wir am Anfang nur Kleintiere behandeln können. Erst später werden wir die nötige Qualifikation erhalten um auch größere zu heilen. In dem Spiel interagieren wir mit Tieren und Gegenständen, indem wir uns - mit unserer Spielfigur - in das entsprechende Gehege/Haus begeben. Anschließend erscheint ein Aktionsmenü. Für jedes Tier gibt es natürlich unterschiedliche Menüs. Auch das Futterlager und das Büro werden wir über das Aktionsmenü bedienen. Bestätigen wir den jeweiligen Menüpunkt, erscheint ein Untermenü mit weiteren Aktionsmöglichkeiten. Diese sind recht vielfältig. Der angehende Tierarzt muss z.B. die Tiere füttern, streicheln, mit ihnen spielen und Gassi gehen. Außerdem sollen wir mit pflegebedürftigen Pferden ausreiten. Jeder tierische Patient hat natürlich eine Akte. In dieser finden wir alle wichtigen Informationen wie Name, Rasse, Geschlecht, Stand der Tierwerte, sowie den Vorbericht des Gesundheitsstandes.

Sobald wir uns auf unserem Gelände ein wenig umgesehen haben, werden schon die ersten Leute kommen. Sie vertrauen uns nun ihre Tiere an, denen wir helfen sollen. Im Untersuchungsraum können wir in einem Bericht vieles über unseren Patienten erfahren. Unter anderen wird dort aufgelistet, welche Beobachtungen der Besitzer gemacht hat. Unsere anschließende Untersuchung zeigt dann schnell, woran das Tier leidet. Behandelt werden unsere Patienten mit Tupfer, Spritze oder Salbe. Die Tierwerte zeigen uns dabei den Zustand des Tieres an. Es wird unterschieden in die Bereiche Gesundheit, Sauberkeit, Zufriedenheit, Aktivität, Hunger und Durst. Das war natürlich noch nicht alles, worum sich der Spieler kümmern soll. Der Akteur muss auch noch neue Areale anbauen oder weitere ausbauen. Das kostet natürlich genauso Geld, wie das Einkaufen von spielrelevanten Objekten - Medikamente oder Futter. Diese erhalten wir übrigens in der Stadt. An diesem Ort finden wir Gebäude wie Futterladen, Apotheke, Heilpraxis und Werbeagentur. Letztere ist dafür zuständig, unsere Praxis bekannt zu machen. Daneben gibt es noch eine Akademie, wo wir viele neue Dinge erlernen können. Über das Erlernte kann man dann eine Prüfung ablegen. Besteht man diese, werden neue Tiere für unsere Praxis freigeschaltet, die wir nun ebenfalls behandeln dürfen. Selbstverständlich kostet alles in dem Spiel Geld. Die lebenswichtige Knete verdienen wir durch unsere Behandlungen. Allerdings nur dann, wenn unsere Behandlung erfolgreich war. Werden die Tiere nicht gesund, bleiben wir notgedrungen auf unsere Kosten sitze. Geht uns der Zaster einmal aus, so können wir zur örtlichen Bank gehen - die uns gerne einen Kredit gibt. Allerdings sollten wir nicht zu oft dorthin gehen, denn alles Geld muss irgendwann mal zurückgezahlt werden. So kümmern wir uns nun um unsere Tiere, hegen und pflegen diese, managen unsere Praxis, bilden uns fort und bauen unser Gelände immer weiter aus.

 

Technik:

Die Grafik ist eigentlich ganz ordentlich. Wir werden neben netten Umgebungen auch Gebäude und viele niedliche Tiere zu sehen bekommen. Ebenfalls kann man mit der kompletten Präsentation leben. Etwas schlechter sieht unsere Figur aus. Diese bewegt sich sehr hölzern über den Bildschirm. Außerdem hätten ein paar Objekte mehr in den Bildern nicht geschadet. Die Vielfalt lässt ebenfalls ein paar Wünsche offen. Vor allem die Modellvielfalt ist ein wenig mager. Wir werden leider viel zu oft die gleichen Leute erblicken. Der Sound bewegt sich auf einem ähnlichen Niveau. Wir werden neben einer stimmungsvollen Musik auch passende Ingamegeräusche zu hören bekommen. Mit der Steuerung wird jeder schnell klar kommen. Diese ist sehr intuitiv ausgefallen und dank übersichtlicher Menüs wird man jede Aktion sicher ausführen können. Außerdem wurde alles sehr übersichtlich aufgebaut.
Kommen irgendwann mal Fragen auf, so hilft das ausführliche Handbuch weiter. Hier wird das Spiel und die unterschiedlichen Bereiche wunderbar erklärt. Der Schwierigkeitsgrad ist genretypsich einfach. Man muss schon sehr viel falsch machen, um wirklich finanziell in Bedrängnis zu kommen. Allerdings sollte man auch erwähnen, dass dieses Spiel vor allem Spieler zwischen 8 und 14 Jahre anspricht. Daher kann man auch nicht zu viel erwarten. Fasst man alles zusammen, so kann man grundlegend mit der technischen Seite zufrieden sein.

 

Fazit:

"Meine Tierarztpraxis" wird natürlich nicht jedem gefallen. Kein Wunder, denn das Aufbau- bzw. Strategiespiel soll vor allem weibliche Spieler ansprechen. Diese können nun wunderbar eine Tierarztpraxis leiten. Hier stehen dann nicht nur die Tiere im Mittelpunkt. Wir werden nur Erfolg haben, wenn wir auch die Praxis gut führen. Dazu muss der Spieler diese ausbauen und zusehen, dass er immer genügend Medikamente und Futter besitzen. Selbstverständlich muss der Spieler sich auch ausgiebig um die Tiere kümmern. Diese brauchen viel Zuwendung und so wird man immer etwas zu tun bekommen. Allerdings gibt es auch Phasen, in denen relativ wenig passiert. Nicht immer steht ein potenzieller Kunde vor unserer Tür, um ein Tier abzugeben. Allerdings gibt es jede Menge Bereiche, mit denen man sich in der Zwischenzeit beschäftigen kann. Nett ist auch, dass wir spielerisch Wissen vermittelt bekommen. Wer also auf lehrreiche Wirtschaftssimulationen steht und sich gerne um Tiere kümmert, der wird mit dem Spiel einige Zeit verbringen können. Uns hat das Spiel ganz gut gefallen und daher können wir "Meine Tierarztpraxis" auch zum Kauf empfehlen.

 

Features:

- Aufbau- und Strategiespiel mit 6 Haustierarten (Pferd, Hund, Katze, Kaninchen, Wellensittich, Schildkröte)
- Fortbildungen und Spezialisierungen als Tierärztin
- Actionreiche Ausreitstrecken
- Einfache und komfortable Menüführung
- Spezielle GBA-Steuerung für Avatar und Avatar mit Pferd

 

 

 

Screenshots:
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Wertungsbox:

Meine Tierarztpraxis (GBA)

 
 Meine Tierarztpraxis
EUR 39,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 74 %  
Sound: 78 %  
Bedienung: 80 %  
Singleplayer: 76 %  
Multiplayer:   --  %  
Spielspaß: 72 %  
Gesamtwertung:  76 %  


 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt