Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Guild Wars Factions - Review (PC)

Wertung:
91 %

Einleitung:

Mit Guild Wars: Factions bringt Publisher NCsoft und Entwickler ArenaNet die Fortsetzung des Erfolgs-MMOs Guild Wars auf den deutschen Markt. Dabei handelt es sich nicht um eine Erweiterung, denn das Spiel ist eine eigenständige Fortsetzung. Bestehende Spieler wie auch Neulinge kommen in den Genuss eines atemberaubenden Fantasy-Abenteuers. Natürlich fallen dafür auch diesmal keine Monatsgebühren an. Wir konnten uns das Spiel jetzt ausgiebig ansehen. Ob sich Guild Wars Factions für Online-Rollenspielfans lohnt, erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Für die Spieler die Guild Wars noch nicht kennen, wollen wir das Spiel erst einmal kurz erklären. Grundsätzlich ist Guild Wars Factions ein klassisches Onlinerollenspiel. Unterschiedliche Klassen sind genauso vorhanden wie Quests. Kämpfe gegen Monster oder menschliche Spieler dürfen ebenfalls nicht fehlen. Das Beste an dem Spiel ist allerdings die Tatsache, dass keine Monatsgebühren anfallen. Das ist schon eine Besonderheit, denn normalerweise muss man bei fast jedem MMORPG einen monatlichen Obolus entrichten. Kommen wir nun zum eigentlichen Spiel. In Guild Wars Factions muss sich der Spieler am Anfang natürlich erst einmal für eine Charakter-Klasse entscheiden. Neben den bekannten Krieger, Elementarmagier, Mönch, Waldläufer, Mesmer und Nekromant stehen diesmal auch die beiden neuen Klassen Assassine und Ritualist zur Auswahl. Jede Klasse hat ihre eigenen Stärken und Eigenschaften, Waffen- oder Zauberbesonderheiten und verfügt über einen einzigartigen Satz an Fertigkeiten, mit dem der Spieler Schaden zufügen, Feinde bzw. die Umgebung manipulieren oder Verbündete schützen und heilen kann. Außerdem bietet jede Klasse einen Attributsatz, der die Wirksamkeit von Waffen und Fertigkeiten im Kampf festlegt. Dabei wird unterschieden in primäre und sekundäre Klasse. Unsere primäre Klasse bestimmt das grundlegende Aussehen unseres Helden sowie die Rüstung, die er tragen wird. Außerdem bietet sie mehrere Attribute, die die Fertigkeiten im Laufe der Zeit verbessern, einschließlich eines primären Attributs, das nicht verfügbar ist, wenn die Klasse als sekundäre Klasse gewählt wird. Unsere sekundäre Klasse rüstet unseren Helden ergänzend zum ersten Satz mit einem zweiten Satz an Attributen und Fertigkeiten aus. Die jeweiligen Attributpunkte lassen sich übrigens in Städten beliebig anpassen. Hierdurch kann man seine Figur optimal auf die nächste Herausforderung einstellen. Dabei stehen bis zu acht Attribute zur Wahl, die sich genretypisch hochleveln lassen. Austauschen lassen sich ebenfalls die Fertigkeiten und so kann man immer wieder komplett anders in eine Mission starten. Haben wir nun eine Spielfigur erstellt, kann das eigentliche Spiel endlich beginnen.

Guild Wars Factions bietet natürlich einige Neuerungen. Neben neuen Monstern und Zaubern hat uns der Hersteller auch diverse Items spendiert. Daneben gibt es auch noch eine neue Kampagne, die uns auf den Kontinent Cantha bringt. Bevor wir diesen betreten können, müssen wir erst einmal den Anfang auf der Insel Shing Jea bestehen. Hier durchleben wir ein ausführliches Tutorial, das uns das Spiel und die Steuerung in kleinen Schritten beibringt. Selbstverständlich werden alle Lernbereiche durch praktische Übungen verfestigt und so fällt einem der Einstieg sehr leicht. Nachdem wir das Tutorial beendet haben, können wir uns aber noch lange nicht zurücklehnen. Auf der Insel warten noch diverse Missionen auf uns, wodurch der Spieler weitere Funktionen erlernt. Wir agieren in dem Spiel übrigens durch eine atemberaubende Landschaft, die immer wieder etwas Neues zu bieten hat. Wunderschöne Graslandschaften sind genauso vorhanden wie malerische Dörfer, schneebedeckte Berge und lange Sandstrände. Menschliche Mitspieler finden wir allerdings nur in Vorposten, Missionsorten und Städten. In den dazwischen liegenden Gebieten treffen wir leider keine an. Natürlich werden wir auch mit anderen Spielern Missionen bestreiten. Dafür müssen wir uns an die speziellen Orte begeben, wo sich die anderen Helden aufhalten. Hier kann man dann sehr schnell eine mit bis zu acht Leuten starke Truppe aufbauen. Mit diesen darf der Akteur dann die anstehenden Missionen und Quests bestreiten. Der Zusammenschluss ist auch dringend notwenig, denn die bevorstehenden Aufgaben haben es in sich. Stehen aktuell keine menschlichen Mitspieler zur Verfügung, kann man Missionen auch mit NPC-Charaktere bestreiten. Diese sind allerdings kaum vergleichbar mit menschlichen Spielern und so sollte man lieber eine gute Truppe mit starken Helden suchen. Die Missionen wurden übrigens sehr abwechslungsreich gestaltet. Der Spieler soll genauso Eskortierungsaufgaben wie z.B. Bosskämpfe meistern. Unser Spielcharakter steigt durch errungene Erfolge natürlich auch auf. In wenigen Tagen hat man seinen Charakter auf Level 20 gebracht und so kann man sich fast jeder Aufgabe stellen. Habt Ihr das Charakter-Endlevel erreicht, so ist das Spiel noch lange nicht vorbei. Erst jetzt schafft Ihr viele Quests und so warten noch einige Herausforderungen auf Euch. Wie bei solchen Spielen üblich, werden wir mit der Zeit auch Geld verdienen. Dieses kann der Spieler überall bei Kaufleuten gegen Waffen und Rüstungen eintauschen. Gegenstände die wir nicht mehr benötigen, darf unser Held auch verkaufen. Der Hersteller hat hier sogar darauf geachtet, dass sich die Preise je nach Angebot und Nachfrage anpassen. Somit kann man nie sicher sein, welche Kosten auf eine zukommen oder welche Gegenstände aktuell viel Geld einbringen.

Das war natürlich noch nicht alles. Wie der Titel des Spiels schon verrät, sind Gilden ein wichtiger Bestandteil des Spiels. Gilden sind Scharen von Helden, die sich unter einem gemeinsamen Banner zusammenschließen. Tritt ein Spieler einer bestehenden Gilde bei, erhält er u.a. eine fertige Freundesliste. Hierdurch findet man sehr schnell passende Mitspieler - für die ausstehenden Quests. Jede Gilde hat dann noch ihre eigenen Farben und Wappen. Außerdem darf sich jede Gilde in einer privaten Gildenhalle treffen - um Pläne zu schmieden. Daneben kann man auch noch Allianzen schließen. Diese beinhalten dann gleich zehn Gilden, die zu Allianzkämpfen antreten können. Im laufe des Spiels werden wir dann noch vor die Wahl gestellt, uns einer Fraktion anzuschließen. Diese Fraktionen (Kurzicks und Luxon) sind seid langer Zeit verfeindet und so stehen sie sich nicht sonderlich friedlich gegenüber. Dementsprechend sind Auseinandersetzungen vorprogrammiert. Je nach Wahl wird der Spieler außerdem andere Aufgaben erhalten und Orte besuchen. Die meisten werden sich allerdings auf die Fraktion gegen Fraktion-Kämpfe stürzen, die einen Heidenspaß machen. Schließlich sollen Gebiete verteidigt, diverse Aufgaben erfüllt und wichtige Siege errungen werden. Somit kommen wir nun zum PvP-Bereich. Auf diesen Modus wird sich jeder Spieler spätestens stürzen, wenn der Storymodus beendet ist. Jetzt kämpfen wir endlich nicht mehr gegen computergesteuerte Feinde, sondern gegen echte menschliche Helden. Damit wir auch hier genügend Abwechslung vorfinden, hat uns der Hersteller unterschiedliche Wettbewerbe wie Turnierspiele, Vernichtung, Erobert die Reliquie oder König des Hügels spendiert. Diese Spiele kann man wahlweise mit seiner Gilde oder mit einem zufällig zusammengestellten Team spielen. Die Auseinandersetzungen haben nicht nur spielerischen Sinn. Neben dem Aufbau seines Egos kann man auch für seine Fraktion etwas tun, denn es werden Punkte vergeben, die dann die Zugehörigkeit einiger Städte und Vorposten auf der Kampagnenkarte bestimmen. Manche Spieler werden diesen Bereich sogar bevorzugen. Nicht selten wollen Spieler direkt in diesen Modus starten. Das ist auch erlaubt, denn jeder kann eine PvP-Figur erstellen und direkt auf eine dafür vorgesehene Insel reisen. Somit muss man nicht unbedingt die Story durchspielen. Daneben kann man auch Auseinandersetzungen von Gilden betrachten. Das geschieht im Beobachtungsmodus, der mit 15 Minuten Verzögerung einen Kampf zeigt. Ihr merkt schon, dass dieses Spiel viele nette Features bietet. Hierdurch kann man sich über Monate mit dem Spiel beschäftigen.

 

Technik:

Die technische Seite des Spiels kann locker mit dem tollen Gameplay mithalten. Die Spielfiguren wurden gut animiert und modelliert und so sieht man ihnen gerne beim Kämpfen zu. Außerdem werden wir eine wunderschöne Landschaft mit Bergen, Wiesen und Dörfern zu sehen bekommen. Passende Texturen fehlen genauso wenig wie atemberaubende Effekte bei den Kämpfen oder gute Licht- und Schatteneffekte. Geht es in einem Kampf so richtig zur Sache, wird ein wahres Grafikfeuerwerk auf den Bildschirm abgefeuert. Toll ist vor allem, dass selbst bei älteren Rechnern kaum Ruckler zu sehen sind. Der Sound kann mit dem guten Niveau der Grafik mithalten. An passende Ingame-Geräusche hat der Hersteller genauso gedacht, wie an eine stimmungsvolle Musik. Etwas nervig ist mal wieder die Tatsache, dass wir öfters mal den Ladebildschirm sehen und auf Randbegrenzungen stoßen. Mit der Kamera wird jeder schnell klar kommen. Diese lässt sich stufenlos ändern und mit dem frei einstellbaren Zoom hat man alles im Blick. Die KI der computergesteuerten Figuren ist ebenfalls ordentlich. Vor allem die mitstreitenden Kämpfer verhalten sich relativ geschickt. Natürlich kommen sie nicht an die Klasse von menschlichen Mitspielern heran. Hat man diese allerdings nicht parat, so sind sie eine gute alternative. Die Gegner sind dagegen hammerhart. Vor allem Neueinsteiger könnten Probleme bekommen. Zum Glück tritt man nicht alleine gegen diese an und so kann man - mit dem richtigen Team - jede Aufgabe lösen. Die Steuerung ist ebenfalls sehr einfach ausgefallen. Schnell kommt man mit den Menüs und der Spielfigur klar und so kann man direkt in das Spielgeschehen einsteigen. Fasst man nun alles zusammen, so kann die technische Seite voll überzeugen.

 

Fazit:

Guild Wars Factions ist ein wirklich tolles Spiel. Die umfangreiche Kampagne kann genauso überzeugen, wie die zwei neuen Spielklassen. Diese ergänzen die schon bekannten Klassen ideal. Da sich das Spiel mit jeder Figur anders spielen lässt, lohnt sich auch ein erneutes durchspielen. Noch bindender ist allerdings der PvP-Bereich. Hier kann man sich so richtig mit seiner Spielfigur auslassen. Die angeboten Spielmodis machen einfach nur Spaß und selbst Gildenkriege fesseln einen förmlich am Bildschirm. Das ganze wurde dann noch mit einer atemberaubenden Grafik versehen. In Kombination mit dem grandiosen Sound entsteht ein wirklich beeindruckendes Ambiente. Allerdings gibt es auch ein paar Punkte die stören. Etwas nervig ist die Tatsache, dass wir eine beschränkte Bewegungsfreiheit haben. Hinzu kommen öfters auftretende Ladezeiten. Auch Neueinsteiger werden evtl. über den heftigen Schwierigkeitsgrad klagen. Gerade am Anfang sorgt dieser für einige Frustmomente. Hat man dann den Einstieg in das Spiel geschafft und eine gute Gilde gefunden, kann man so richtig in das Spielgeschehen einsteigen. Dann entfaltet Guild Wars Factions seine wahren Stärken und so kann man über Monate dieses Spiel spielen. Das Beste ist natürlich, dass dafür keine Monatsgebühren anfallen. An diesem Beispiel sollten sich andere Hersteller ruhig mal orientieren. Uns hat Guild Wars Factions wirklich gut gefallen. Es kann ohne Probleme mit anderen Genregrößen mithalten. Wer also aktuell ein gebührenfreies und vor allem erstklassiges MMORPG sucht, der kommt an diesem Spiel nicht vorbei. Wir können auf jedenfall ohne Bedenken Guild Wars Factions zum Kauf empfehlen. Selten hat ein Onlinerollenspiel so viel Spaß gemacht und daher sollte jeder schnell zum nächsten Händler eilen.

 

Features:

- Eine neue Welt: das asiatisch anmutende Cantha südlich von Tyria
- Zwei neue spielbare Klassen: Assassin und Ritualist
- Über 300 neue Skills
- Über 100 neue Kreaturen
- Neue Gesichter, Frisuren und Rüstungen
- Epische Gildenkämpfe mit tausenden, internationalen Mitspielern
- Alle Spieler spielen auf einem Server und können uneingeschränkt miteinander agieren
- Mit GW: Factions erreicht das kooperative PvP-Spiel eine neue Dimension
- Spieler erhalten Training, bevor sie sich in den Kampf geben
- Massiver Gildensupport: Ingame-Gildentreffpunkte, Foren, internationale Turniere

 

 

 

Screenshots:
 
 
 
 
 

Wertungsbox:

Guild Wars Factions (PC)

 
 Guild Wars Factions
EUR 44,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 89 %  
Sound: 87 %  
Bedienung: 88 %  
Singleplayer:   --  %  
Multiplayer: 94 %  
Spielspaß: 95 %  
Gesamtwertung:  91 %  

Systemanforderungen:

- Betriebssystem: Windows® XP/2000/ME/98
- Intel Pentium® III 1GHz oder vergleichbar
- Hauptspeicher: 512 MB RAM
- CD-ROM Laufwerk
- 500 MB freier Festplattenspeicher
- ATI Radeon 9000 oder GeForce 4 Ti Serie mit 64MB VRAM
- 16-bit Soundkarte
- Internetverbindung
- Keyboard und Maus

 


 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt