Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Hitman: Contracts - Review (Xbox)

Wertung:
85 %

Einleitung:

Actionspiele gibt es auf den Videospielkonsolen wie Sand am Meer. Eine sehr bekannte und beliebte Serie hört auf den Namen Hitman. Zum dritten Mal dürft Ihr als Profikiller Agent 47 in dem IO Interactive Spiel Hitman: Contracts Leute erledigen. Schon die ersten beiden Spiele haben eine große Fangemeinde angesprochen. Über Eidos kommt nun der neuste Ableger der Actionreihe für Xbox, Playstation 2 und PC auf den Markt. Wir konnten die fertige Xbox Version testen. Ob Hitman: Contracts wieder viele Spieler ansprechen kann erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Der Spieler schlüpft in Hitman: Contracts in die Rolle von Agent 47. Allerdings beginnt das Spiel alles andere als normal. In Paris hat uns eine Spezialeinheit festgenagelt. Außerdem haben wir uns eine Kugel eingefangen und durch die Verwundung werden wir immer schwächer. Durch den hohen Blutverlust verlieren wir das Bewusstsein und so beginnt die Reise in die Vergangenheit. Die erste Mission führt uns nach Rumänien in ein Sanatorium. Überall klebt Blut und die Leichen liegen in jeder Ecke herum. Irre Typen hacken mit Messer auf Leichen ein und Erhängte baumeln an den Decken. Wenn das nicht einmal ein guter Einstieg ist. Die Irren haben es aber nicht auf uns abgesehen und so können wir hier die ersten Trainingsaktionen ausführen. Als Lernmodus ist dieses Level aber nicht gedacht. Wenn man das Spiel und die Steuerung richtig erlernen will sollte man den vorhandenen Trainingsmodus durchspielen. In der ersten Mission können wir nur noch ein wenig an den Insassen üben. Gelangen wir zum Ausgang des Sanatoriums so erwarten uns schon die ersten Polizisten. In gekonnter Manier töten wir diese und da uns die Uniformen gut zu Gesicht stehen ziehen wir sofort eine an. Außerdem versorgen wir uns bei den getöteten mit Waffen und Munition. Nach erreichen des Streifenwagens geht es in den nächsten Abschnitt. So bizarr wie es am Anfang aussieht geht es auch in den weiteren Spielabschnitten weiter. Blut, Leichen und irre Typen werden uns permanent begegnen. Wir agieren nun in unterschiedlichen Levels und müssen entweder Kontaktpersonen treffen oder Leute erledigen. Dem Spieler ist es freigestellt wie er die gestellten Aufgaben löst. Entweder ballert er wild durch die Gegend und scheucht so andere Wachen auf oder er geht taktischer vor. Dazu hat er diverse Hilfsmittel wie ein Giftspritze um Personen zu betäuben oder ein Draht um diese von hinten zu erdrosseln. Um einen Angriff von hinten auszuführen müssen wir allerdings schleichen.

Wer es rabiater mag darf auf ein reichhaltiges Waffenarsenal zurückgreifen. Pistolen sind genauso vorhanden wie Maschinengewehr oder Schrotflinte. Hier fließt dann auch das meiste Blut. Erschießt Ihr einen Menschen so spritzt der Lebenssaft durch den Raum. Wahlweise dürft Ihr aber das Blut auch herunterdrehen. Natürlich habt Ihr noch mehr Utensilien wie ein Fernglas oder ein Nachtsichtgerät dabei. Um letzteres zu benutzen könnt Ihr in manchen Räumen das Licht ausschalten. Dadurch bekommt Ihr einen enormen Vorteil gegenüber Euren Kontrahenten. An Leitern klettert Ihr dann noch locker hoch und wenn mal ein Abgrund übersprungen werden muss ist das auch kein großes Problem für Euch. Sobald eine Möglichkeit für eine Aktion besteht wird Euch diese auf dem Bildschirm angezeigt. Nach einem Tastendruck führ der Killer seine Bewegungen eigenständig aus. Kommt Ihr an eine Tür so habt Ihr ebenfalls mehrere Möglichkeiten. Zum einen könnt ihr durch das Schlüsselloch schauen um zu sehen was sich hinter der Tür befindet. Ist dann eine Tür verschlossen kann diese durch Euren Dietrich geknackt werden. Zur besseren Orientierung steht Euch eine Karte zur Verfügung. Mit dieser lassen sich die Levels gut durchkämmen. So erledigt Ihr nun die vielfältigen Aufträge die Euch immer wieder in neue Umgebungen führen. Manche Aufträge sind allerdings recht kurz gehalten. Unterbrochen werden die ganzen Missionen durch Intros. Diese sehen toll aus und werden in deutscher Sprache ausgegeben.

 

Technik:

Technisch wurde so einiges verbessert. Vor allem die Grafik kann überzeugen. So wird der Spiele viele keine optische Effekte zu sehen bekommen. Spiegelungen sind genauso vorhanden wie Regeneffekte und auch Licht und Schatteneffekte sind vorhanden. Nett sieht auch das Blut aus das sogar reflektiert, wenn es sich auf dem Boden befindet. Nicht selten erschrickt man bei einem Spiegel, wenn man vorbeiläuft und sich selber sieht. Ebenso gut sehen die einzelnen Levels aus. Diese kommen durch Ihr Ambiente sehr authentisch rüber und da viele unterschiedliche Umgebungen vorhanden sind wird der Spieler immer wieder neue Abschnitte zu sehen bekommen. Leider ist in dem Spiel nicht alles zerstörbar. Zwar kann man ein paar Flaschen usw. zerschießen aber bei weitem darf der Spieler nicht alles zerstören. Oft genug fragt man sich, warum ein Schuss nicht durch eine Scheibe geht. Ein wenig mittelmäßig sehen auch die Animationen aus. Vor allem unsere Spielfigur bewegt sich etwas steif und unrealistisch. Das Gameplay wird dadurch aber nicht beeinflusst. Belohnt wird der Spieler dann immer wieder durch die tollen Intros. Hier wird eine Qualität gezeigt die sich nicht hinter anderen Zwichensequenzen zu verstecken braucht. Der Sound ist einfach nur toll. Vor allem die Waffen klingen realistisch und auch die Umgebung vermittelt alles was man sich nur vorstellen kann. Ebenso überzeugen können die Stimmen. Nicht nur bei den Intros sondern auch im Spiel wurden gute Synchronsprecher eingesetzt. Mit der Steuerung wird nicht jeder sofort klar kommen. Hier muss der Spieler schon ein wenig üben bevor alle Aktionen sicher sitzen. Vor allem mit den Menüs muss sich ein Spieler ausgiebig beschäftigen. Diese sind zwar gut aufgebaut aber in der ersten Hektik wird man sich oft vertun. Später stellt das aber kein Problem mehr da. Leider hat der Hersteller auf eine Sprungtaste verzichtet. Dadurch wird es unnötig kompliziert. Wollen wir eine Absperrung überwinden so müssen wir erst einmal vor das Hindernis laufen. Über eine Aktion wird dann das klettern ausgelöst. Die etwas überladene Karte hilft zwar immer weiter aber man hätte diese ruhig ein wenig übersichtlicher gestalten können. Mit der KI der Gegner kann jeder Spieler gut leben. Sie verhalten sich zwar nicht immer so wie man es erwarten würde aber zumindest haben sie eine gewisse Intelligenz. Fassen wir alles zusammen so kann das Spiel insgesamt technisch überzeugen.

 

Fazit:

Natürlich muss man sich an die Spielidee gewöhnen. Nüchtern betrachtet kann Hitman: Contracts aber dank der guten Levels und dem tollen Ambiente überzeugen. Es macht schon riesigen Spaß durch die großen Spielabschnitte zu laufen um Feinde zu erledigen. Das Spiel wird übrigens ungeschnitten und komplett in deutscher Sprache verkauft. Ihr kommt also in den vollen Spielgenuss. Wer es nicht ganz so brutal mag darf das Blut auch herunter drehen. Interessant ist auch das der Hersteller dem Spieler freistellt wie er die Aufgaben erledigt. Entweder schleicht Ihr durch die Levels oder Ihr setzt pure Gewalt ein. Beide Varianten machen riesigen Spaß. Unterbrochen wird die Action durch erstklassige Intros die immer wieder begeistern können. Technisch ist bei dem Spiel zwar nicht alles Perfekt aber das wird einen Spieler kaum stören. Viel zu stark sein Ihr in das Spielgeschehen eingebunden. Die Aufträge machen alle Spaß und durch die vielen stimmungsvollen Umgebungen wird man permanent etwas anderes zu sehen bekommen. Uns hat das Spiel so gut gefallen das wir es als bestes Hitman-Game ansehen. Wer also die ersten beiden Teile mochte muss hier einfach zugreifen. Ansonsten kann man das Spiel allen ans Herz legen die Actionspiele mögen. Gamer die lieber schleichen kommen aber ebenso auf ihre Kosten. Somit ist das Spiel für alle geeignet die dieses Genre mögen. Allerdings müsst ihr über 18 sein um in den Genuss zu kommen.

 

Features:

- Neue tödliche Nahkampfwaffen sorgen für eine Vielzahl neuer Lösungswege.
- Wahl zwischen Ego-Perspektive und 3rd-Person-Perspektive
- Verbesserte Spielkontrolle: Einfaches Handling, schneller Zugriff auf Inventar und kompetente Übersicht über das Missionsbriefing
- Zwölf Missionen führen Sie um den gesamten Globus

 

 

 

Screenshots:
 
 
 
 
 

Wertungsbox:

Hitman: Contracts (Xbox)

 
 Hitman 3 Contracts
EUR 64,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 84 %  
Sound: 88 %  
Bedienung: 82 %  
Singleplayer: 85 %  
Multiplayer:   --  %  
Spielspaß: 87 %  
Gesamtwertung:  85 %  



 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt