Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Tom Clancy´s Ghost Recon - Review (Xbox)

Wertung:
85 %

Einleitung:

Tom Clancy verblüfft seid Jahren die Öffentlichkeit mit seinen politischen Visionen, die oftmals näher an der Realität liegen als es so manche wahrhaben möchte. Auch in Ghost Recon spielen seine Ideen wieder einmal eine große Rolle, denn der Taktik-Shooter spielt im Jahr 2008 wo altkommunistische Rebellen Russlands die angrenzenden Ex-Sowjetrepubliken ins Chaos stürzen. In der nähe von Tschetschenien kommt es in Nord-Ossetien und Georgien zu Kampfhandlungen, in der die Nato amerikanische Eliteeinheiten einsetzen um einen geheimen Krieg gegen die Neo-Rotarmisten vorzubereiten.

 

Zum Spiel:

Vor einer Mission wird der Spieler durch ein Briefing in die Ziele eingewiesen. Um eine Mission erfolgreich abzuschließen sind je drei Hauptziele und ein Sekundärziel zu erfüllen. Das Sekundärziel hat dabei allerdings nur die Aufgabe das neue Kampfgenossen freigeschaltet werden. Anschließend wird die Truppe aus den verfügbaren Soldaten zusammen gestellt. Man kann aus eine Reihe von Elitekriegern seine Favoriten bestimmen, die über spezielle Fähigkeiten verfügen. So sind Scharfschützen genauso vorhanden wie normale Gewehrschützen oder Schwere Waffenspezialisten die anschließend noch Waffen aus vorhandenen Waffensets zugewiesen bekommen. Die so ausgesuchten Soldaten werden in das Alpha und Bravo-Team aufgeteilt und beginnen die anstehende Mission. 

Nachdem der Spieler einen Soldaten für sich selber ausgesucht hat - der gleichzeitig das eine Team führt - kann er das zweite Team über eine einfach zu bedienende Karte Anweisungen geben. Wegpunkte werden gesetzt, Ausrichtungen bestimmt und das Verhalten - wie Feuerschutz oder Ausspähen - angewiesen. Jeweils abhängig von den Anweisungen verhalten sich die Soldaten aggressiv oder passiv. Zu jeder Zeit kann der Spieler zwischen den noch lebenden Soldaten wechseln. Das dazugehörige Team wird dann jeweils dieser Figur folgen. So kann der Akteur z.B. als Scharfschütze eine Wache ausschalten um dann anschließend als normaler Gewehrschütze weiter zu spielen oder eine Sprengladung anzubringen. Wenn dadurch das Team gewechselt wird müssen nun die Anweisungen für das andere Team gegeben werden - damit sie auch weiterhin unterstützend eingreifen können. Sobald Feinde entdeckt werden bleibt das Team stehen und agiert so wie die Anweisungen eingestellt wurden. Nachdem die Probleme gelöst sind gibt man dem Team die Freigabe zum weitergehen. Mit dieser Taktik rückt die gesamte Mannschaft immer weiter vor um die Ziele der Mission zu erfüllen. So werden dann im Singlespiel rund 15 Missionen bestritten. Dabei reichen die Missionen von "Gefangene machen" bis hin zu "Überfällen". Auch die Örtlichkeiten sind vielfältig - die Aufträge führen die Truppe in kaukasische Wälder, über Brücken bis hin zu knifflige Häuserkämpfe. Das ganze endet dann auf dem Roten Platz in Moskau, wo die letzte mehr oder weniger geheime Schlacht stattfindet.

Über das Pad werden Waffen gewechselt, Munition nachgeladen, die Feuerrate eingestellt, gesteuert, stehen/knien/kriechen geregelt, Türen geöffnet, Nachtsichtgerät eingeschaltet, um Ecken gelugt oder zwischen den einzelnen Soldaten gewechselt. Wem das zu kompliziert ist kann alle Steuerungen und Waffen in einer Trainingsmission üben. Das Spiel selber ist nicht als reiner Ego-Shooter anzusehen, da es sehr realitätsnah zugeht. Schnell sind Teamkollegen verwundet oder tödlich getroffen, sodas sie nicht mehr zur Verfügung stehen. Ruhiges und besonnenes Vorgehen ist also Pflicht. Auch die richtige Taktik sollte bedacht werden um den numerisch überlegenden Gegnern besiegen zu können. Grundsätzlich sollte versucht werden alle Teammitglieder so lange wie möglich lebend aus den Missionen zu führen, damit sie Erfahrungspunkte bekommen und noch besser werden. 

Jede Figur hat nämlich eigene Fähigkeiten und Kampfpunkte die sich erhöhen, wenn sie lebendig aus einer Mission zurück kehren. Jede Fähigkeit wirkt sich anders auf das Spielgeschehen aus. Die Fähigkeit "Waffen" bestimmt, wie schnell das Fadenkreuz bedient werden kann, wie präzise ein Soldat schießt und wie schnell er sich vom Rückstoß seiner Waffe erholt. Desweiteren gibt es auch noch Punkte wie "Resistenz", "Tarnung" und "Führung". Resistenz beeinflußt die Widerstandsfähigkeit gegenüber Verwundungen und desto höher die Tarnung ist desto schwieriger wird die Figur vom Gegner erkannt. Man sieht also das es spielentscheidend sein kann wie erfahren die einzelnen Soldaten sind. Es ist daher wichtig das so viele Figuren wie möglich aus den Missionen zurück kehren. 

Neben der Kampagne sind auch Schnellmissionen möglich, die einzelne Karten in verschiedenen Varianten wie "Firefight" (erledigen aller Feinde) oder "Recon" (erreicht ein Zielort) möglich machen. Außerdem kann das Spiel auch im Multiplayermodus angegangen werden. Hier stehen ebenfalls mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Neben dem Splitcreen und via Link wird ab nächstes Jahr auch der Onlinemodus verfügbar sein, wo dann kooperativ oder gegeneinander gekämpft werden kann. Multiplayerfans können sich also jetzt schon freuen.

 

Technik:

Die Steuerung ist solide und hat kaum schwächen. Ein wenig schneller könnten Aktionen wie Sliden zwar sein aber trotzdem hat man alles in Griff. Auch die Lösung mit der Teambetreuung kann überzeugen - nachdem man sich mit der Karte und dem Menue einmal auseinandergesetzt hat. Die KI der Gegner ist ebenfalls sehr gut und das führt wohl zu einem kleine Problem für Anfänger, die das Spiel ein wenig zu schwer finden könnten. Dank der selbst erwählbaren Savepunkte kann der Spieler aber immer wieder neue Versuche starten. Leider ist die Intelligenz der eigenen Akteure ein wenig beschränkt. So bleiben sie ab und zu hängen oder versuchen zu zweit durch Türen zu gehen - was naturgemäß nicht klappt. 

Optisch zeigt das Spiel aktuelle Xbox Qualität, gute Texturen und Effekte wie Sonneneinstrahlung vermitteln dem Spieler eine realitätsnahe Umgebung. Effekte wie aufwirbelnder Staub bei Schüsse in den Boden wird man aber vergebens suchen - allerdings werden bei anderen Einschüssen (Mauer) diese eingeblendet. Leider sieht man auch ab und zu aufploppende Hintergründe und sehr oft Nebel was in der heutigen Zeit bei der Xbox nicht mehr zeitgemäß ist. Besser schneidet eindeutig der Sound ab. Reale Umgebungseffekte werden genial dezent eingespielt. Windeinflüsse, Schritte oder Waffengeräusche klingen sehr real, sodas alleine dadurch zusätzliche Spannung aufkommt. Ab und zu fließen sogar kurze Melodien ins Game ein, aber nur kurz und sehr dezent. Meistens hört der Spieler die eigenen Körpergeräusche des aktuellen Charakters, die Umgebung und natürlich die Waffen. Rundum ist das Spiel aber technisch ausgereift, sadaß man über leichte Schwächen hinweg sehen kann.

 

Fazit:

Bei "Ghost Recon" habt Ihr schnell das Gefühl in dem Krieg dabei zu sein, denn das Spiel ist ein wirklicher Taktikshooter. Mit viel Überlegung muß man seine Truppe und den eigenen Spieler lenken um das Ziel zu erreichen - und das am besten mit so wenig Verlusten wie möglich. Unterstützt wird das Ganze von einer stimmungsvollen Optik, interessanten Szenarien und realistischen Soundeffekten. Auch die KI der Gegner ist beeindruckend hoch, so das man nie das Gefühl bekommt das es sich um CPU gesteuerte Feinde handelt. Grundsätzlich läuft es zwar immer auf das Gleiche hinaus - Stück für Stück vorrücken, Umgebung beobachten und Feinde ausschalten - aber dieses wird in den Missionen gekonnt umgesetzt, da das gelungene Missionsdesign immer Spannung vorspielt. Zusätzlich können die Freischalt-Goodies und das rudimentäre Erfahrungssystem für die eigenen Soldaten voll überzeugen sodas eine neuartige Spieltiefe aufkommt. Auch die Figurenvielfalt mit den unterschiedlichen Eigenschaften und die speziellen Waffen für diese Figuren bringen viel Spaß in die Planung und in das Spiel. Alle die lieber denken statt ballern werden von Ghost Recon begeistert sein. Gerade wenn man noch die Onlinefunktion berücksichtigt, die nächstes Jahr genutzt werden kann, wird sich eine Anschaffung auf jedenfall lohnen.

 

Features:

- Militärtechnologie der nächsten Generation - benutzen Sie die neuesten Waffen und Ausrüstungen der Infanterie

- Realistisches Infanterie-Kampfmodell - entwickelt in Fort Bragg (Fayeteville, NC)

- Unmittelbare Kontrolle und Planung der Einsatzkräfte - verleiht der Action Strategie- und Taktikelemente

- Die Charaktere sammeln mit jeder erfolgreichen Mission Erfahrungspunkte - benutzen Sie diese Punkte, um die Stufe bestimmter Fähigkeiten zu erhöhen.

- Kamera aus der Ich-Perspektive

- Exklusive Desert Siege Einzelspieler-Missionen

- 5 Übungsmissionen, um sich schnell an das GR Gameplay zu gewöhnen

- Split Screen und I-Link Multiplayer-Modi (Co-operative mit 2 Varianten und Vs. mit 3 Varianten)

- Intelligentes KI design mit Platoon, Team- und individuellen Verhaltensweisen

- Neue Hilfen für die Konsolenversion: Auto-aiming, Auto-Nachladen, Radar und Feindanzeige

- Mehr als 600 motion-captured Animationen

- Raumklang in 3D, sowie realistische Stimmen und Soundeffekte

 

Screenshots:

Wertungsbox:

Tom Clancy´s Ghost Recon (Xbox)

 
 Ghost Recon
EUR 59,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 82 %  
Sound: 86 %  
Bedienung: 84 %  
Singleplayer: 87 %  
Multiplayer: 88 %  
Spielspaß: 85 %  
Gesamtwertung:  85 %  


 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt