Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Madagascar - Review (GBA)

Wertung:
75 %

Einleitung:  

Der Film Madagascar gehört weltweit zu den aktuellen Blockbuster-Filmen. Auch bei uns dürfte der Film viele Animationsfans in die Kinos locken. Passend dazu kommt über Activision das gleichnamige Spiel auf den deutschen Markt. Entwickelt wurde Madagascar übrigens von Vicarious Visions. Activision veröffentlicht das Spiel nicht nur für die Playstation 2, Xbox, Gamecube und PC, auch die aktuellen Handhelden NDS und GBA werden unterstützt. Wir konnten jetzt die fertige Gameboy-Advance-Version testen. Ob sich das Actionspiel nicht nur für Fans des Films lohnt, erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Marty das Zebra feiert im Zoo seinen 10. Geburtstag. Wirklich glücklich ist er aber nicht. Marty hat es satt, Tag für Tag immer dasselbe zu tun. Er sehnt sich nach der Freiheit der großen Welt - sprich: der Wildnis. Als es Marty dann mit Hilfe einer gerissenen Pinguin-Bande tatsächlich gelingt, aus dem Zoo auszubrechen, folgen ihm seine besten Freunde - Alex der Löwe, Melman die Giraffe und die Nilpferddame Gloria. Der Spieler macht sich nun auf eine wilde Reise über den Ozean, von den Straßen New York Citys bis zur Insel Madagaskar. Um in der Wildnis zu überleben, müssen die vier Freunde ihre angeborenen Fähigkeiten entdecken und Herr ihrer Instinkte werden. Zum Glück sind die Eingeborenen der Insel - eine Bande partybesessener Lemuren - äußerst hilfsbereit. Und nur zu oft sind es die Limuren, die Hilfe brauchen, denn überall auf der Insel lauern Madagaskars gefährliche Raubkatzen - die Fossas. Bei dem Spiel werden wir mit unterschiedlichen Figuren spielen. Jeder hat eine Persönlichkeit und ganz eigene Fähigkeiten. Zum einen wäre da Alex. Der Löwe liebt das Leben im Zoo und er kann nicht verstehen, warum man jemals den Zoo verlassen sollte. Er genießt ein verwöhntes Dasein als König von New York und isst gerne saftige Porterhouse Steaks. Neben Springen und einem Doppelsprung kann der Löwe auch noch brüllen und klettern. Daneben gibt es noch Marty. Das Zebra glaubt fest daran, dass es im Leben mehr geben muss als den Zoo. Er träumt davon, eines Tages in die Wildnis zu fliehen. Seine Fähigkeiten sind der Sprung, Tritt, Kriechen und Verstecken. Melman die Giraffe ist ein liebenswürdiger Hypochonder. Er hat vor fast allem Angst, aber für seine Freunde geht er durch dick und dünn. Dazu nutzt er seine Fähigkeiten Springen, Doppelsprung, Niesen und Verstecken. Die Nilpferddame Gloria ist die letzte Hauptfigur. Sie lässt sich von niemandem auf den Arm nehmen. Sie ist clever und steht fest auf den eigenen Beinen - sie ist diejenige, die das Team zusammenhält. Ihre Fähigkeiten sind das Springen, der Poklatscher, Schwimmen und Tauchen. Später dürft Ihr Euch noch auf die abgedrehten Pinguine freuen. Sie können nicht nur springen und schleichen, sondern auch noch Karatehiebe ausführen. Im Spiel kann der Spieler nun zwischen den verfügbaren Charakteren wechseln. Das ist vor allem notwenig um die vielen Bonis einzusammeln. Wer fleißig ist darf sich auf nette Extras freuen. Die Fähigkeiten sind ein wichtiger Punkt bei dem Spiel. Marty, Alex, Melman und Gloria haben viele unbekannte tierische Tricks auf Lager. Da sie ihr Leben im Zoo verbracht haben, müssen sie erst lernen, ihre angeborenen Fähigkeiten zu nutzen, um in der Wildnis zurechtzukommen. Im Laufe des Spiels kann der Spieler neue Fähigkeiten erlernen, indem er mit den Pinguinen spricht. Die Pinguine haben auch noch wertvolle Tipps auf Lager. Es lohnt sich also immer mit ihnen zu reden. Je mehr Fähigkeiten wir haben, desto unterschiedlicher wird das Gameplay. Mal müssen wir Sprungpassagen absolvieren, dann mal wieder Schleichlevel schaffen. Das Gameplay fällt hierdurch immer wieder anders aus. Nehmen wir mal Schaden so können wir unsere Energieleiste mit Lebensblumen auffüllen. So agieren wir nun mit unseren lustigen Spielfiguren und lösen eine Aufgabe nach der anderen.

 

Technik:

Optisch sieht das Spiel ganz ansprechend aus. Vor allem die Figuren können durch gute Animationen überzeugen. Die Levels selber sehen weniger gut aus. Zwar hat der Hersteller darauf geachtet, dass wir in unterschiedlichen und farbenfrohen Umgebungen agieren, allerdings hätten ein paar Details mehr nicht geschadet. Die Musik hätte ebenfalls etwas stimmungsvoller sein können. Mit den restlichen Tönen kann man allerdings leben. Die Kamera hat eigentlich alles im Blick - auch wenn man öfters mal ein paar Blindsprünge ausführen muss. Mit der Steuerung kommt man sofort klar. Alle Figuren lassen sich recht sicher lenken. Ebenso komfortabel ist das Menü. Alles ist übersichtlich und gut angeordnet. Spaß machen vor allem die unterschiedlichen Eigenschaften der Figuren. Hierdurch wird das Spiel sehr abwechslungsreich. Hinzu kommen die netten Bonusmissionen - die man freispielen kann. Leider ist die Spieldauer ein wenig kurz ausgefallen. Geübte Spieler werden das Spiel sehr schnell beenden. Vor allem da der Schwierigkeitsgrad recht einfach ausgefallen ist, werden Genrekenner kaum Probleme bekommen. Fasst man alles zusammen, so wird eine einfache aber gute Technik angeboten.

 

Fazit:

Madagascar spricht ganz klar das jüngere Publikum an. Diese werden mit dem Spiel viel Spaß haben. Leider endet das Vergnügen aber recht schnell, denn nach ein paar Stunden habt Ihr alle Aufgaben erledigt. Nett ist zumindest, dass wir mit unseren Spielfiguren nicht nur hüpfen und rennen können. Dank der unterschiedlichen Fähigkeiten müssen wir Aufgaben auch mal schleichend oder kämpfend erledigen. Auch das agieren mit den grundverschiedenen Charakteren sorgt für viel Abwechslung. Jüngere oder unerfahrene Spieler brauchen davor keine Angst zu haben. Das Spiel und die Bedienung sind sehr unkompliziert. Die Steuerung ist so einfach ausgefallen, dass jeder sofort damit klar kommt. Schade ist nur, dass der Hersteller das Leveldesign nicht etwas spannender gemacht hat. Es wird einfach nur bekannte Kost angeboten, die man aus anderen Spielen schon kennt. Wer also einfache Spiele und den Animationsfilm mag, kann sich Madagascar ruhig zulegen.

 

 

 

Screenshots:
 
 
 

Wertungsbox:

Madagascar (GBA)

 
 Madagascar
EUR 39,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 72 %  
Sound: 76 %  
Bedienung: 78 %  
Singleplayer: 72 %  
Multiplayer:   --  %  
Spielspaß: 76 %  
Gesamtwertung:  75 %  



 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt