Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Grim Grimoire - Review (PS2)

Wertung:
81 %

Einleitung:

Strategiespiele gibt es auf der Playstation 2 nicht allzu viele. Daher erfreut es Genrefans immer wieder, wenn passende Games auf den deutschen Markt kommen. Jetzt ist es mal wieder soweit, denn THQ bringt das etwas andere Echtzeit-Strategiespiel Grim Grimoire in den Handel. Das Spiel, welches in Zusammenarbeit der beiden japanischen Entwicklern Vanillaware und Nippon Ichi entstanden ist, wird übrigens exklusiv für Sonys Playstation 2 erscheinen. Wir konnten uns die fertige Version jetzt genauer ansehen. Ob sich eine Anschaffung für alle Echtzeitstrategen lohnt, erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Natürlich darf auch bei diesem Spiel eine Rahmenhandlung nicht fehlen. In Grim Grimoire geht es um eine Welt, in welcher Wissenschaft durch Magie ersetzt wurde. Die Bewohner besuchen deshalb Zauberschulen. Die beste ist dabei der Tower of Silver Star, welcher nur von besonders begabten Schülern besuchen werden darf. Wir schlüpfen in dem Spiel in die Rolle der Schülerin Lillet Blan, die fünf Tage nicht in der Schule war. Bei ihrer Rückkehr erfährt sie, dass anscheinend alle Mitschüler und Lehrer verschwunden sind. Nun muss sie herausfinden, was geschah, und wer dafür verantwortlich war. Bevor wir in das Abenteuer starten, wollen wir erst einmal ganz von vorne anfangen. Nachdem das Spiel gestartet wurde, erscheint ein kleiner Film, der das Spiel passend einleitet. Um eines schon mal vorweg zu nehmen, dass Spiel wurde leider nicht lokalisiert und daher gibt es neben englischen Menüs auch eine englische Sprachausgabe. Selbst die passend dazu eingespielten Texte wurden nicht übersetzt und so sollte jeder ausreichende Englischkenntnisse mitbringen. Im Hauptmenü angekommen, erblickt der Akteur nun zwei Punkte: New Game und Load Game. Ist ein Spielstand vorhanden, so dürft Ihr diesen unter zu letzt genannten Punkt aktivieren. Alle anderen müssen notgedrungen ein neues Spiel starten, das durch ein Intro eingeleitet wird. Diese Filme werden übrigens ständig eingespielt. Etwas schade ist hierbei, dass wir bis auf ein paar leicht animierte Bilder kaum etwas zu sehen bekommen. Die ersten der gut 25 Missionen sind wie ein Tutorial aufgebaut. Mithilfe von englischen Texten wird die Steuerung recht gut erklärt und da im Anschluss immer praktische Übungen folgen, kann man recht schnell in das Spiel einsteigen.

Grim Grimoire ist ein etwas anderes Echtzeit-Strategiespiel. Zum einen agieren wir auf einer 2D-Spielfläche, die man frei erkunden kann. Diese ist in mehreren Ebenen aufgeteilt. Unsere Spielfiguren sind selbstverständlich ebenfalls ein wenig anders. In dem Spiel agieren wir nämlich mit elfenartigen Bogenschützen, riesigen Drachen und Chimären. Der Spieler kann aus vier Grundmagien Elfen, Dämonen, Untote und Mischkreaturen beschwören. Diese erkunden dann die recht eintönigen Levels nach gegnerischen Gebäuden und Einheiten. Treffen wir auf diese, so können kampffähige Einheiten sofort mit ihrer Attacke beginnen. Damit wir gefallene Einheiten schnell ersetzen können, benötigt der Spieler Hilfseinheiten, die den spielrelevanten Rohstoff einsammeln. Hierdurch können wir dann nicht nur diverse Einheiten erschaffen, sondern auch mächtige Verteidigungsanlagen und andere Gebäude errichten. Diese lassen sich sogar in mehrere Stufen ausbauen. Hierdurch darf man dann z.B. noch bessere Einheiten entwickeln. Der Spieler muss allerdings eine gute Mischung aus Hilfstruppen und kämpfenden Einheiten finden, denn in einem Level darf nur eine bestimmte Anzahl von Einheiten gebaut werden. Nach einer gewonnenen Schlacht, folgt meistens ein weiterer Film, der die Story weiter vorantreibt. Hinzu kommt eine abschließende Statistik, die ganz genau unsere Erfolge aufschlüsselt. So agieren wir mit unseren unterschiedlichen Einheiten durch die recht begrenzten Bilder, erkunden diese nach nützlichen Orten, entdecken immer wieder diverse Feinde und Stellungen die wir mit unseren kampfstarken Einheiten schnell vom Bildschirm fegen.

 

Technik:

Auch wenn Grim Grimoire ein 2D-Echtzeit-Strategiespiel ist, wird dennoch eine ordentliche Technik gezeigt. Das fängt bei der recht eigenwilligen Grafik an. Wir agieren mit unseren nett gestalteten Figuren durch etwas karge 2D-Bilder. Diese zeigen leider kaum Details oder Animationen. Außerdem sehen die Einheiten grundlegend immer gleich aus. Zumindest gönnt man uns kleine optische Effekte. Um einiges besser ist der Sound ausgefallen. Neben englischen Sprechern, werden wir auch einer stimmungsvollen Musik lausche. Diese klingt selbst nach Stunden nicht nervig. Hinzu kommen kleinere Ingamegeräusche, die gut das Gezeigte untermalen. Mit der Kamera kann man ebenfalls gut leben. Das liegt natürlich auch an der zweidimensionalen Spielfläche. Die Ansicht können wir zu jeder Zeit frei scrollen und dank drei Zoomstufen hat man eigentlich immer alles im Blick. Die Steuerung ist ebenfalls sehr angenehm. Alle Aktionen lassen sich sicher mit dem Pad ausführen. Einzig wenn sich viele Einheiten auf einem Fleck bewegen, bricht das Chaos aus. Einen schnellen Einstieg werden wir auch bekommen, denn zu Beginn durchlaufen wir ein paar Übungsmissionen. Hier wird uns das Spielprinzip in kleinen Schritten sehr gut beigebracht. Allerdings ist es ein wenig schade, dass uns der Hersteller keine Übersetzung gönnt. Ihr müsst der Sprache schon mächtig sein um der Story zu folgen. Spielen kann man das Game aber auch so, denn das Gameplay ist recht einfach. Hinzu kommt ein angenehmer Schwierigkeitsgrad. Dieser ist frei einstellbar und so wird jeder eine passende Herausforderung finden. Fasst man nun alles zusammen, so gibt es - bis auf die Grafik und der nicht vorhandenen Lokalisierung - kaum etwas an der technischen Seite auszusetzen.

 

Fazit:

Grim Grimoire ist ein etwas anderes Echtzeit-Strategiespiel, das bestimmt nicht jeden vom Hocker haut. Das liegt hauptsächlich an den Figuren und der Story. Kann man allerdings mit Elfen, Geistern und Dämonen etwas anfangen, so wird man in eine echt abgedrehte Welt eintauchen. In den Missionen wird immer wieder eine enorme Spannung aufgebaut, der man sich kaum entziehen kann. Dank des einfachen Gameplays und einer leicht zu erlernenden Steuerung wird außerdem jeder sehr schnell mit dem Spiel klar kommen. Ihr müsst wirklich strategisch vorgehen um gegen den CPU-Gegnern zu bestehen. Wer wahllos seine Truppen nach vorne schickt, wird schnell das Hauptmenü wieder sehen. Zusammengehalten wird das ganze dann noch mit einer netten Story, die leider etwas spartanisch vorgetragen wird. Lobend erwähnen muss man auch das Ambiente und die schöne Musik, die einen wunderbar durch das Spiel begleiten. Wer also 2D-Strategiespiele mag, nichts gegen eine magische Welt mit Elfen und Geistern hat, der wird sich bestimmt lange mit dem stimmig designten Game beschäftigen können. Alle anderen sollten erst nach einem Probespiel zuschlagen. Uns hat das Spiel insgesamt recht gut gefallen und daher können wir Grim Grimoire allen Genrefans ans Herz legen.

 

Features:

- Echtzeitstrategiespiel in Retro-2D-Ansicht
- Einheiten wie Elfen und Drachen werden in die Schlacht geschickt
- Ressourcensystem: Mana-Kristalle müssen abgebaut werden
- Vier Magierichtungen: Geisterbeschwörung, Alchemie, Glamour-Zauber etc.
- Zwischensequenzen im Anime-Comicstil

 

 

Screenshots:

Wertungsbox:

Grim Grimoire (PS2)

 Grim Grimoire
EUR 38,95

Bei Amazon bestellen
Grafik: 74 %  
Sound: 82 %  
Bedienung: 84 %  
Singleplayer: 80 %  
Multiplayer:   --  %  
Spielspaß: 86 %  
Gesamtwertung:  81 %  


 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt