Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Maximo vs. Army of Zin - Review (PS2)

Wertung:
85 %

Einleitung:  

Maximo kehrt zurück auf die Playstation 2. In dem zweiten Abenteuer muss der kleine Held in Boxershorts wieder gegen eine Armee von verhexten Robotmonstern antreten. Mit Schild, Schwert und Hammer versuchen er die finsteren Pläne der Army of Zin zu durchkreuzen. Wir konnten jetzt die fertige Playstation 2-Version testen. Ob sich das Spiel mit dem kleinen Helden lohnt erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

In dem Spiel geht es vor allem um die Zin Armee. Diese besteht aus Robotern die von gefangenen Geistern angetrieben werden. Sie überfallen die Dörfer und metzeln und brennen alles nieder was sich ihnen in den Weg stellt. Das können wir als Held natürlich nicht durchgehen lassen und so stellen wir uns den bösen Mächten mit Maximo in den Weg. Natürlich ist unser alter Kollege Grim wieder dabei. Grim Reaper ist ein Sensenmann der sich mit viel Humor beklagt, dass keine neuen Seelen in der Unterwelt ankommen. Im letzten Teil konnten wir nur Maximo spielen. Dieses hat sich im aktuellen Spiel ein wenig geändert, denn es ist jetzt auch möglich Grim zu lenken. Allerdings nicht lange, da er nach wenigen Sekunden wieder verschwindet. Das liegt an der Energieanzeige die sich mit seinem auftreten stetig entleert. So nutzen wir den Sensenmann auch nur in brenzligen Situationen. Allzu häufig ist dieses aber nicht notwendig denn Maximo ist ein sehr starker Kämpfer. Vor allem wegen dem Power-up-System können wir nun dauerhaft mit netten Superwaffen auf Roboterjagd gehen. Vor allem nutzen wir aber das altbekannte Schwert und unser Schild. Außerdem gibt es dann noch einen Hammer der zwar langsam aber dafür sehr schlagkräftig ist. Der Hammer hat noch einen Vorteil, denn er kann durch seine Schlagkraft verschlossene Bereiche öffnen. Neben den Angriffen nutzen wir ein vierstufiges Rüstungssystem. In der niedrigsten Stufe sehen wir unseren Helden in Unterhose. Neben den Herzchen-Shorts dürfen wir auch neue Unterhosen wie eine gepanzerte Short kaufen. Aber auch Schatzsucher-Shorts kann man bekommen, die dann das Pad in Schwingungen versetzt, wenn sich die Spielfigur einem versteckten Item nähert. Die Rüstungsstufen gehen dann hoch bis zur goldenen Rüstung. Damit aber noch nicht genug. Bei diversen Händlern können wir auch noch viele weitere Dinge kaufen. Neben Waffen und Rüstungen sind es u.a. neue Angriffstechniken. Alle Gegenstände erwerben wir durch Münzen die wir im Spiel aufsammeln. Aber auch dankbare Dorfbewohner geben reichlich Münzen - wenn wir sie retten.

In der Regel laufen die Aktionen recht gleich ab. Nachdem wir einen neuen Bereich erreicht haben ertönt schon eine oder mehrere Stimmen die nach Hilfe rufen. Kurze Zeit später erblicken wir schon die Dorfbewohner die vor Zin Roboter weglaufen. Diese bewegen sich sehr gradlinig auf die armen Zivilisten zu und wenn wir nicht schnell eingreifen werden sie von den Zin-Attacken getötet. Als echte Helden lassen wir dieses natürlich nicht zu und so greifen wir in das Geschehen ein. Die Dorfbewohner danken es uns und so werden wir auch reichlich mit Geschenken und nützlichen Tipps belohnt. Bei soviel Dank sollten wir auch zusehen, dass wir so viele Dorfbewohner wie möglich retten. Daneben gibt es aber noch süße Kaninchen die zu wahren Killerkarnickel mutieren, wenn wir sie angreifen. Außerdem gibt es noch beißende Kisten, Kürbisköpfe oder Vogelscheuchen die wir angehen können. Zur Belohnung für unsere Mühen sammeln wir wieder reichlich Münzen ein. Diese sind dann auch noch in Fässern, Gräsern und anderen Gegenständen versteckt, so das wir eigentlich alles zerstören was uns vor die Klinge gerät. Neben den Kämpfen stehen so einige Sprungeinlagen an. So müssen wir diverse Jump & Run Aufgaben erledigen die nicht gerade einfach sind. Dank einer Doppelsprung-Technik und dem festhalten an Kanten ist aber alles machbar. Dieser Bereich ist auch sehr großzügig ausgefallen, so dass keine Frustmomente aufkommen. Alle paar Levels treffen wir dann auch noch auf Endgegner die wir besiegen müssen. Kommen wir nun ans Ende eines Levels erscheint eine Statistik und das nächste Level darf angegangen werden. Wer möchte darf aber auch einen erneuten Versuch starten um seine Werte zu verbessern.

 

Technik:

Technisch sieht das Spiel ganz gut aus. Schade ist nur das die deutsche Version des Spiels mit englischer Sprachausgabe auskommen muss. Zumindest werden diese mit deutschen Texten übersetzt. Ansonsten dürfen wir das Spiel mit einer guten PAL-Umsetzung genießen, die sogar mit einer 60 Hz Option ausgestattet ist. Optisch kommt das Spiel sehr gut rüber. Viele Details wurden in die Spielabschnitte eingebaut, so dass die Umgebung recht abwechslungsreich aussieht. Nette Kleinigkeiten wie die Kaninchen und viele zerstörbare Gegenstände laden immer wieder zum erkunden der Umgebung ein. Außerdem gibt es viel zu entdecken. Man kann zwar recht zügig durch ein Level eilen aber um alle Geheimnisse zu entdecken braucht man schon einiges an Zeit. So wird zumindest die etwas kurze Spielzeit künstlich verlängert. Ebenso gut ist der Sound. Die englische Sprachausgabe passt gut zu den einzelnen Charakteren und die Geräusche werden immer passend eingespielt. Begleitet wird das ganze von einem stimmungsvollen Sound der das Spielgeschehen gut unterstützt. Die KI darf dann auch lobend erwähnt werden, denn die Monster bewegen sich nicht statisch auf unsere Spielfigur zu. Vielmehr versuchen sie uns zu umzingeln und wenn wir angreifen wehren sie viele Attacken durch Blocken ab. Vor allem bei den Endkämpfen entwickelt sich so ein echter Fight. Ein wenig negativ fällt dann nur die Kamera auf die nicht immer alles im Blick hat. Man darf sie zwar selber ausrichten, aber wenn es mal hektisch wird kann die Kamera zu zusätzlichen Stress führen. Nach kurzer Zeit kommt ein Spieler aber damit zurecht. Mit der Steuerung kommt jeder schnell klar. Sie ist sehr direkt und einfach gehalten. Trotz weniger Tasten können wir sehr viel machen. Vor allem die Kombos laden den Spieler immer wieder ein neue Gegner zu killen. Betrachtet man alles zusammen so kann das Spiel als technisch gelungen ansehen werden.

 

Fazit:

Maximo vs. Army of Zin ist eine nette Mischung aus Hack´n Slay-Action und Jump & Run Spiel. Immer wieder muss der Spieler andere Aktionen ausführen, so dass kaum Langeweile aufkommt. Der Humor kommt dann auch nicht zu kurz. Außerdem präsentiert sich das Spiel technisch gut und so dürfen wir eine gute Grafik genauso genießen wie eine einfache Steuerung und viele Kombos. Schade nur, dass Maximo vs. Army of Zin nach wenigen Stunden durchgespielt ist. Zumindest kann sich ein Spieler noch einige Stunden länger beschäftigen, wenn er alle Geheimnisse entdeckt. Fasst man alles zusammen so kann Maximo vs. Army of Zin trotz kleiner Macken voll überzeugen. Vor allem Jump & Run Fans die viel Action bevorzugen werden ihre helle Freude haben. So können wir das Spiel auch ohne Einschränkungen zum Kauf empfehlen.

 

 

 


Wertungsbox:

Maximo vs. Army of Zin (PS2)

 
 Maximo vs. Army of Zin
EUR 59,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 84 %  
Sound: 80 %  
Bedienung: 87 %  
Singleplayer: 86 %  
Multiplayer:   --  %  
Spielspaß: 88 %  
Gesamtwertung:  85 %  



 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt