Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







 

Guilty Gear X: Advance Edition (GBA)

Wertung:
86 %

Einleitung:

Nach langem warten erreicht nun das Spiel Guilty Gear X, aus dem Haus Sammy, den Gameboy Advance. Dreamcast und Playstation 2 Besitzer kamen schon in den Genuß des 2D-Beat´em Up Spiels. Es begann alles auf der Playstation, wo das Spiel Guilty Gear ins Leben gerufen wurde. Guilty Gear X knüpft storytechnisch nahtlos an seinem Vorgänger an und erzählt dessen Geschichte weiter.

 

Zum Spiel:

Im Jahre 2180 wurde Justice, der mächtigste und teuflischste Gear, den die Menschheit je zu Gesicht bekommen hatte, in einem internationalen Kampfturnier geschlagen. Die übriggebliebenen, jetzt führerlosen Gears wurden gejagt und eliminiert. Die menschliche Rasse war endlich von der katastrophalen Bedrohung durch die Gears befreit.

Ein Jahr später, wurden Berichte über einen voll einsatzfähigen Gear bekannt gegeben. Die Menschen hatten eine fürchterliche Angst vor der möglichen Existenz eines weiteren eigenständigen Gears wie es Justice gewesen war. Die Anti-Gear-Stimmung war weit verbreitet - niemand wollte den so lang erwarteten Frieden einfach aufgeben. Schließlich gab es eine Bekanntmachung: "Wer den Untergang dieses entsetzlichen Gears herbeiführt, wird mit der Schwindel erregenden Summe von 5.000.000 World Dollars belohnt" .

Im Spiel angekommen stehen nun 6 unterschiedliche Spielarten zur Verfügung. Als erstes wäre da der Arcade-Modus, wo man seine Lieblingsfigur auswählen kann. Mit dieser Figur kämpft der Spieler dann in eine Reihe von Matches gegen die CPU. Als zweites kann der Versus-Modus angewählt werden. Hier tritt der Akteur gegen einen Freund an. Dafür benötigt er allerdings einen zweiten GBA und eine zweite Version des Spiels. Via "Game Link"Kabel wird die Verbindung hergestellt.

Im Trainingsmodus können erst einmal die grundlegenden Schläge trainiert werden. In diesem Übungsmodus wird zuerst eine Figur und ein Trainingspartner ausgewählt. Nachdem man einen Hintergrund ausgesucht hat beginnt das Training.  Nun können alle Schläge und Combos getestet bzw. geübt werden.

Als viertes steht der Überlebensmodus zur Verfügung. Hier muß eine Reihe aufeinander folgende Spiele gegen CPU Gegner gewonnen werden. Bei erfolgreichen Angriffen auf Gegner gewinnt die eigene Figur Erfahrungspunkte und Levels. Allerdings hat dieses auch seine Nachteile denn je höher der Level, um so stärker wird der CPU-Gegner.

Im Tag-Match-Modus sucht der Spieler ein Figurenduo aus, um dann ein Spiel 2 gegen 2 zu bestreiten. So bald das Leben einer Figur beendet ist, schaltet das Spiel automatisch auf die andere Figur. Wenn das Leben beider Figuren beendet ist, hat man leider verloren. Ähnlich gelagert ist auch der letzte Modus, wo man ein 3- gegen 3 Match bestreiten kann.

Grundlegend ist das Spiel so aufgebaut, das sich beide Gegner in dem Kampf gegenüber steht und der erste, der die Lebensleiste seines Gegners ganz abbaut, hat die Runde gewonnen, Die erste Figur, die zwei Runden gewinnt, hat auch das Spiel gewonnen. Dabei dauert eine Runde 99 Sekunden. Falls die Zeit nicht ausreicht hat derjenige gewonnen der am meisten Lebensleiste übrig hat. Ein Unentschieden kann aber auch zustande kommen, indem beide zugleich KO gehen oder eine Runde mit gleicher Lebensleiste zu ende geht. Wenn ein Spiel so nach drei Runden nicht entschieden ist,bekommt man die Chance in einer vierten Runde. Falls hier wieder keine Entscheidung fällt haben beide verloren.

 

Technik:

Das Spiel bietet über 14 unterschiedliche Charaktere die auch noch durch Freischaltung weiterer Kämpfer erweitert werden kann. Neben den normalen Bewegungen stehen auch spezielle Moves zur Verfügung, die sogar so weit gehen, das man mit einem Schlag einen Gegner niederstreckt. Rundum ist das Gameplay so wie man es von einem gutem Beat´em Up Spiel erwartet. Die Steuerung ist gut gelungen. Im späteren Verlauf wird man zwar die speziellen Moves benötigen aber diese sind schnell erlernt, da sie oft nicht mehr aus 2 oder 4 Tasten bestehen.  

Die Grafik zeigt was in dem Gameboy Advance steckt. Alle Bewegungen sind flüssig und schön animiert. Auch mit der Auflösung kamen die Hersteller zurecht. Der Sound ist ebenfalls gut gelungen und bringt die Stimmung des Spiels gut rüber, auch wenn man sich bei der Musik mehr Abwechslung gewünscht hätte.

 

Fazit:

Wer schon immer ein gutes Beat´em Up Spiel auf seinen Gameboy Advance spielen wollte, hat nun die Gelegenheit dazu. Das Spiel bietet eigentlich alles was man von so einem Spiel erwartet. Die Steuerung ist schnell erlernt und der Umfang des Spiels stimmt ebenfalls. Auch die Möglichkeit via "Game Link"Kabel mit Freunden zu kämpfen erhöht die Motivation, das Spiel auch zu späteren Zeitpunkten wieder raus zu holen. Etwas nervig ist eigentlich nur die Musik. Rundum können wir das Spiel auf jedenfall zum kauf empfehlen.

 

 

 

 

Screenshots:

Wertungsbox:

Guilty Gear X: Advance Edition (GBA)

 
Grafik: 87 %  
Sound: 75 %  
Bedienung: 89 %  
Singleplayer: 87 %  
Multiplayer: 89 %  
Spielspaß: 88 %  
Gesamtwertung:  86 %  


 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt