Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







GTI Racing - Review (PC)

Wertung:
77 %

Einleitung:

Die GTI-Fahrzeuge von Volkswagen zählen ohne Zweifel mit zu den erfolgreichsten Autos in Deutschland. Dabei kennt kaum einer die Bedeutung der legendären drei Buchstaben. GTI steht für die drei Worte Gran-Tourismo-Injection. Solche Kultautos brauchen natürlich auch ein eigenes Rennspiel. Dieses kommt nun über Deep Silver/Koch Media mit dem passenden Titel GTI Racing auf den deutschen Markt. Wir konnten uns das Rennspiel jetzt gründlich ansehen. Ob sich GTI Racing nicht nur für Fans der Automarke lohnt, erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Bevor wir uns mit den Kultautos auf die virtuellen Pisten begeben, wollen wir erst einmal ganz von vorne anfangen. Nachdem das Spiel installiert und gestartet wurde, muss der Spieler erst einmal ein Profil anlegen. Anschließend erblicken wir das Hauptmenü mit den Menüpunkten Rennserie, Einzelrennen, Mehrspieler, Wiederholungen, Optionen und Profil ändern. Wie gewohnt kann der Spieler unter Optionen alle spielrelevanten Einstellungen anpassen und unter Profil ändern sein angelegtes Profil bearbeiten. Wer eine zuvor gespeicherte oder aus dem Internet heruntergeladene Rennaufzeichnung ansehen will, macht dieses unter dem Menüpunkt Wiederholungen. Die meisten werden sich natürlich auf den Singleplayerbereich stürzen. Dieser bietet zwei Spielarten. Zum einen wäre da die Rennserie. Diese Spielart ist der eigentliche Karrieremodus, wo wir als Fahrer Rennen auf unterschiedlichen Kontinenten bestreiten sollen. Wir beginnen mit einer relativ bescheidenen Geldsumme, mit der wir unser erstes Auto und passendes Zubehör kaufen. Die Fahrzeuge erhält der Spieler in dem Bereich Autohändler. Hier werden neben den Fahrzeugen auch die Eigenschaften der Autos angezeigt. Insgesamt gibt es übrigens 30 Original-VW-Fahrzeuge die teilweise sogar 50 Jahre alt sind. Dabei gönnt uns der Hersteller 15 lizenzierte Modelle des VW Golf aus allen fünf Generationen. Modelle wie der GTI, G60 und R32 sind genauso vorhanden wie aktuelle Konzeptfahrzeuge, der New Beetle oder der T1 "Samba". Diese Autos kann man selbstverständlich - nach dem Kauf - in einer Werkstatt tunen. Ersatzteile oder Reifen darf der Spieler genauso erwerben, wie das Aussehen des Fahrzeugs beeinflussen. Außerdem gibt es noch das Fahrzeugsetup. In diesem Bereich verändert man die Parameter der Fahrzeuge - Höhe und Härte der Aufhängung, Empfindlichkeit der Lenkung und Schaltung sowie die Art des Getriebes. Durch fachgerechte Veränderung kann man die Leistung des Rennboliden enorm verbessern. Hat unser Auto im letzten Rennen Schaden genommen, so kann man diesen natürlich auch reparieren lassen. Ist der Wagen ausgerüstet und eingestellt, kann es endlich auf die Piste gehen. Vor einem Rennen kann der Spieler noch einmal in die Werkstatt gehen, um das Fahrzeug optimal auf die kommenden Verhältnisse anzupassen. Anschließend fahren wir ein Rennen gegen computergesteuerte Gegner an gut 6 unterschiedlichen Schauplätzen wie Deutschland, Frankreich oder USA. Dabei fahren wir nicht auf engen vorgegebenen Strassen, sondern wir brettern über riesige teils frei befahrbare Karten. Nun sollen wir uns gegen unsere Gegner durchsetzen und möglichst als erster durchs Ziel fahren. Natürlich gibt es unterschiedliche Rennarten. Last Man Standing, Zeitrennen, Drift-Wettbewerbe und Drag-Rennen sorgen dafür, dass wir immer andere Aufgaben erfüllen sollen. Durch errungene Erfolge erhält der Spieler Geld, das er wieder in seinen Fuhrpark oder ins Tuning investieren kann. Außerdem werden neue Strecken und Fahrzeuge freigeschaltet. Daneben gibt es noch die Spielart Einzelrennen. In diesem Modus können Einzelrennen auf Strecken und mit Fahrzeugen gefahren werden, die bereits im Karrieremodus freigespielt wurden. Der Spieler darf auf diesen Strecken beliebig oft üben, bevor er sich der finalen Herausforderung im Karrieremodus stellt oder die Bestzeit in Angriff nimmt. Selbstverständlich können wir auch das Wetter oder die Tageszeitwechsel frei einstellen und so darf man ein Rennen ganz nach seinen Wünschen gestalten. Wer genug von den Einzelspielerbereichen hat, darf sich zusätzlich noch mit dem Mehrspielermodis beschäftigen. Über LAN oder Internet sind hier Rennen mit bis zu acht Leuten möglich.

 

Technik:

Die Grafik sieht ganz ordentlich aus. Wir werden in dem Spiel z.B. tolle Landschaften zu sehen bekommen. Häuser, Berge und Wälder sind genauso vorhanden wie Graslandschaften oder Felder. Ein wenig meckern kann man eigentlich nur über die Texturen, die ruhig hochauflösender sein könnten. Entschädigt wird man durch realistisch gestaltete Wagenmodelle und ein ansprechendes Schadensmodell. Außerdem werden wir diverse Licht- und Schatteneffekte erblicken. Diese kommen genauso gut rüber, wie das unterschiedliche Wetter. Wirklich landestypische Sehenswürdigkeiten gibt es bei den unterschiedlichen Strecken leider nicht und so ist der Wiedererkennungswert sehr gering. Grundlegend ist GTI Racing ein Arcaderacer, denn als wirkliche Simulation kann man das Spiel nicht bezeichnen. Das liegt vor allem an den Kollisionen, die an der Tagesordnung sind. Wirklich realistische Auswirkungen haben diese Unfälle nicht. Der Sound kann leider nicht mit der ordentlichen Grafik mithalten. Nervige Musik werden wir genauso zu hören bekommen, wie etwas dürftige Motorgeräusche. Hier hätte der Hersteller ruhig mehr machen können. Die Steuerung ist grundlegend in Ordnung. Das Spiel lässt sich wunderbar mit Tastatur und Lenkrad spielen. Die Fahrzeuge reagieren direkt auf unsere Anweisungen und so kommt man schnell mit diesen klar. Die Tuningmaßnahmen haben dann noch Auswirkung auf das Fahrverhalten und natürlich lassen sich die unterschiedlichen Fahrzeuge auch alle etwas anders lenken. Die KI der Gegner ist mäßig. Zum einen fahren sie sehr dicht im Pulk und so sieht man sie meistens geschlossen vor oder hinter sich. Außerdem ist deren fahrerisches Können nicht sonderlich groß. Hierdurch ergibt sich auch ein sehr einfacher Schwierigkeitsgrad, wodurch das Spiel im Singleplayermodus recht bald beendet ist. Anschließend kann man sich nur noch auf die Bestzeiten stürzen oder gegen Freunde Rennen fahren.

 

Fazit:

Grundlegend ist GTI Racing ein solides Rennspiel. Allerdings stören ein paar Punkte. So gibt es keinen Verkehr auf der Piste und die wenigen CPU Fahrzeuge fahren meistens geschlossen hinter uns her. Der Schwierigkeitsgrad ist viel zu einfach und so werden wohl nur Anfänger eine passende Herausforderung finden. Genrekenner werden den Einzelspielerbereich dagegen schon nach wenigen Stunden beenden. Dann bleibt nur noch der Mehrspielerbereich oder die Jagd nach der Bestzeit. Der Karrieremodus macht allerdings grundsätzlich Spaß. Schließlich will man die unterschiedlichen Fahrzeuge alle mal fahren. Etwas besser hätte allerdings die Präsentation ausfallen können. Diese ist genauso mager, wie das etwas langweilige Streckendesign. Irgendwie sind alle Strecken gleich und so kann man sich höchstens an den netten Landschaften erfreuen. Da es doch einige Kritikpunkte gibt, wird GTI Racing nicht jeden Rennspielfan ansprechen. Leuchtende Augen bekommen wohl nur VW Fans. Wirklich schlecht ist das Spiel allerdings auch nicht und so kann man GTI Racing allen Spielern zum Kauf empfehlen, die aktuell ein einfaches Rennspiel mit VW Lizenz suchen.

 

Features:

- Offizielle VW-Lizenz mit über 30 Original-Fahrzeugen aus 50 Jahren
- Offene Areale erlauben spezielle Spielmodi wie Querfeldein-Rennen und Slide Contests
- Motor- und Optiktuning, mit Originalteilen namhafter Hersteller
- Multiplayer-Rennen über LAN und Internet

 

 

 

Screenshots:
 
 
 
 
 

Wertungsbox:

GTI Racing (PC)

 
 GTI Racing
EUR 39,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 80 %  
Sound: 70 %  
Bedienung: 85 %  
Singleplayer: 74 %  
Multiplayer: 76 %  
Spielspaß: 78 %  
Gesamtwertung:  77 %  

Systemanforderungen:

- Betriebssystem: Windows 98/ME/2000/XP
- Prozessor: 1,8 GHz Pentium od. 100% kompatibler Prozessor
- Arbeitsspeicher: ab 256 MB RAM
- Grafikkarte: 64 MB, kompatibel mit DirectX 8.0 (Geforce 3 oder ATI Radeon 9200)
- Soundkarte: kompatibel mit DirectX 8.0
- Festplatte: 2,5 GB freier Festplattenspeicher
- DirectX 9.0c oder höher
- Laufwerk: DVD-ROM

 


 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt