Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Fluch der Karibik: Die Legende des Jack Sparrow - Review (PS2)

Wertung:
71 %

Einleitung:  

Drei Jahre nach dem Sensationserfolg von Fluch der Karibik kommt nun das Sequel in die deutschen Kinos. Natürlich muss auch die Gamergemeinde mit einem passenden Spiel versorgt werden. Dieses kommt über Ubisoft mit dem Titel Fluch der Karibik: Die Legende des Jack Sparrow auf den deutschen Markt. Neben einer PC- wird auch eine Playstation 2-Version erscheinen. Diese konnten wir uns jetzt ausgiebig ansehen. Ob das Spiel genauso erstklassig ist, wie der Kinofilm, erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Bevor wir mit der Piratencrew in das Abenteuer starten, wollen wir erst einmal ganz von vorne anfangen. Nachdem das Spiel gestartet wurde, erscheint das Hauptmenü mit den Menüpunkten "Neu", "Laden" und "Optionen". Wie gewohnt kann man unter Optionen alle spielrelevanten Einstellungen vornehmen und unter Laden einen bestehenden Spielstand aktivieren. Am Anfang bleibt uns natürlich nichts anderes übrig, wie ein neues Spiel zu starten. Anschließend wird das Actionspiel durch ein kleines Intro - mit deutscher Sprachausgabe - passend eingeleitet. Wer jetzt glaubt, dass wir die Story des Kinofilms nachspielen, liegt falsch. Vielmehr durchspielen wir diverse Abenteuer von Jack. Von der Eroberung Nassaus bis hin zum Kampf gegen Barbossa ist alles vorhanden. Dabei agieren wir mit unterschiedlichen Figuren. Der Spieler kämpft jeweils mit Sparrow und Turner bzw. Sparrow und Elizabeth durch die diversen Levels. Die jeweils andere Figur wird übrigens von dem Computer gesteuert. Ist ein zweiter Spieler vorhanden, so kann er im Koop-Multiplayer-Modus mit uns ein Spiel bestreiten. Agieren wir alleine, so dürfen wir - dank Charakterwechsel - permanent aussuchen, mit welcher Figur wir gerade spielen möchten. Allerdings ist es grundlegend egal, welche Spielfigur an Jacks Seite steht, denn leider haben Turner und Elizabeth die gleichen Aktionen drauf. Zumindest sind aber die Fähigkeiten der jeweils sichtbaren Figuren etwas anders. Damit der Einstieg am Anfang recht leicht fällt, hat uns der Hersteller eine Art Tutorial gegönnt. Mit hilfreichen Texten wird uns die Steuerung in kleinen Schritten gut beigebracht. Außerdem erhalten wir mit der Zeit weitere Fähigkeiten. Da wir Schritt für Schritt neue Aktionsmöglichkeiten kennen lernen, wird jeder Spieler mit der Lenkung schnell klar kommen. In den Levels werden wir natürlich ständig auf diverse Gegner treffen. Diese metzeln unsere Helden mit unterschiedlichen Angriffsvarianten nieder. Von schnellen über harte Schläge, bis hin zu diversen Combos ist alles vorhanden. Hinzu kommen personenbezogene Fernangriffe. Jack kann z.B. feurige Flaschen werfen, während Will und Elizabeth Beile schmeißen. Angriffe können unsere Spielfiguren natürlich auch blocken. Nachdem wir einen Abschnitt beendet haben, kann der Spieler nun endlich speichern. Anschließend folgt ein kleiner Film, der die Story vorantreibt. Eine wirkliche Geschichte wird allerdings nicht erzählt. Nach dem ersten kleinen Abenteuer werden Jack Sparrow und der junge Will Turner gefangen genommen. Ihnen droht der Galgen. Natürlich kann Jack seine Klappe nicht halten und so wird eine Geschichte nach der anderen erzählt. So durchspielt Ihr nun gut 24 Kapitel. Der Spieler wird dabei die Pirateninsel Tortuga genauso kennen lernen, wie Formosa oder diverse Segelschiffe. In einem Level angekommen, können wir unsere Figur frei bewegen. Dabei steuern wir unsere Helden durch sehr geradlinige Bereiche. Ankommende Gegner werden, wie oben schon beschrieben, niedergemetzelt. Die Gegnervielfalt ist recht groß, denn von Untoten über englische Soldaten bis hin zu tierischen Gegenspielern ist alles vorhanden. Neben den typischen Hack&Slay-Einlagen sollen wir außerdem noch Objekte einsammeln. Hin und wieder erblicken wir auch Truhen, die ebenfalls wertvolle Gegenstände beinhalten. An bestimmten Orten soll der Spieler außerdem Quick-Time-Events ausführen oder kleinere Rätsel lösen. Das war selbstverständlich noch nicht alles. Für ein wenig Abwechslung sorgen dann noch Kanonenschießereien. Der Spieler erhält in den Levels jede Menge Gold. Damit darf der Akteur diverse Upgrades kaufen. Hierdurch verbessern wir die Fähigkeiten unserer Helden. So agieren wir nun mit unseren Spielfiguren durch die Levels, kämpfen alles nieder, lösen kleinere Aufgaben und schauen uns die vielen witzigen Filmeinspielungen an.

 

Technik:

Bei der Technik gibt es leider viele Bereiche, über die man meckern kann. Zum einen wäre da die Grafik. Wir werden zwar immer wieder andere Levels erblicken, diese weisen allerdings nur wenige Details auf. Neben schlechten Texturen werden wir außerdem dürftige Effekte
zu sehen bekommen. Hinzu kommt, dass der Spieler kaum etwas zerstört darf. Wirklich gut sehen eigentlich nur unsere Spielfiguren aus. Diese ähneln den Originalen recht stark. Etwas dürftig sind auch die Animationen ausgefallen. Alle Figuren bewegen sich recht hölzern durch die Levels. Zumindest entschädigen die vielen kleinen Filmeinspielungen ein wenig. Diese wurden nett gemacht und dank phantastischer Synchronisation schaut man den Filmen immer wieder gerne zu. Neben den deutschen Synchronsprechern werden wir außerdem viele Ingamegeräusche und eine stimmungsvolle Musik zu hören bekommen. Hier gibt es wirklich kaum etwas auszusetzen. Bei der Kamera sieht das ein wenig anders aus. Diese kann man nur in bestimmten Levels selber nachkorrigieren. Wird es mal hektisch, verliert man schnell den Überblick. Nicht besser ist es in den Levels, die eine feste Kamera vorgeben. Da wir den Blickwinkel nun überhaupt nicht ändern können, hat man oftmals viele Gegner nicht auf dem Bildschirm. Das bringt uns nun zu der KI der Gegner. Diese sind wirklich strohdumm. Intelligente Handlungen wird man von ihnen nur selten sehen. Zumindest verhält sich unsere Partnerfigur besser. Etwas chaotisch ist auch die Steuerung. Diese ist ein wenig schwammig ausgefallen. Mit der Zeit gewöhnt man sich aber an diese und so stellt die Lenkung kaum ein Problem dar. Der Schwierigkeitsgrad ist relativ einfach. Fast jedes Level lässt sich beim ersten Versuch lösen. Leider kann man den Schwierigkeitsgrad nicht einstellen und so werden geübte Spieler kaum eine Herausforderung finden. Fasst man nun alles zusammen, so kann die technische Seite leider nicht wirklich überzeugen.

 

Fazit:

Grundlegend ist Fluch der Karibik: Die Legende des Jack Sparrow ein nettes Actionspiel. Wir werden viele abwechslungsreich gestaltete Schauplätze zu sehen bekommen. Allerdings ruckelt es auch gewaltig, wenn viele Gegner auf uns zustürmen. Zusammengehalten wird das ganze durch immer wieder eingespielte Filmszenen, die toll synchronisiert wurden. Nett ist auch, dass wir durch das eingesammelte Geld Upgrades kaufen können. So erweitern wir unsere Fähigkeiten immer wieder. Allerdings beschränkt sich das Spiel auf wilde Keilereien und kleine Actioneinlagen wie Quick-Time-Events oder Kanonenschießereien. Hierdurch wird das Game schnell langweilig. Außerdem ist der ganze Spaß recht schnell zu Ende. Es sind zwar 24 Kapitel vorhanden, diese hat man aber in wenigen Stunden durchgespielt. Zumindest wird die kurze Spielzeit durch die gute Präsentation immer wieder versüßt und so fällt das monotone Gameplay kaum auf. Nervig sind dann noch die Steuerung und die Kamera. Man muss sich schon einige Zeit mit dem Spiel beschäftigen, bevor man sich an die Eigenheiten gewöhnt. Wirklich empfehlen kann man das Spiel eigentlich nur Filmfans, die mit den Filmhelden ein paar kleinere Abenteuer bestreiten wollen. Alle anderen werden wohl schnell gelangweilt das Spiel zur Seite legen. Wer also auf banale Hack&Slay-Abenteuer mit Jack Sparrow steht, der darf gerne zuschlagen. Erwartet aber nicht zu viel von dem Spiel.

 

Features:

- Spitz die Ohren, wenn Captain Jack Sparrow von seinen tollkühnsten Abenteuern berichtet. Hat er wirklich den Hafen von Nassau geplündert ohne einen einzigen Schuss abgefeuert zu haben und ist er tatsächlich auf dem Rücken von Meeresschildkröten von einer einsamen Insel entkommen? Jetzt wirst du es erfahren, aus erster Hand!
- Koop-Multiplayer-Modus. Nimm die Herausforderung an und kämpfe mit einem Freund Seite an Seite als Jack Sparrow, Will Turner oder Elizabeth Swann.
- Geheime Schätze. Verborgene Durchgänge, besondere Münzen und andere Geheimnisse warten auf dich! Finde Gold und Schätze und kaufe damit bessere Kampftechniken und Spezialfähigkeiten.
- Freischaltbare Waffen und Kombos. Im Verlauf des Abenteuers gelangst du in den Besitz besserer Schwerter, mit denen du wirkungsvollere Kombos ausführen und eine größere Zahl tödlicher Gegner besiegen kannst.

 

 

 

Screenshots:
 
 
 
 
 
 
 

Wertungsbox:

Fluch der Karibik: Die Legende des Jack Sparrow (PS2)

 
 Fluch der Karibik - Die Legende des Jack Sparrow
EUR 49,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 68 %  
Sound: 84 %  
Bedienung: 72 %  
Singleplayer: 64 %  
Multiplayer: 68 %  
Spielspaß: 70 %  
Gesamtwertung:  71 %  



 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt