Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Elite Warriors: Vietnam - Review (PC)

Wertung:
64 %

Einleitung:

3D-Shooter gibt es auf dem PC wie Sand am mehr. Frogster Interactive bringt jetzt ein weiteres Spiel für dieses Genre auf den deutschen Markt. Es handelt sich dabei um das nFusion Interactive Spiel Elite Warriors: Vietnam. Wie der Name schon verrät werdet Ihr diesmal in den asiatischen Dschungel geschickt. Beim Kauf kommt gleich die erste Überraschung, denn das Spiel kostet gerade einmal 24,99 Euro. Ob Elite Warriors: Vietnam neben einem günstigen Kaufpreis noch mehr zu bieten hat, erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Eine Story ist zwar nicht wirklich vorhanden aber dennoch wird der Spieler nicht grundlos in den Dschungel geschickt. Wenn es brenzlig wird, vertraut die U.S.-Army auf absolute Experten. Die SOG (Studies and Observation Group) war während des Vietnamkrieges mit der Ausführung hochgeheimer Operationen betraut. Hauptsächlich aus den Mitgliedern der U.S.-Army Special Forces "Green Berets" rekrutiert, fochten die SOG-Truppen verborgene Missionen tief hinter den feindlichen Linien aus. Für die historische Korrektheit konsultierte übrigens Entwickler nFusion Interactive Vietnam-Veteran Major John L. Plaster. Der gestandene Haudegen unterstützte die Macher beim Missionsdesign. Elite Warriors: Vietnam stellt Euch nun vor acht umfangreiche Einsätzen - wie z.B. Rette angeschossene Piloten, lauere gegnerische Konvois auf, nimm Feinde gefangen und finde Ziele für Luftangriffe. Klingt bis jetzt schon einmal nicht schlecht. Schauen wir uns das Spiel ein wenig genauer an. Am Anfang sollte jeder erst einmal das Tutorial durchspielen. Leider wird dieses in englischer Sprache und Text abgehalten. Spieler ohne Englischkenntnisse werden leider nur wenig nutzen draus ziehen können. Zumindest wird einem hier das grundlegende erklärt. Haben wir diesen Bereich abgeschlossen können wir in den Singleplayermodus gehen.

In den Solo-Kampagnen führen wir eine vierköpfige Elitetruppe durch die unterschiedlichen Missionen. Vor einem Auftrag müssen wir allerdings erst einmal ein Briefing über uns ergehen lassen. Anschließend kommen wir auf eine strategische Karte. Auf dieser rüsten wir uns aus, verbessern und verwalten unsere Soldaten und planen unsere Mission. Wegpunkte können gesetzt werden, die dann von unseren Kameraden abgelaufen werden. Treffen wir auf Gegner oder erreichen wir einen Wegpunkt, wird von der Karte in die normale 3D-Ansicht gewechselt. Nun übernehmen wir wieder das Kommando. Das ganze Planen macht leider wenig Sinn, denn eigentlich verlängern wir durch unsere Entscheidungen nur die Mission. Eine wirkliche Taktik und unterschiedliche Lösungswege gibt es in dem Spiel nicht. Kommen wir wieder zurück zum Actionbereich. Die Soldaten in unserer Truppe hören auf unser Kommando. Damit die Operation reibungslos abläuft, steht ein leicht zu bedienendes Kommando-Menü Gewehr bei Fuß. Ein Klick genügt, schon geben die Kameraden Deckung oder folgen dem Anführer durch den dichten Dschungel. Dabei hat jeder Soldat spezielle Eigenschaften, die wir für den Einsatz nutzen sollten.

Wir steuern natürlich einen dieser Jungs und den Rest übernimmt der Computer - mehr oder weniger gut. Im freien Gelände kommen unsere Mitstreiter noch passabel hinter uns her. Liegen dann aber Bäume, Steine oder andere Gegenstände auf unserem Weg, bleiben die computergesteuerten Figuren an diesen hängen. Nun müssen wir mal wieder in deren Haut schlüpfen und selber den Weg finden. Mit der Zeit nervt es nur noch, so durch den Dschungel zu laufen. Grundsätzlich wird das Spiel in allen Missionen dann gleich gespielt. Wir rennen durch den Dschungel, schalten alle Gegner mit unseren verschiedenen Waffen aus und erledigen unser Missionsziel. Wer dann genug vom Singleplayermodus hat, kann sich zusätzlich in den Mehrspielerbereich stürzen. Hier werden allerdings nur kooperative Missionen und Deathmatch-Partien angeboten.

 

Technik:

Die Grafik haut einen leider nicht vom Hocker. Die eigenen Soldaten sehen zumindest noch einigermaßen gut aus. Das ändert sich aber schnell, wenn wir feindliche Soldaten erblicken. Diese sehen genauso trist und langweilig aus wie die Umgebung. Gerade bei den Levels hätte der Hersteller mehr machen können. Eigentlich laufen wir immer wieder durch die gleichen Dschungelabschnitte. Hin und wieder bekommen wir noch ein paar mittelmäßige Gebäude zu sehen. Die Texturen sind außerdem genauso mager wie die Effekte. Etwas besser ist der Sound ausgefallen. Die Sprachausgabe klingt ganz nett, auch wenn diese nur in englischer Sprache abgespielt wird. Hinzu kommen annehmbare Waffen- und ein paar Umgebungsgeräusche. Die KI der CPU-Figuren ist eine Katastrophe. Dabei verhalten sich unsere Soldaten genauso chaotisch wie die gegnerischen Einheiten. Vor allem nerven die Wegfindungsprobleme. Einen dicken Hals bekommt man auch bei den Feinden. Mal sehen sie uns mitten im Dschungel aus einer riesigen Entfernung und ein anderes Mal latschen wir fast pfeifend an ihnen vorbei. Die Steuerung ist zumindest bei unserer Spielfigur präzise und selbst in den Menüs wird man sich schnell zurecht finden. Fasst man nun alles zusammen, so kann die technische Seite überhaupt nicht überzeugen. In der heutigen Zeit erwartet man doch etwas mehr von einem Spiel.

 

Fazit:

Leider kann Elite Warriors: Vietnam nicht das halten, was der Hersteller verspricht. Grundsätzlich ist die Spielidee nicht schlecht und aus dem Spiel hätte auch was werden können, wenn man das Game nur gut umgesetzt hätte. Der Strategiebereich hat kaum Wirkung, die Mitstreiter sind genauso dumm wie unsere Gegner, die Missionen sind eintönig und die Grafik ist nicht mehr zeitgemäß. Viel mehr hätte man nicht versauen können. Eine wirkliche Story ist auch nicht vorhanden und den Mehrspielermodus hätten sich die Entwickler ebenfalls sparen können. Da hilft es auch kaum, dass der Spieler sich sofort mit dem Befehlsmenü zurecht findet. Noch nicht einmal eine deutsche Übersetzung hat man uns spendiert. Vor allem die unnötig langen Briefings werden hierdurch zur Qual. Zumindest muss man dem Spiel zugestehen, dass es preisgünstig auf den Markt kommt. Trotzdem können wir das Spiel nicht wirklich zum Kauf empfehlen. Nur extreme Vietnamveteranen werden sich - für ein paar Stunden - mit dem Spiel beschäftigen können.

 

Features:

- Nimm teil an streng geheimen Operationen in ganz Südostasien.
- Acht realistische Kampagnen, aufgeteilt in mehrere Phasen.
- Nutze in Vietnam erlernte und immer noch aktuelle Combat Patrol Techniken.
- Trainiere und rüste dein Team aus, bevor du es auf verdeckte Missionen führst.
- Spannende Deathmatch- und Kooperationsmodi.

 

 

 

Screenshots:
 
 
 
 
 
 

Wertungsbox:

Elite Warriors: Vietnam (PC)

 
 Elite Warriors Vietnam
EUR 24,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 64 %  
Sound: 72 %  
Bedienung: 74 %  
Singleplayer: 62 %  
Multiplayer: 56 %  
Spielspaß: 58 %  
Gesamtwertung:  64 %  

Systemanforderungen:

- PIII 1GHz
- Win 2000/ME/XP
- 256 MB RAM
- 875 MB HDD
- DirectX 9
- Sprache: deutsch
- Handbuch: deutsch

 


 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt