Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Die Drei ???: Das Geheimnis der Geisterinsel - Review (NDS)

Wertung:
75 %

Einleitung:  

Eigentlich müsste jeder die berühmten Nachwuchsdetektive Justus Jonas, Bob Andrews und Peter Shaw kennen. Als "Die Drei ???" erobern die kleinen Helden schon seid Jahrzehnten deutsche Kinderzimmer. Zahllose Hörspiele und Bücher erfreuen mehrere Generationen von Kinderherzen. Jetzt kommt endlich auch ein passender Film in die deutschen Kinos. Es handelt sich dabei um "Die Drei ??? - Das Geheimnis der Geisterinsel". Ein gleichnamiges Spiel darf natürlich nicht fehlen. Unter dem Label Anaconda erscheint das Action-Adventure von Team 4Head fast zeitgleich im Handel. Das Game wird übrigens exklusiv für Nintendos neusten Handheld kommen. Wir konnten uns die fertige NDS-Version jetzt ausgiebig ansehen. Ob sich das Spiel nicht nur für Filmfans lohnt, erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

In dem Spiel "Die Drei ???: Das Geheimnis der Geisterinsel" wird die gleiche Geschichte erzählt, wie in dem gleichnamigen Film. Für Die Drei ??? geht es nach Südafrika in den wohlverdienten Urlaub: Peters Vater hat die Detektive auf die Geisterinsel eingeladen. Hier soll er der steinreichen Miss Wilbur beim Bau eines Themenparks helfen. Selbst Justus lässt sich zu dem Urlaub überreden, und so startet das Ermittlertrio in eine vermeintlich entspannte Zeit. Schon kurz nach ihrer Ankunft wartet aber ein neuer Fall auf die drei: Der so genannte Tokolosh, ein mysteriöses Ungetüm, verunsichert nämlich die komplette Arbeiter-Belegschaft. Schon bald stoßen die drei Detektive auf ein Geheimnis, das bis ins 17. Jahrhundert zurückreicht - und mehr mit ihrem Leben zu tun hat, als ihnen lieb ist. Dieses Abenteuer scheint ihr größter Fall zu werden. Nachdem das Spiel gestartet wurde, erscheint das Hauptmenü, indem Ihr zum einen die obligatorischen Spieleinstellungen vornehmen könnt. Außerdem darf man einen bestehenden Spielstand laden oder ein neues Spiel starten. Im Spiel angekommen, schlüpft der Gamer nun in die Haut der drei Detektive. Die Steuerung ist relativ einfach. Mit dem Steuerkreuz bewegt Ihr die ausgewählte Spielfigur. Mit der Schultertaste wird zwischen den Figuren Justus, Peter und Bob gewechselt. Spezialbewegungen des jeweiligen Charakters führt ihr dann mit dem Y-Knopf und die Sonderfähigkeiten mit dem X-Knopf aus. Die zweite Sonderfähigkeit wird dann noch mit dem A-Knopf und die dritte mit dem B-Button aktiviert. Das Touchscreen wurde ebenfalls mit einbezogen. Über den unteren Bildschirm kann man besondere Eingabemöglichkeiten wie die Auswahl der Spielfigur, das Bewegen der Karte, den Aufruf der Statistik und die Minispiele steuern. Das was es dann auch schon. Nach wenigen Minuten hat jeder Spieler die Funktionen erlernt und so kann man sehr schnell in das Spielgeschehen einsteigen.

Wie gerade erwähnt hat jeder Detektiv spezielle Fähigkeiten. Der geniale Kopf der Truppe ist Justus. Er kann schleichen, schieben bzw. ziehen, einen Baseball werfen und Objekte untersuchen. Peter dagegen ist das Sport-Ass der Truppe. Seine Stärken liegen in der offenen Konfrontation. Er kann besonders gut rennen, Tritte ausführen, springen und mit einem Blasrohr Juckpulver verschießen. Als letztes wäre da noch Bob. Er ist für Recherchen und das Archiv zuständig. Daher liegen seine Stärken beim Heilen und Tarnen. Außerdem kann er besonders gut schwimmen und eine Räuberleiter machen. Mit den diversen Fähigkeiten ist die Truppe unschlagbar und so müssen sie viele unterschiedliche Aufgaben bestehen. Die Spielwelt, in der wir agieren, besteht aus mehreren Levels, durch die sich die drei Detektive ihren Weg bahnen müssen. Von einem Abschnitt zum nächsten kann man nur gelangen, wenn sich alle Markierungen am Levelende befinden und alle Aufgaben gelöst wurden. Welche Aufgaben wir erledigen sollen, erfährt der Spieler durch kleine Dialoge zu Beginn einer Mission, oder wenn sich die Detektive mit anderen Figuren unterhalten. In den Levels findet der Spieler übrigens viele Dinge. Schlüssel benötigt Ihr z.B. um Türen zu öffnen. Außerdem gibt es diverse Sachen, die wir für andere Personen besorgen sollen. Hinzu kommen Beweise wie Fingerabdrücke, vergilbte Fotos und chiffrierte Codeschnipsel. Diese wertet man am Levelende in einem kleinen Minispiel aus. Das war selbstverständlich noch nicht alles. Während einer Mission findet Ihr auch noch Geheimnisse und Munition für Bobs Blasrohr, Bälle für Justus und Erste-Hilfe-Päckchen für Bob, womit er seine Freunde verarztet. Neben dem Einsammeln gibt es noch eine Menge anderer Interaktionen. Schalter sind genauso vorhanden, wie Plattformen, Hindernisse, Schwere Kisten und Truhen. In der Spielwelt lauern noch weitere Gefahren in Form von diversen Gegnern und Fallen auf Euch. Zum Glück können wir die meisten recht leicht überlisten oder mit unseren Fähigkeiten ausschalten. Haben wir dann eine Mission geschafft, erhält der Spieler zunächst eine Auswertung. Es folgt die Zentrale. Hier warten nun die Minispiele auf den Gamer. Da wären die Dechiffriermaschine, das Anfertigen von Fingerabdrücken oder das Erstellen von Phantombildern. Nach einer erfolgreichen Auswertung der Beweise kann man dann zur nächsten Mission wechseln. So erkunden wir nun ein Level nach dem anderen, suchen diese nach wichtigen Objekten ab, überlisten gefährliche Fallen und Gegner, interagieren mit der Umgebung und folgen der ansprechenden Story.

 

Technik:

Kommen wir nun zur technischen Seite. Da wäre zum einen die comichafte Grafik. Wirklich prickelnd ist diese leider nicht. Wir agieren in sehr detailarmen Levels die nur wenige Gegenstände aufweisen. Hin und wieder erblickt Ihr mal ein wenig Vegetation oder ein paar Objekte. Das war es dann auch schon. Außerdem wurde alles sehr eckig gestaltet. Viel besser haben uns die Spielfiguren gefallen. Sie wurden im Lego-Stil gehalten. Das heißt, es sind meist kleine runde Figuren die sich nett animiert bewegen. Kleinere Effekte gibt es dann auch noch. Auf einem ähnlichen Niveau bewegt sich der Sound. Es gibt stimmungsvolle Musikstücke, die gut zur Handlung passen. Allerdings wiederholen sich die Melodien öfters. Auf eine Sprachausgabe wurde komplett verzichtet. Dafür dürft Ihr alles über eingeblendete Texte nachlesen. Daneben lauschen wir noch vielen Ingamegeräuschen, die passend eingespielt werden. Die Steuerung ist schnell erlernt. Dank eines anfänglichen Übungsbereiches wird jeder schnell mit den einzelnen Funktionen klar kommen. Außerdem reagieren die Figuren sehr direkt auf unsere Anweisungen und so sind die gestellten Aufgaben kein wirkliches Problem. Das bringt uns auch schon zum Schwierigkeitsgrad. Wirklich schwer ist das Spiel nicht. Allerdings soll es auch das jüngere Publikum ansprechen und so kann man damit gut leben. Das kann man leider von der KI der computergesteuerten Gegner nicht sagen. Diese verhalten sich äußerst unintelligent. Hier hätte man einiges besser machen können. Fasst man alles zusammen, so kann die Technik als solide aber auch unspektakulär bezeichnet werden.

 

Fazit:

Die Drei ???: Das Geheimnis der Geisterinsel ist eine nette Umsetzung auf Nintendos kleinen Handheld. Vor allem jüngere Spieler werden viel Spaß mit dem Spiel haben. Allerdings sollten sie nicht viel Wert auf eine opulente Grafik legen. Hier hat das Spiel klare Schwachpunkte. Die Stärken liegen ganz wo anders. So kann zum einen die rätsellastige Story überzeugen. Hinzu kommen die netten Minispiele zwischen den Missionen und ein einfaches Gameplay in den Levels. Wer also einfache Action-Adventure-Games genauso mag, wie die drei bekannten Helden, der darf ruhig zu diesem Spiel greifen. Sind Eure Erwartungen nicht allzu hoch, so werdet Ihr für ein paar Stunden gut unterhalten. Die Drei ???: Das Geheimnis der Geisterinsel ist also genau das richtige für junge Nachwuchsdetektive.

 

Features:

- offizielles Spiel zum Film
- das komplette Abenteuer des Kinofilms an den Originalschauplätzen
- vertieft die Story des Films
- drei spielbare Charaktere mit einzigartigen Fähigkeiten
- anspruchsvolle Rätsel, knackige Puzzles und aufregende Action
- liebevolle Umsetzung der Kultromane
- clevere Mini-Detektivspiele, z.B. Fingerabdrücke identifizieren oder Phantombilder erstellen

 

 

 

Screenshots:
 
 
 
 

Wertungsbox:

Die Drei ???: Das Geheimnis der Geisterinsel (NDS)

 
 Die drei ??? - Das Geheimnis der Geisterinsel
EUR 39,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 65 %  
Sound: 74 %  
Bedienung: 80 %  
Singleplayer: 78 %  
Multiplayer:   --  %  
Spielspaß: 76 %  
Gesamtwertung:  75 %  



 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt