Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Hot Wheels World Race - Review (PS2)

Wertung:
64 %

Einleitung:  

Rennspiele gibt es wie Sand am Meer. Trotz dieser großen Vielfalt kommen jeden Monat neue hinzu. Das hat natürlich einen Grund, denn dieses Genre ist sehr beliebt und Verkaufszahlen bestätigen den Spielefirmen, dass sie weitere Rennspiele bringen sollen. Ein neuer Vertreter dieses Genre ist das Spiel Hot Wheels World Race das über THQ nach Deutschland kommt. Wir konnten jetzt die fertige Playstation 2-Version testen. Ob das Spiel sich von der Masse abheben kann erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Seid gut 35 Jahren begeistern die kleinen Rennautos von Hot Wheels schon Fans sportlicher Modellautos. Zum diesjährigen Jubiläum kommt nun auch das passende Spiel auf den Markt. Natürlich wird das Rennspiel in eine passende Umgebung gesetzt. So agieren wir auf einem unglaublichen Netzwerk von Rennstrecken das vor tausenden von Jahren erbaut wurde. Im Hauptmenü angekommen erblickt der Spiele die Punkte Challenge, Single Player, Multiplayer und Options. Bei Options dürfen alle spielrelevanten Einstellungen vorgenommen werden. Bevor sich der Spieler nun in das eigentliche Spiel stürzt, bietet es sich an, erst einmal die Herausforderung im Challenge zu spielen. Hat man alle fünf Herausforderungen gemeistert dürfe eigentlich nicht mehr viel schief gehen, da hier alles erklärt wird.

Im Einzelspielermodus darf sich der Spieler auf die Spielarten Quick Race (schnelles Rennen), Time Trail (Zeitfahren) oder League (Meisterschaft) stürzen. Hat man lieber Lust zu zweit zu spielen bieten sich im Mehrspieler-Modus die beiden Spielarten "Schnelles Rennen" und "Meisterschaft" an. Leider darf man hier den Modus Zeitfahren nicht bestreiten. Bei Quick Race gelangt der Spieler direkt auf die Strecke. Vorher muss er nur noch sein Team, das Auto und die gewünschte Strecke bestimmen. Bei Time Trail geht es lediglich um eine gute Zeit. Hier befindet sich der Spieler ganz alleine auf der Strecke, so dass kein anderes Fahrzeug seine Fahrt behindert. In der Meisterschaft soll der Spieler beweisen, dass er der beste Fahrer ist. Um in der Meisterschaft voran zu kommen muss der Akteur in jedem Rennen eine gewisse Anzahl von Punkten gewinnen. Schafft er dieses nicht, so ist die Meisterschaft vorbei. Ist ein Rennen zu Ende darf der Spieler wählen, ob er das Rennen noch einmal bestreiten möchte oder ob es weiter gehen soll.

Kommen wir nun zum eigentlichen Rennen. Der Spieler erblickt zwei Anzeigen auf dem Bildschirm. Zum einen ein Tachometer und zum anderen eine Nitroxanzeige. Hier wird dargestellt wie viel Nitrox das Fahrzeug noch hat. Ist diese Anzeige voll, so darf der Spiele den Nitrox-Booster einsetzen. Dadurch erhält das Fahrzeug einen extra Schub. Die Fahrzeuge sind in unterschiedlichen Kriterien unterteilt. So verhalten sich die Fahrzeuge auch unterschiedlich, wenn die Anzeigen Speed, Grip, Accel (Beschleunigung) und Boost anders aufgeteilt sind. Im Rennen nehmen die Stunts eine wichtige Rolle ein. Dazu dürfen Rollen und Überschläge ausgeführt werden, sobald das Fahrzeug über eine Rampe springt. Allerdings muss der Spieler darauf achten das er auch sicher wieder landet. Gelingt das so wird der Booster aufgefüllt - was zusätzlichen Schub bei geraden Strecken bedeutet. So dürfen dann auch Combos angewendet werden was weitere Geschwindigkeit bedeutet. Daneben gibt es noch glühende Ringe auf der Strecke. Diese sollte der Spieler einsammeln, da er dafür ebenfalls neues Nitrox erhält. Hinzu kommt auch noch das durch genügend Ringe und einem dritten Platz nette Extras freigeschaltet werden. Erblickt der Spieler dann mal brennende Reifen so sollte er diese ebenfalls einsammeln, da dadurch Kraftfelder ausgeschaltet werden. So darf der Spieler dann auch geheime Abkürzungen nutzen. So agieren wir nun in den diversen Rennen.

 

Technik:

Das Spiel ähnelt sehr stark an Spiele wie die der Extreme-G-Reihe. So agieren wir auch und versuchen möglichst alle Items auf der Strecke einzusammeln um die nötigen Turbos zu bekommen. Die Steuerung ist dabei ganz ordentlich ausgefallen, auch wenn man sein Fahrzeug nie sicher durch die Straßen lenken kann. Immer wieder landet das Auto an der Randbegrenzung - was mit Geschwindigkeitsverlust bestraft wird. Die Strecken selber bieten nur wenig Abwechslung. Zwar sind nette Rampen aufgebaut aber da die Stecken ansonsten sehr langweilig wirken, kann der Spieler schnell die Lust verlieren. Wenigstens gib es nette Sprungeinlagen in denen wir diverse Stunts ausführen können. Das sorgt für den eigentlichen Spielspaß. Optisch sieht das Spiel ganz nett aus, auch wenn nur wenig Details zu sehen sind. Der Hersteller hat hier eine futuristische Umgebung gewählt die wenig Spielraum zulässt. Zumindest sehen die Fahrzeuge ein wenig detailreicher aus. Ärmlich kommt der Sound rüber. Neben öder Musik bekommt der Spieler dann noch Geräusche zu hören die einfach nicht gut klingen - Motoren mit eingeschlossen. Schade auch, dass die Spielarten nicht viel hergeben, so stürzen wir uns immer wieder in die gleichen Rennen. Zumindest hat der Hersteller an viele Extras gedacht, so dass ein Spieler eine gewisse Zeit an dem Spiel gefesselt wird.

 

Fazit:

Mit Hot Wheels World Race kann man schon einige Zeit verbringen. Vor allem weil sich die Fahrzeuge ganz ordentlich lenken lassen. Leider gibt es aber nicht viele Spielmodis, so dass man vor allem die Extras im Auge hat, wenn man sich mit dem Spiel ein wenig länger beschäftigen möchte. Optisch sieht das Spiel noch ganz nett aus, auch wenn man nicht viele Details zu sehen bekommt. Hier hat der Hersteller sich auf das wichtigste wie Fahrzeuge und Streckenführung beschränkt. Die Umgebung wurde fast komplett fallen gelassen. Schade eigentlich. Da das Spielprinzip und die Steuerung sehr einfach sind kann man das Spiel vor allem Anfänger empfehlen die sich hier durch die Extras recht lange auslassen können. Rennspielprofis werden dagegen wohl eher gelangweilt reagieren. Um diese Spieler anzusprechen, hätte der Hersteller einiges mehr in dem Spiel einbauen müssen. So bleibt Hot Wheels World Race Genreanfängern vorbehalten, die ein einfaches Spielprinzip bevorzugen.

 

Features:

- Fahrzeuge der Highway 35 Serie
- Soundtrack von "Smashmouth", bekannt aus dem Film "Shrek"
- Spannende Kombination aus Renn- und Plattformspiel
- Multiplayer-Modus

 

 

 

Screenshots:
 
 
 

Wertungsbox:

Hot Wheels World Race (PS2)

 
 Hot Wheels Higway 35 World Race
EUR 19,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 72 %  
Sound: 63 %  
Bedienung: 68 %  
Singleplayer: 62 %  
Multiplayer: 60 %  
Spielspaß: 61 %  
Gesamtwertung:  64 %  



 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt