Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Heimspiel: Handballmanager 2008 - Review (PC)

Wertung:
82 %

Einleitung:

The Games Company bringt pünktlich zum Saisonstart das Sportspiel Heimspiel: Handballmanager 2008 auf den deutschen Markt. Endlich können Handballfans auf der Trainerbank platz nehmen, einen Managerposten annehmen und ihren Lieblingsclub zum Erfolg führen. Die fertige PC-Version konnten wir uns jetzt ausgiebig ansehen. Ob das Simulationsspiel zur zweitbeliebtesten Mannschaftssportart in Deutschland überzeugen kann, erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Der Spieler soll in Heimspiel: Handballmanager 2008 seinen Lieblingsclub zu einem der führenden Teams in Europa machen. Endlich kann man all das besser machen, was in unserem Lieblingsverein schief gelaufen ist. Bevor wir allerdings die Geschicke eines Teams leiten, wollen wir erst einmal ganz von vorne anfangen. Am Anfang erblickt der Akteur den Eingangsbildschirm. Hier können wir ein zuletzt gespieltes Spiel fortsetzen oder einen gespeicherten Spielstand laden. Selbstverständlich starten wir in diesem Bildschirm auch ein neues Game. Ihr müsst nun diverse Einstellungen vornehmen, bevor Ihr auf den Trainerstuhl platz nehmt. Genretypisch darf man die Anzahl der Spieler genauso frei bestimmen, wie den Schwierigkeitsgrad. Außerdem gebt Ihr einen gewünschten Namen ein und bestimmt ein Land, aus dem Euer Team kommen soll. Nun stehen die Wahl des Vereins an und die Liga in der wir starten. Das war natürlich noch nicht alles. Wir dürfen daneben noch bestimmen, ob unsere Mannschaft in den Originaltrikots oder in selbst erstellten auflaufen soll. Hinzu kommen außerdem viele weitere Optionen wie original Stadiongröße oder die Stärke der Vereine. Zur Wahl steht auch ein Karrieremodus, wodurch wir bei Misserfolg gefeuert werden können. Wollt Ihr dagegen den Trainerposten der Nationalmannschaft bekleiden, so ist auch dieses möglich. Nachdem Ihr alles eingestellt habt, kann das Spiel endlich beginnen. Wir übernehmen nun die Aufgaben des Trainers und Managers in unserem Lieblingsverein. Der Erfolg der Mannschaft wird sehr stark von unseren Spielern abhängen. Um diese einzuschätzen werden diverse Werte angezeigt, die uns die Fähigkeiten des Sportlers ganz genau aufschlüsseln. Daneben gibt es noch einen passenden Marktwert, der zum tragen kommt, wenn wir den Spieler verkaufen. Sortiert Ihr Sportler aus, so solltet Ihr schnell neue Spieler einkaufen. Schließlich kann in einer Saison viel passieren und jede Position sollte mehrfach durch gute Handballer besetzt sein. Als guter Manager müsst Ihr Euch auch um die Verträge kümmern, Gehälter aushandeln und Prämien verteilen. Unsere Aufgabenfelder gehen noch weiter. Um die Kosten der Mannschaft und des gesamten Vereins zu decken, gibt es verschiedene Einnahmequellen. Werbeeinnahmen füllen unsere Kasse genauso auf, wie passende Eintrittspreise. Seid Ihr geschickt beim Verhandeln und spielt Eure Mannschaft erfolgreich, so wird sich das sofort auf dem Vereinskonto bemerkbar machen. Mit genügend Geld können dann weitere Investitionen getätigt werden.

Das klappt allerdings nur, wenn Ihr auch als Trainer Euren Job gut macht. Wir sollen z.B. das Training organisieren, die Taktik bestimmen und die besten Spieler aufstellen. Wer dazu keine Lust hat, darf selbstverständlich auch Aufgaben automatisch vom Rechner ausführen lassen. Der meiste Spielspaß kommt allerdings nur dann auf, wenn wir wirklich alles selber bestimmen. Das Spiel bietet dafür viele Möglichkeiten, denn eigentlich können wir alles in der Simulation beeinflussen. Damit wir den Überblick nicht verlieren, gönnt man uns einen Newsbereich, der alle wichtigen Infos beinhaltet. Hinzu kommt ein Kalender, der Termine wie Spiele, Freundschaftsspiele oder Trainingslager verwaltet. Diverse Statistiken geben uns dann noch ausreichend Infos darüber, ob wir unsere Arbeit gut machen. Vor allem der üppige Finanzbereich wird schnell Aufschluss darüber geben, ob wir ordentlich wirtschaften. Kommt wirklich viel Geld in die Kasse, so können wir dieses nicht nur für neue Spieler, teure Verträge oder das Stadion ausgeben. Auch diverse Bankgeschäfte wie Geld anlegen oder Aktien kaufen bzw. verkaufen sind möglich. Wer dagegen schnell Geld braucht, darf auch Kredite aufnehmen. Hier solltet Ihr allerdings gut aufpassen, denn die geliehene Knete muss immer zurück bezahlt werden. Die Vereinskasse darf der Akteur aber auch durch Glücksspiel aufbessern. Dank Toto kann man hier sehr viel Geld gewinnen. Daneben solltet Ihr auch die Jugend- und Fanarbeit nicht vernachlässigen. Schließlich wirkt sich alles in dem Spiel auf den Verein aus. Haben wir nun unsere Manageraufgaben erfüllt, die Mannschaft trainiert und für das bevorstehende Spiel vorbereitet, so kann es endlich in das eigentliche Match gehen. In den Livespielszenen können wir zu jeder Zeit andere Spieler einwechseln oder die Taktik ändern. Diverse Anzeigen und Statistiken geben uns alle wichtigen Infos, die wir für die Analyse brauchen. Wie wir das Spiel betrachten, bleibt übrigens uns überlassen. Man gönnt uns spannende Textzeilen genauso, wie eine auf dem Feld Ansicht. Als zeitgemäßer Trainer müssen wir außerdem Interview führen und unsere Mannschaft ordentlich motivieren. Nach dem Spiel erhalten wir dann noch abschließende statistische Angaben zum Match und so können wir optimal in die nächste Begegnung gehen. Einen passenden Editor gönnt uns der Hersteller dann auch noch. Mit diesem dürft Ihr die Spieler und Teams anpassen und erweitern. Wirklich notwenig ist das erst einmal nicht, denn Heimspiel: Handballmanager 2008 verfügt über eine offizielle Lizenz. Ihr sehr schon, dass in dem Spiel eigentlich alles vorhanden ist. So leiten wir nun die Geschicke unseres Vereins, kümmern uns um die Finanzen und natürlich auch um die sportliche Seite, bestreiten jede Menge spannend inszenierte Spiele und führen unseren Club an die europäische Spitze.

 

Technik:

Die Grafik ist bei Heimspiel: Handballmanager 2008 recht ordentlich. Wir ackern uns die meiste Zeit durch nett gestaltete Menüs, Tabellen und Statistiken. Diese werden sehr übersichtlich und aufgeräumt dargestellt. Trotz kleinerer Verschachtelungen verliert man nie den Überblick und so kommt man recht schnell mit dem Spiel klar. Daneben gibt es auch noch die eigentlichen Matches. Hier können wir uns wahlweise die Spiele graphisch animiert oder über Texte ansehen. Bei der ersten Variante werden wir genretypisch modellierte und animierte Figuren erblicken. Obwohl sie nicht zeitgemäß rüber kommen, geben sie den Spielverlauf gut wieder. Daneben geben uns diverse Statistiken genügend Auskunft darüber, welche Spieler lieber ausgewechselt werden sollten. Der Sound bewegt sich auf einem ähnlichen Niveau. Neben einer passenden Musik werden wir auch diverse Ingamegeräusche zu hören bekommen. Die Steuerung ist mal wieder erstklassig. Schnell kommt jeder Spieler mit den Menüs und Schaltflächen zurecht und so kann selbst ein Neueinsteiger direkt in das Spielgeschehen einsteigen. Nützlich ist auch, dass wir bestimmte Aufgaben an den Rechner übertragen dürfen. Der Schwierigkeitsgrad bewegt sich auf einem guten Niveau. Dadurch, dass man diesen frei bestimmen darf, werden Anfänger aber auch Genrekenner passend gefordert. Fasst man nun alles zusammen, so kann man grundsätzlich mit der technischen Seite zufrieden sein.

 

Fazit:

Heimspiel: Handballmanager 2008 ist ein wirklich gut gelungenes Spiel. Das Game bietet eigentlich alles, was man von so einem Managerspiel erwartet. Wir müssen uns genauso um die finanzielle Seite kümmern, wie um die sportliche. Nur wenn wir in allen Aufgabenbereichen gute Leistungen bringen, wird unser Club die Erfolgsleiter aufsteigen. Lobend erwähnen muss man auch noch, dass sich endlich ein Hersteller an eine Randsportart getraut hat. Nur selten werden leider Spiele für solche Sportarten umgesetzt. Wer also Handball mag und gerne seinen Lieblingsclub betreuen möchte, der darf gerne bei Heimspiel: Handballmanager 2008 zuschlagen. Vor allem, weil das Spiel Originaldaten und Spielerbilder der deutschen Bundesligen hat, werden Fans des Sports voll auf ihre Kosten kommen. Hinzu kommen eine einfache Bedienung und eine große Vielfalt. Da
uns das Spiel insgesamt gut gefallen hat, können wir das neuste TGC-Game ohne Bedenken allen Handballverrückten zum Kauf empfehlen.

 

Features:

- Originaldaten der Spieler und Mannschaften
- Fulminante Live-Action dank 3D- und Textmodus inklusive Eingriffsmöglichkeiten während des Spiels
- Erstmals paralleler 3D- und Textmodus
- Umfangreicher Management- und Trainerpart
- Hallenausbau - vom Wellblechpalast zur hochklassigen Arena
- Umfangreicher Editor zur Erstellung eigener Spieler und Teams
- Hot Seat Multiplayer-Modus für vier Manager am selben PC

 

 

 

Screenshots:
 
 
 
 
 
 

Wertungsbox:

Heimspiel: Handballmanager 2008 (PC)

 
 Heimspiel - Handballmanager 2008
EUR 39,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 78 %  
Sound: 76 %  
Bedienung: 88 %  
Singleplayer: 84 %  
Multiplayer: 82 %  
Spielspaß: 86 %  
Gesamtwertung:  82 %  

Systemanforderungen:

- Windows® 2000/XP mit ­Service Pack 1 oder höher
- CPU: Pentium 4 ab 1,4 GHz
- Arbeitsspeicher: 512 MB
- Grafikkarte: 64 MB-Grafikkarte
- Festplattenspeicher: 2 GB
- DVD-ROM-Laufwerk, Mouse

 

 

 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt