Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







MX vs. ATV Unleashed - Review (PC)

Wertung:
80 %

Zum Spiel:

Konsolenspieler kennen das Spiel MX vs. ATV Unleashed schon seid einigen Monaten. Auf der Playstation 2 ist das Spiel im April und auf der Xbox im Juni 2005 erschienen. Nun ist es auch auf dem PC soweit. Mit ein wenig Verzögerung kommt das PC-Rennspiel endlich auf den deutschen Markt. Offroad-Fans dürfen sich bei diesem Game nicht nur auf Motorcrossbikes (MX) sondern auch auf Quads (ATV) stürzen. Wir konnten das THQ-Rennspiel jetzt ausgiebig testen. Ob sich eine Anschaffung für PC-Spieler lohnt, erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Nachdem das Spiel gestartet wurde, gelangt der Spieler erst einmal in das Hauptmenü. Hier erblicken wir die Menüpunkte Single Player (Einzelspieler), Championships (Meisterschaft), Multiplayer (Mehrspieler), Quick Race (Schnelles Rennen), Profile (Profil), Store (Geschäft) und Options (Optionen). Anhand der Menüpunkte merkt Ihr schon, dass der Hersteller leider keine deutsche Übersetzung anbietet. Da aber ein deutsches Handbuch beiliegt, ist dieses nicht sonderlich schlimm. Unter Optionen kann der Spieler nun alle spielrelevanten Einstellungen vornehmen. Außerdem können wir hier u.a. die Spielstatistik und Ruhmeshalle ansehen und Cheats eingeben. Kommen wir nun zu den eigentlichen Spielmodis. Bevor wir nun loslegen, erstellen wir erst einmal ein Spielerprofil. Dieses dürfen wir übrigens unter Profil zu jeder Zeit speichern, laden oder durch ein neues ersetzen. Am Anfang bietet sich der Spielmodus Quick Race an. Hier kann man diverse Rennen sofort bestreiten und sich mit dem Spiel und der Steuerung erst einmal in aller Ruhe auseinandersetzen. Haben wir ein paar Rennen erfolgreich absolviert, so können wir uns beruhigt in die anderen Spielmodis wagen. Spielt Ihr alleine, so bieten sich vor allem der Championships-Modus und der Single Player-Modus an. Im Einzelspielermodus kann der Spieler an einzelnen Rennen teilnehmen. Zur Auswahl stehen hier Supercross, Nationals, Short Track, Open Class, Hill Climbs oder Supermoto. Außerdem können wir uns in Freestyle-Events messen oder diverse Herausforderungen annehmen. Wer einfach nur aus Spaß fahren möchte, darf dieses im Freeride-Bereich machen. Neben den unterschiedlichen Rennen können wir auch noch auf diverse Einstellungen Einfluss nehmen. Der Spieler bestimmt für ein Rennen z.B. die Anzahl der Fahrer, die Strecke oder die Fahrzeugtypen (ATV und/oder MX). Nach dem Start sollen wir nun das mitfahrende Feld abhängen und als erstes durchs Ziel fahren. Dabei werden wir unterschiedliche Offroadstrecken zu sehen bekommen. Wie nicht anders zu erwarten muss der Spieler viele Sprünge heil absolvieren. Das Gelände ist so unterschiedlich gestaltet worden, das kleine Buckelpisten genauso viel Können von Euch abverlangen, wie große Sprunghügel. Scharfe Kurven fehlen natürlich genauso wenig wie diverse Objekte am Streckenrand. Diese sollte der Fahrer möglichst nicht berühren, ansonsten ist ein Sturz vorprogrammiert.

Stürzen könnt Ihr aber auch bei Schräglage, einer zu harten Landung oder durch Gegnereinfluss. Kommt Ihr mal von der Rennbahn ab, habt Ihr ein paar Sekunden Zeit um wieder auf die Strecke zu kommen. Schafft Ihr das nicht rechtzeitig, so werdet Ihr automatisch wieder auf der Piste platziert. Das gleiche passiert bei einem Sturz. Der Hersteller war dabei so freundlich, nicht allzu viele Sekunden verstreichen zu lassen. So haben wir selbst nach einem Sturz noch eine Chance Erster zu werden. Das liegt aber auch an den CPU-Fahrern. Diese fahren etwas gemächlicher, wenn sie deutlich in Führung liegen. Hinzu kommt, dass auch die computergesteuerten Fahrer öfters mal stürzen. Im Freestyle Modus dagegen kann der Spieler u.a. wilde Stunts ausführen. Wahlweise wird hier um den höchste Highscore gefahren oder im Combowettbewerb um die höchste Combowertung. Wer es ein wenig komplizierter mag, sollte sich in den Follow the Leader Modus begeben. Hier muss man die Tricks des Vordermanns nachahmen. Daneben gibt es auch noch einen Ghost Racing Mode, indem wir versuchen können, unsere Rundenzeiten zu verbessern. Hier treten wir dann nicht gegen andere Fahrer an, sondern gegen einen Geist, der unsere beste Rundenzeit simuliert. Der interessanteste Spielmodus ist allerdings der Championsship-Modus. Hier treten wir entweder in der THQ Supercross-Meisterschaft oder bei der Nationalen Meisterschaft an. In diesem Modus erhaltet Ihr für Eure Erfolge Championship-Punkte, die am Ende den wahren Meister ermitteln. Durch die unterschiedlichen Rennen schaltet der Spieler viele weitere Dinge frei. Hinzu kommt, dass wir später für unsere Spielerpunkte im Store neue Motorräder, Anzüge und viele andere Objekte kaufen können. Wer vom Einzelspielermodus genug hat, darf sich auch im Mehrspielerbereich auslassen. Hier darf man dann Online oder im Netzwerk gegen menschliche Spieler fahren. Wem das immer noch nicht reicht, der darf sich auch mit dem Unleashed Editor beschäftigen. Der Strecken-Editor ermöglicht es uns eigene Strecken zu entwerfen, die mit MX vs. ATV Unleashed geladen und gespielt werden können. Hier dürfen wir unzählige Umgebungen erstellen und nach unseren Wünschen einfärben und Objekte, wie Startpunkte und Felsen, platzieren. Außerdem können wir die Linie, die die computergesteuerten Fahrer wählen, definieren. Rundum wird alles in dem Spiel angeboten, was sich ein Rennspielfan wünscht.

 

Technik:

Die Grafik sieht ganz ordentlich aus - auch wenn man auf dem PC schon besseres gesehen hat. Vor allem bei den Texturen hätte man mehr machen können. Trotzdem reicht das Gezeigte aus um das Gameplay gut zu unterstützen. Neben den unterschiedlichen Strecken werden wir auch gute Fahreranimationen und viele Objekte zu sehen bekommen. Selbst die Zuschauer wurden am Streckenrand animiert. Wirklich gelungen sehen auch die unterschiedlichen Fahrzeuge wie Motorcrossbikes, Quads oder Buggys aus. Es macht wirklich Spaß mit ihnen zu fahren. Das liegt natürlich auch an der ansprechenden Fahrphysik. Die Fahrzeuge verhalten sich so, wie man es von ihnen erwartet. Der Sound bewegt sich auf einem ähnlichen Niveau. Neben ansprechenden Soundeffekten werden wir auch eine fetzige Musik zu hören bekommen. Diese treiben uns immer wieder an, wilde Stunts auszuführen. Etwas dürftig klingen eigentlich nur die künstlichen Motorgeräusche. Hier hätte der Hersteller ruhig mehr machen können. Mit der Steuerung kann man gut leben. Die Fahrzeuge reagieren zwar etwas sensibel auf unsere Anweisungen, dennoch kommt man mit der Zeit gut mit der Lenkung klar. Etwas unrealistisch ist aber das Kurvenverhalten. Die Fahrzeuge können diese viel zu eng nehmen. Die Stunts gehen dafür sehr leicht von der Hand. Dank vieler unterschiedlicher Combos wird der Spieler so einige halsbrecherische Aktionen ausführen können. Der Schwierigkeitsgrad bewegt sich auf einem angemessenen Niveau. Hier werden Anfänger aber auch Genrekenner eine passende Herausforderung finden. Einzig das Gegnerverhalten ist ein wenig unverständlich. Oftmals scheinen sie es förmlich auf uns abgesehen zu haben. Fasst man nun alles zusammen, so kann man mit der Technik - trotz kleinerer Macken - grundlegend zufrieden sein. Es gibt zwar ein paar Punkte die stören aber diese beeinträchtigen nur selten das ansonsten gute Gameplay.

 

Fazit:

MX vs. ATV Unleashed ist ein nettes Rennspiel, dass sehr viel Spaß macht. Vor allem können die vielen unterschiedlichen Spielmodis überzeugen. Hier wird genauso viel Abwechslung angeboten wie bei den Strecken oder Fahrzeugen. Vor allem die Rennen zwischen unterschiedlichen Fahrzeugklassen und -typen ist mal etwas ganz anderes. Hinzu kommt ein Streckeneditor, der unbegrenzte Möglichkeiten bietet. Wer sich wirklich intensiv mit dem Spiel beschäftigt, wird Wochen brauchen, bis er alles sieht. Klar gibt es auch ein paar Kritikpunkte, allerdings sind diese nicht wirklich schlimm. Außerdem muss man auch den Anschaffungspreis sehen. Für unter 30 Euro kann man das Spiel schon kaufen. Für das Geld bekommt der Spieler ein vollwertiges Spiel, das sich nicht vor der Konkurrenz zu verstecken braucht. Schade ist eigentlich nur, dass der Hersteller keine deutsche Übersetzung anbietet. Zumindest wird im deutschsprachigen Handbuch alles ausgiebig erklärt. Mögt Ihr also Offroadrennen und wilde Stunts, so dürft Ihr ohne Bedenken zugreifen. Uns hat MX vs. ATV Unleashed gut gefallen und daher können wir das Rennspiel jedem Genrefan ans Herz legen.

 

Features:

- Riesige Strecken, die frei befahren werden können
- Off-Road komplett: Motocross, ATV, Monster Trucks, Buggys, Doppeldecker und sogar Allrad-Golfcarts
- Freestyle-Modus, Mini-Spiele und neue Renn-Events
- Hochrealistische Physik-Engine Rhythm Racing
- Mehrspielermodus für bis zu 8 Teilnehmer
- Umfangreicher Strecken-Editor

 

 

 

Screenshots:
 
 
 
 
 
 

Wertungsbox:

MX vs. ATV Unleashed (PC)

 
 MX vs. ATV Unleashed
EUR 29,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 76 %  
Sound: 74 %  
Bedienung: 82 %  
Singleplayer: 83 %  
Multiplayer: 81 %  
Spielspaß: 84 %  
Gesamtwertung:  80 %  

Systemvoraussetzungen:

- Windows XP
- DirectX 9.x
- Pentium-III 1300 MHz
- 256 MB freier Hauptspeicher
- 1.5 GB freier Festplattenplatz
- CD-ROM-Laufwerk, Soundkarte,
- Joystick oder Game-Controller

 


 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt