Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Dragonball Z: Budokai 2 - Review (PS2)

Wertung:
74 %

Einleitung:

Egal in welcher Form Dragonball erscheint, die Serie fasziniert die Massen. So konnte die Serie schon als Comic, als Fernsehserie und im Kino große Erfolge feiern. Es ist auch keine große Überraschung das Dragonball nun erneut auf der Playstation 2 raus kommt. Fans der Reihe dürfen sich so auf das Spiel Dragonball Z: Budokai 2 freuen. Wir konnten jetzt die fertige Playstation 2-Version testen. Ob sich das Spiel lohnt erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

In dem aktuellen Spiel erwartet den Spieler neue Herausforderungen und Spielmodis. Natürlich sind auch die Helden aus der Fernsehserie dabei. Startet nun der Spieler ein neues Spiel so gelangt er erst einmal in das Hauptmenü. Hier dürfen unter anderem auch die Optionen festgelegt werden. Alle Spielrelevanten Einstellungen sind hier zu finden - darunter auch die Stärke der Gegner und die Controllerkonfiguration. Daneben gibt es auch den Punkt Skills bearbeiten. In diesem Bereich darf der Spieler seine Figuren mit den erhaltenen Skills bearbeiten, Skills kaufen und Skills mit anderen Spielern tauschen. So darf der Spieler seine Traumfigur erschaffen. Bevor wir aber in das eigentliche Spiel einsteigen wenden wir uns erst einmal den Übungen zu. Hier darf der Spieler nach Herzenslust Kampftechniken und -strategien üben. Unterschieden wird hier zwischen Training und Übung. Bei Übung kann der Spieler mit seinem Lieblingscharakter die Kunst des Kampfes üben. Bei Training dagegen wird die grundsätzliche Kampfsteuerung erlernt. Hier kämpfen Goten gegen Goku. Nachdem man sich in diesem Modus ausgelassen hat dürfte die Steuerung kein Problem mehr darstellen und so können wir uns dem eigentlichen Spiel zuwenden.

Sobald wir das eigentliche Spiel angehen wollen, dürfen wir aus den drei Spielarten Dragon-Welt, Duell und Welt-Kampf die passende Spielart aussuchen. Bei Duell kämpfen wir alleine oder gegen einen Freund im Zwei-Spielermodus. Jeder darf dabei die Figur nehmen die ihm am besten zusagt. Interessanter ist der Welt-Kampf. In diesem wird ein Turnier ausgetragen. Insgesamt treten acht Kämpfer an, die im KO System gegeneinander fighten, bis ein Sieger feststeht. Hinzu kommt, dass der Gewinner nach dem Turniersieg ein dickes Preisgeld gewinnt. Mit der interessanteste Modus dürfte der Punkt Gragon-Welt sein. In diesem Modus erlebt der Spieler die Dragonball Z 2 Geschichte. Ziel ist es die 7 Dragon Balls einzusammeln, indem man die Bedingungen in jeder Stufe erfüllt. Das grundlegende Spielfeld sieht aus wie ein Brettspiel, indem wir unsere Figuren über Felder ziehen. Dieses Spiel ist rundenbasiert aufgebaut. Irgendwo ist nun ein Dragonball versteckt den wir auffinden müssen. Natürlich dürfen wir das nicht ohne ausgiebige Kämpfe und so treffen wir neben diversen Nebengegnern auch auf die bekannten Dragonball-Figuren. Trifft der Spieler nun mit einem Gegner auf dem Spielfeld zusammen wechselt der Spieler in den Kampfbildschirm. Neben diesen Kämpfen dürfen wir auch diverse Gegenstände aufsammeln. Diese bringen dann eine erhöhte Angriffskraft oder Abwehrkraft aber auch ein Dragon-Radar ein, mit dem wir schnell erkennen könnt, wo sich der Dragon Ball befindet.

Egal welche Spielart der Spieler nun auswählt, irgendwann ist es dann endlich soweit und wir dürfen Kämpfen. Im Kampfbildschirm angekommen erblicken wir neben den Figuren auch alle Spielrelevanten Anzeigen. Neben der Gesundheitsanzeige, der Schadensanzeige und der Zeit finden wir auch eine KI-Anzeige. Diese nimmt zu, wenn man erfolgreich Schläge und Tritte austeilt oder Spezialangriffe ausführt. Nutzen darf man diese Leiste für Spezialangriffe und KI-Explosionen. Nun darf der Spieler sich gegen den Gegner auslassen. Viele Schläge und Combos sind möglich. Daneben kann der Akteur auch blocken und Spezialangriffe ausführen.

 

Technik:

Spieler die den ersten Teil kennen, werden schnell merken, dass die Grafik überarbeitet wurde. Zwar sehen die Hintergründe ein wenig detailarm aus aber darauf achtet der Spieler im Kampf kaum. Viel zu sehr konzentriert er sich auf die Figuren und auf das Verhalten der Gegner. Die Figuren wurden recht gut gestaltet und so ähneln sie sehr stark den Originalfiguren aus der Serie. Allerdings sind sie nicht so gut wie in der Zeichentrickserie gezeichnet. Die Animationen der Kämpfer sehen dann noch ein wenig mager aus. Der Sound ist ganz gut gelungen Schade nur, dass keine deutschen Stimmen zu hören sind. Zumindest werden die Gespräche mit deutschen Texten übersetzt. Die Steuerung ist schnell erlernt, vor allem, wenn man den Übungsmodus durchgespielt hat. Neben den normalen Schlägen gibt es noch diverse Combos die man erst einmal erlernen muss. Genrekenner werden aber wissen, dass dieses einfach zu so einem Spiel gehört. Natürlich kann man auch Kämpfe ohne Combos gewinnen, indem man auf das Abschätzen und Kontern von Schlägen setzt. Mit der Zeit wird dieses aber langweilig und so widmet man sich automatisch den aufwendigen Schlägen zu. Die Gegner verhalten sich je nach Schwierigkeitsgrad angemessen. So können Anfänger genauso eine Herausforderung finden wie Genrekenner. Leider dauert der Storymodus nicht sehr lange, so dass er nach wenigen Stunden durchgespielt ist. Da auch nicht allzu viele Kämpfer vorhanden sind trifft der Spieler immer wieder gegen die gleichen Fighter an. Sucht der Spieler ein wenig Abwechslung so wird er nur wenig in dem Spiel finden. Einfach zu wenige Spielmodis sind vorhanden und so agiert man immer wieder in den gleichen Spielarten. Zumindest macht der Story-Modus Spaß. Richtig Freude kommt auf, wenn man gegen menschliche Spieler kämpft. Schade, dass dieses nicht in allen Spielmodis möglich ist. Das hätte noch mehr Spielspaß bedeutet. Insgesamt gesehen kann man mit der technischen Umsetzung zufrieden sein, auch wenn das Spiel ein wenig kurz geraden ist.

 

Fazit:

Das Spiel bietet gut 11 neue Charaktere plus versteckte Figuren. Das reicht aber nicht aus um als Topspiel bezeichnet zu werden. Da die Anzahl relativ klein ist agiert man immer wieder gegen die gleichen Figuren. Dieses wird mit der Zeit langweilig. Sucht man ein wenig Abwechslung so darf man sich auf gerade einmal drei unterschiedliche Spielarten stürzen. Insgesamt gesehen ist das zu wenig, vor allem, wenn man sieht, dass die meisten nach wenigen Stunden ausgereizt sind. Zumindest machen die angebotenen Spielarten kurzfristig Spaß. Mehr Freude wird man mit den Fusionen und den Skills haben. Dieses bringt ein wenig frischen Wind in das Spiel. Bei der Grafik werden sich wohl die Geister scheiden. Dragonball-Fans werden die animierten Comicfiguren wohl sehr begrüßen. Neutralere Spieler dagegen hätten sich wohl eher eine zeitgemäße Grafik gewünscht. Anders wird es wohl in der Gesamtwertung auch nicht aussehen. Fans der Serie können sich wunderbar mit den Figuren und dem Story-Modus beschäftigen, während neutrale Beat´em Up Fans viele Standartspielarten vermissen werden. So kann man wohl festhalten, dass dieses Spiel vor allem Fans der Serie ansprechen wird. Diese werden sich mit Figuren wie Dr. Gero, Potarra, Buu und Babura gerne auseinandersetzen. Da Elemente wie Steuerung und Schwierigkeitsgrad recht gut gelungen sind können auch Genreeinsteiger zugreifen. Beat´em Up Profis die mit der Serie nichts anfangen können werden dagegen wohl eher enttäuscht von dem Spiel sein.

 

Features:

- Packender, härter, besser: die Kämpfe in Dragonball Z Budokai 2 sind noch intensiver und dramatischer als im erfolgreichen Vorgänger.
- Allein oder zu zweit: spannende Matches sind nicht nur gegen den Computer möglich, sondern auch im direkten Duell gegen einen Freund.
- Im neuen Dragon-Modus gilt es, alle sieben Dragonballs zu sammeln. Hierfür muss der Spieler zahlreiche Abenteuer, Gefahren und natürlich Kämpfe bestehen.
- Neue Charaktere und viele Geheimnisse: der Spieler trifft auf bekannte TV-Figuren wie z.B. Dr. Gero (Android 20), Potarra, Buu und Babura. Daneben gibt es neue und weitere Geheimnisse zu entdecken.
- Wie im Fernsehen: die neugestaltete Grafik ist im typischen Anime-Zeichentrick-Stil gehalten. Beeindruckende Effekte sorgen zudem für echte Dragonball Z-Atmosphäre.
- Spielstände von Dragonball Z Budokai lassen sich per Memory Card auf DB Budokai 2 übertragen.

 

 

 

Screenshots:
 
 
 

Wertungsbox:

Dragonball Z: Budokai 2 (PS2)

 
 Dragonball Z: Budokai 2
EUR 59,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 70 %  
Sound: 68 %  
Bedienung: 82 %  
Singleplayer: 72 %  
Multiplayer: 76 %  
Spielspaß: 74 %  
Gesamtwertung:  74 %  


 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt