Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Mashed - Drive to Survive - Review (Xbox)

Wertung:
79 %

Einleitung:  

Funracer sind schon seid Jahren sehr beliebt. Vor allem wenn man gegen Freunde spielen kann zeigen diese Spiele ihr ganzes Potenzial. Allerdings sind wirklich gute Funracer eher selten. Supersonic Studios versucht nun mit dem Spiel Mashed - Drive to Survive einen neuen Versuch in diesem Bereich. Das Spiel erscheint über Empire Interactive auf Xbox, Playstation 2 und PC. Wir konnten jetzt die Playstation 2 Version testen. In unserem Review erfahrt Ihr, ob sich ein Kauf lohnt.

 

Zum Spiel:

Mashed ist ein Kampf-Rennspiel, in dem bis zu vier Spieler auf 13 unterschiedlichen Strecken gegeneinander antreten. Hier geht es hart zur Sache denn Ihr müsst versuchen Euren Gegner von der Strecke zu fegen oder davon zu fahren. Um gegnerische Fahrer zu behindern dürfen diverse Mittel eingesetzt werden. Neben rammen und von der Strecke drängen dürfen eine Reihe von Items eingesammelt und eingesetzt werden. Zur Verfügung stehen Minen, Mörser, Zielsuchraketen, Maschinenpistolen, Schrotflinte, Flammenwerfer, Blendgranate, Öl und Fässer. Diese sammelt Ihr im Rennen ein und nutzt sie, solange bis die Munition verbraucht ist. Gefallen Euch die Waffen nicht dürft Ihr diese auch wegwerfen. Wollt Ihr eine Waffe nach dem einsammeln nutzen, aktiviert Ihr diese mit dem Ziel einen Gegner zu behindern. Ihr habt dann eine gute Gelegenheit davon zu heizen. Zur Auswahl stehen unterschiedliche Spielmodis. Im Einzelspielermodus ist der wichtigste die Herausforderung. Hier könnt Ihr Features und Strecken für die anderen Spielmodis freischalten. Bevor es losgeht wählt der Spieler eine Farbe aus. Jede Strecke besteht aus drei Herausforderungen - Bronze, Silber und Gold. Am Anfang ist nur die Bronze-Herausforderung verfügbar. Schaffen wir diese so wird der nächste Modus freigeschaltet. Bei jeder Herausforderung gibt es ein bestimmtes Set an Variablen und Zielen. Außerdem dürft Ihr auch noch ein schnelles Spiel starten. Hier könnt Ihr auf einem beliebigen frei gespielten Kurs gegen Computergegner antreten. Ein optimaler Ort um das Spiel und die Strecken kennen zu lernen.

Für jedes Rennen könnt Ihr die Optionen Power Ups, Schwierigkeitsgrad, Fahrzeugwahl, Gegner und Modus einstellen. Bei Modus stehen Spielarten wie einer gegen alle oder jeder gegen jeden zur Auswahl. Außerdem gibt es dann noch den Spielmodus Zeitfahren. Hier könnt Ihr versuchen die Rundenbestzeit aufzustellen. Ein Schattenfahrzeug mit der aktuellen Bestfahrt begleitet Euch hier. Viel mehr Spaß macht das Spiel dann im Mehrspielermodus. Hier könnt Ihr z.B. das Standardspiel starten. In diesem Modus darf ein frei einstellbares Rennen mit bis zu vier Spielern ausgetragen werden. Am Anfang stehen vier Strecken zur Auswahl. Später kommen weitere hinzu. Wie oben schon erwähnt kann man hier ebenfalls Optionen einstellen. Außerdem dürft Ihr Euch in ein Teamspiel wagen. Das Teamspiel ist ein frei einstellbares Spiel, bei dem man mit seinen Freunden in einem Team gegeneinander antritt. Alle Einstellungsmöglichkeiten sind auch hier möglich. Am meisten Spaß macht das Kampfspiel. Hier gibt es keine Rundenbegrenzung. Eine Runde ist beendet, sobald man sich vom Verfolgerfeld absetzen kann. Dafür müsst Ihr einfach aus dem Bild fahren oder Gegner so stören das sie nicht mit Euch mithalten können. Natürlich werdet Ihr auch hier die Waffen einsetzen. Viele unterschiedliche Spielarten sorgen dafür, dass man alleine aber auch mit Freunden sehr viel Spaß hat. Team-Kampfspiel, Rennen, Beat-theBomb-Special, Flucht-Special, Kill the Copter Special und Überlebens-Special sind allesamt Spielarten die begeistern können.

 

Technik:

Optisch sieht das Spiel ganz gut aus. Viele Effekte untermalen das Geschehen und gerade durch die Waffen wird viel auf der Strecke passieren. Hinzu kommen spiegelnde Flächen und nette Lichteffekte. Ein wenig mager sehen die Texturen aus. Die Kamera bewegt sich automatisch von den Fahrzeugen weg - sobald sie sich trennen. Das führt natürlich zu einem Problem. Der Führende fährt nach vorne und sieht kaum noch wenn eine Kurve kommt. Der andere dagegen behält alles im Blick, muss aber damit leben das sich die Kamera nach dem ersten Wagen richtet. Für beide wird es so ein wenig verwirrend. Wenn dann noch die Kamera weit wegfährt, werden die Autos sehr klein. Heftige Schwenks stören ebenfalls. Der Sound hat auch ein paar Macken. Effekte und Autos klingen noch ganz passabel. Weniger gut hören sich die Stimmen an. Das sie nur dumme Sprüche drauf haben wird den einen ansprechen und den anderen Spieler abschrecken. Zu welcher Gruppe Ihr nun gehört müsst ihr selber entscheiden. Zum Glück kann der Spieler die Sprache ändern - was dem Spiel dann wirklich gut tut. Die Steuerung ist dann auch ein wenig problematisch. Die Fahrzeuge selber lenken sich sehr direkt. Die Probleme kommen dann auf, wenn die Kamera schwenkt oder weit wegzoomt. Der Spieler macht dann schnell einen Abgang, weil er sein Fahrzeug nicht mehr im Griff hat. Dadurch endet ein Spiel oft sehr rasch. Fasst man alles zusammen so ist Mashed technisch leider nicht ganz ausgereift. Mit der Zeit fallen die kleinen Macken allerdings gar nicht mehr groß auf und der eigentliche Spielspaß kann beginnen.

 

Fazit:

Eins muss man dem Spiel zugestehen. Es macht richtig Spaß. Spielt Ihr Mashed mit Freunden, so werdet Ihr viele Stunden mit dem Spiel verbringen. Leider müsst Ihr aber erst einmal den Singleplayermodus schaffen - um alle Strecken zu bekommen. Erst dann ist alles bei den Mehrspielermodis verfügbar. Der Einstieg wurde sehr einfach gemacht. Na ja viel muss ein Spieler auch nicht wissen. Die Tastenbelegung ist schnell erlernt und nach ein paar Rennen hat jeder alle Funktionen drauf. Daher bietet sich das Spiel auch besonders für Spieler an, die nur ab und zu zum Pad greifen. Selbst nach längeren Pausen hat man nichts verlernt. Leider gibt es aber auch ein paar Probleme. Vor allem die Kameraführung wird so manchen Spieler Schwierigkeiten bereiten. Schade ist auch das kein Onlinemodus verfügbar ist. Das Spiel würde sich ideal für Onlinematches anbieten. Insgesamt macht Mashed aber viel Spaß. Vor allem wenn man es mit Freunden spielt. Seid Ihr also auf der Suche nach einem neuen Multiplayergame dann könnt Ihr bei Mashed zuschlagen. Wer nur den Singleplayermodus spielt wird nicht lange Freude an dem Spiel haben. Dafür bietet das Funrennspiel einfach zu wenig. Nutzt man aber den Mehrspielerbereich ausgiebig so wird sich eine Anschaffung lohnen.

 

Features:

- 13 unterschiedliche Strecken
- Bis zu vier Spieler gleichzeitig
- Detaillierte 3D Grafik
- Dynamische Umgebungen durch bewegliche Objekte auf und neben den Fahrbahnen
- Ausgefeilte Physik-Engine
- Zahlreiche Waffen wie Raketen, Maschinengewehre, Granatwerfer oder Öl-Lachen
- Einzelspieler-Modus mit guten Computergegenern
- Verschiedene Spielmodi (Tournament, Time Trial, Top Dog, Team-Game, Customized)

 

 

 

Screenshots:

Wertungsbox:

Mashed - Drive to Survive (Xbox)

 
 Mashed
EUR 57,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 78 %  
Sound: 74 %  
Bedienung: 76 %  
Singleplayer: 78 %  
Multiplayer: 84 %  
Spielspaß: 82 %  
Gesamtwertung:  79 %  



 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt