Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Guild Wars Nightfall - Review (PC)

Wertung:
90 %

Einleitung:

NCsoft setzt mit Guild Wars Nightfall, der dritten epischen Herausforderung aus dem Guild Wars Universum, seine bereits als feste Größe im Online-Rollenspiel-Markt etablierte Reihe fort. Wie schon bei Guild Wars und Guild Wars Factions fallen für das MMORPG keine Monatsgebühren an. Wir konnten uns das Spiel jetzt ausgiebig ansehen. Ob sich Guild Wars Nightfall für Online-Rollenspielfans lohnt, erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Das neuste Guild Wars-Abenteuer setzt diesmal im Gegensatz zu GW Factions auf den PvE und nicht den PvP-Part der Saga. Guild Wars Nightfall entführt sowohl Neulinge als auch erfahrene Guild Wars-Krieger ins afrikanisch inspirierte Elona. Dieser Kontinent besteht übrigens aus gut 55 neuen Gebieten. Wenn ein korrupter Herrscher die Macht eines verstorbenen Gottes herbeiruft, bedarf es einer Gruppe unerschrockener Helden, um den Kontinent Elona vor der schleichenden Finsternis zu retten. In der dritten Guild Wars Kampagne versucht der Spieler, einer wahnsinnigen Herrscherin Einhalt zu gebieten. Zum Glück sind wir dabei nicht auf uns allein gestellt. Das Spiel führt erstmals individuell gestaltete Helden ein, die im Spiel auf höhere Stufen aufsteigen, im Kampf den Befehlen des Spielers folgen und sich der Fertigkeiten bedienen, die der Spieler auswählt. Wir werden also nicht mit uncharismatischen Charakteren unterwegs sein. Vielmehr sind es diesmal echte Helden, die uns in einer epischen Geschichte, über 20 Missionen und hunderte von Quests folgen. Natürlich stehen diese Helden nicht von Beginn an zur Verfügung. Die unterschiedlichen Mitstreiter werden wir im laufe des Spiel erst kennen lernen. Grundlegend müssen wir sowieso erst einmal viele Aufträge erledigen, bevor wir genügend Erfahrungsstufen erreicht haben, um die Geschichte weiter zu führen. Alle kennen gelernte Charaktere dürfen wir selbstverständlich nicht mitnehmen. Vielmehr liegt es an uns, eine schlagkräftige Gruppe zusammenzustellen. Da jeder Held unterschiedliche Fähigkeiten bzw. Vor- aber auch Nachteile besitzt, stehen uns alle Möglichkeiten offen. Vom Krieger über Mönch bis hin zum Waldläufer ist alles vorhanden. Wir agieren hauptsächlich mit unserer Spielfigur in den unterschiedlichen Spielabschnitten. Unseren Gefolgsleuten geben wir nur Anweisungen - wie Wegpunkte und Grundeinstellung. Außerdem rüsten wir diese aus und weisen ihnen Fähigkeiten zu. Die erhaltenen Erfahrungspunkte dürfen wir dann noch individuell verteilen.

So agieren wir in den unterschiedlichen Levels und erledigen diverse Aufgaben. Diese reichen genretypisch von Objekte besorgen bis hin zu Bösewichter erledigen. Kleinere Rätsel und viele Fallen sind dann auch noch in den Quests vorhanden. Über 250 neue Missionen sorgen dafür, dass Ihr lange beschäftigt seid. Verfolgen wir die Hauptstory, werden die Aufgaben um einiges komplexer. Auch wenn wir vieles im Solopart erledigen können, fehlt nicht ein passender Mehrspielerbereich. Wir dürfen unsere Helden z.B. in PvP-Kämpfe mitnehmen. Hier treten wir dann mit unserem Team gegen eine andere Truppe an. In den Duellen sollen wir z.B. Punkte halten und Gegner erledigen. Selbstverständlich können wir schwierige Quests auch mit anderen Spielern bestreiten. Das Spiel bietet noch mehr Neuerungen. Da wären zum Beispiel die beiden neuen Klassen Paragon und Derwisch. Erstere sind die von den Göttern auserwählten Schutzengel des elonischen Volkes. In seiner mit Elfenbein, Perlmut und Halbedelsteinen reich verzierten Rüstung und mit Schild und Wurfspeeren bewaffnet, weiß der Paragon eine Vielzahl von Anfeuerungsrufen einzusetzen, um sich selbst und seinen Verbündeten vorübergehend einen stärkeren Schub zu gewähren. Der Derwisch dagegen ist ein heiliger Krieger. Er erledigt mit seiner weit schwingenden Sense gleich mehrere Feinde auf einmal. Neben diversen kampfbezogenen Verzauberungen und angeborener Heil- und Schutzfähigkeiten ist der Derwisch ein Meister der Verwandlung. Wird er gereizt, besitzt er die Fähigkeit, göttliche Macht zu kanalisieren und seine Form vorübergehend in die physische Darstellung eines Gottes zu verwandeln. Das war natürlich noch nicht alles. Unseren Helden dürfen wir dann noch gut 350 neue Fertigkeiten zuweisen. Hierdurch kann man seine Spielfigur in jede gewünschte Richtung weiterentwickeln. Jede Menge neuer Monster hat uns der Hersteller dann auch noch gegönnt. Ihr seht schon, dass es wieder viele interessante Features gibt, die das Spiel für Neueinsteiger aber auch Guild Wars-Veteranen interessant macht.

 

Technik:

Die Grafik wurde noch einmal verbessert. Ihr braucht aber keine Angst zu haben, denn die Systemvoraussetzungen sind laut Herstellerangaben gleich geblieben. Wir werden z.B. opulentere Wassereffekte zu sehen bekommen. Die Spielfiguren selber wurden - wie schon bei den Vorgängerspielen - gut animiert und modelliert und so sieht man ihnen gerne zu. Überzeugen können auch die wunderschönen Landschaften, die wieder einmal alles aufbieten, was man sich nur vorstellen kann. Von Wüsten über Berge bis hin zu Wäldern ist alles vorhanden. Passende Texturen fehlen genauso wenig, wie atemberaubende Kampfeffekte. Der Sound bewegt sich auf einem gleich guten Niveau. Neben einer stimmungsvollen Musik, werden wir auch passende Ingamegeräusche zu hören bekommen. Der etwas nervige Ladebildschirm wird selbstverständlich wieder zu sehen sein. Allerdings laufen wir nicht einfach in diesen rein, sondern betreten Portale, die diesen ankündigen. Mit der Ansicht wird jeder sofort klar kommen. Die Kamera lässt sich stufenlos ändern und mit dem frei einstellbaren Zoom, hat man alles im Blick. Die CPU-Figuren verhalten sich ebenfalls ordentlich. Vor allem unsere Mitstreiter reagieren geschickt auf die jeweilige Situation. Überraschende Aktionen sieht man auch von den computergesteuerten Gegnern und so sind sie nicht nur williges Futter für unsere Waffen. Hierdurch ergibt sich auch ein ordentlicher Schwierigkeitsgrad. Die Steuerung ist mal wieder kinderleicht. Mit den Menüs kommt man genauso schnell klar, wie mit der Spielfigur und so kann jeder recht schnell in das Spielgeschehen einsteigen. Fasst man nun alles zusammen, so kann die technische Seite voll überzeugen.

 

Fazit:

Guild Wars Nightfall ist eine gelungene Fortsetzung der bisher erschienenen Spiele. Es macht riesigen Spaß mit einer Heldentruppe diverse Aufgaben zu bewältigen. Vor allem die Solo-Kampagnen können sehr gut unterhalten. Grundsätzlich muss der Spieler natürlich immer wieder die gleichen Aufgaben erledigen. Allerdings ist das - mit den neu hinzugekommenen Charakteren - alles andere als langweilig. Die neuen Umgebungen und Features tragen ebenfalls dazu bei. Nett ist auch, dass wir die Entwicklung unser Mitstreiter frei beeinflussen können. Hierdurch dürfen wir unsere Gruppe in jede mögliche Richtung weiterentwickeln. Selbstverständlich ergeben sich durch die individuell gestalteten Charaktere auch interessante PvP-Schlachten. Man weiß hier nie, welche Truppen aufeinander treffen. Ohne Zweifel geht der Hersteller einen richtigen Weg. Schließlich wird hier nicht nur altbekannte Kost aufgewärmt. Der Umfang stimmt dann ebenfalls. Nicht nur das wir zwei komplett neue Klassen erhalten, auch 20 Story-Missionen und hunderte neuer Quests sorgen dafür, dass wir uns mit dem Spiel lange beschäftigen können. Uns hat das neuste NCsoft-Spiel wirklich gut gefallen und so können wir das Spiel allen Onlinerollenspielern zum Kauf empfehlen. Guild Wars Nightfall ist ohne Zweifel eine sehr gute und vor allem kostenlose Alternative zu Genregrößen wie WoW. Wer also aktuell in eine Online-Fantasy-Welt eintauchen möchte, sollte schnell zum nächsten Händler eilen.

 

Features:

- Neuer Kontinent "Elona" mit 55 neuen Gebieten
- Zwei neue Klassen: Paragon und Derwisch
- Etwas 250 neue und fesselnde Quests, die Elonas Geschichte vorantreiben
- 350 neue Fähigkeiten
- individuell gestaltbare Gefährten, die mit dem Spielercharakter auf höhere Stufen aufsteigen, ihm im Kampf zur Seite stehen und sich dabei vom Spieler gewählter Waffen und Fertigkeiten bedienen.
- Heldenkämpfe: In diesen ultimativen PvP (Spieler gegen Spieler)-Herausforderungen treten zwei Spieler mit ihren Helden gegeneinander an.
- Vorlagen ermöglichen es Spielern, "Helden-Builds" zu speichern, abzulegen und zu tauschen und damit aus zahllosen Kombinationsmöglichkeiten zu wählen, um ihre ultimative Heldengruppe zusammenzustellen.
- viele neue Rüstungen usw.

 

 

 

Screenshots:
 
 
 
 
 

Wertungsbox:

Guild Wars Nightfall (PC)

 
 Guild Wars Nightfall
EUR 44,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 88 %  
Sound: 86 %  
Bedienung: 89 %  
Singleplayer:   --  %  
Multiplayer: 92 %  
Spielspaß: 94 %  
Gesamtwertung:  90 %  

Systemanforderungen:

- Betriebssystem: Windows® XP/2000/ME/98
- Intel Pentium® III 1GHz oder vergleichbar
- Hauptspeicher: 512 MB RAM
- 3 GB freier Festplattenspeicher
- ATI Radeon 8500 oder GeForce 3-Serie
- 16-bit Soundkarte
- Internetverbindung
- Keyboard und Maus

 


 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt