Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Blazing Angels: Squadrons of WWII - Review (Xbox 360)

Wertung:
83 %

Einleitung:  

Ubisoft bringt mit Blazing Angels: Squadrons of WWII das erste Action-Flugsimulationsspiel für die Xbox 360 auf den deutschen Markt. Eine einfache Steuerung, viel Action und ein unkompliziertes Gameplay sollen vor allem Spieler der Arcade-Fraktion ansprechen. Neben dem Xbox 360-Spiel wird übrigens auch eine Xbox und PC-Version erscheinen. Wir konnten uns das Spiel für Microsofts neuste Konsole jetzt ausgiebig ansehen. Ob sich Blazing Angels: Squadrons of WWII für angehende Piloten lohnt, erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Wie der Titel es schon vermuten lässt, steht der 2. Weltkrieg im Mittelpunkt dieses Spiel. In Blazing Angels: Squadrons of WWII besteigen wir diverse Flugzeuge und arbeiten uns in actionreichen Luftkämpfen vom übermütigen Haudegen bis hin zum berüchtigten Fliegerass hoch. Dabei werden wir den Luftkampf um England genauso kennen lernen, wie den Pazifikkrieg oder die Bombardierung Berlins. Das Herzstück dieses Spiels ist eindeutig der Kampagnenmodus. In diesem Spielmodus müssen wir gut 18 Missionen bestreiten. Damit wir einen guten Einstieg erhalten, durchlaufen wir am Anfang erst einmal einen Trainingsbereich. Hier werden wir in kleinen Schritten die Steuerung und das Spielprinzip kennen lernen. Unsere erste Maschine ist ein etwas in die Jahre gekommener Doppeldecker. Selbstverständlich werden wir in späteren Levels andere Flugzeuge besteigen, die in 2. Weltkriegsluftschlachten besser mithalten können. Jedes Flugzeug besitzt grundsätzlich ein Maschinengewehr, das wir mit der R-Taste auslösen können. Daneben haben wir noch eine Sekundärwaffe wie Bomben, Torpedos oder Fotoapparat. Diese variieren je nach Auftrag und Flugzeug. Aktiviert wird diese übrigens mit einem Druck auf den R-Stick. Damit der Spieler schnell zu seinem Ziel findet, hat der Hersteller eine nette Funktion eingebaut. Mit der B-Taste schwenkt die Kamera sofort zur nächstgelegenen Bedrohung. Daneben haben wir noch weitere nützliche Hilfen. Mit der LT-Taste schalten wir die Verfolgerkamera ein und das nächste Missionsziel sehen wir mit der A-Taste. Sind mehrere Ziele vorhanden, können wir diese natürlich durchschalten und so ist es ein Kinderspiel diese zu orten. Auf eine Cockpitansicht hat der Hersteller übrigens komplett verzichtet und so spielen wir ausschließlich aus der Verfolgerkamera. Wirklich schlimm ist dieses nicht, denn grundsätzlich ist diese Ansicht optimal für dieses Spiel. Ist ein Feind nun angepeilt, so bleibt die Kamera auf diesem Objekt fixiert und der Spieler kann waghalsige Flugmanöver ausführen. Das stellt sich schnell als unschlagbarer Vorteil heraus, denn es wird kaum einen Augenblick geben, wo wir unseren Feind aus dem Auge verlieren.

Hat der Spieler nun das Training durchlaufen, so geht es auch gleich in den Krieg. Unsere erste Mission bringt uns nach Dünkirchen, wo wir direkt in eine Auseinandersetzung geraten. Anfänger brauchen jetzt keine Angst zu haben, denn der Schwierigkeitsgrad ist am Anfang sehr human. Allerdings steigt dieser mit der Zeit an und so werden in späteren Missionen nur noch echte Fliegerasse durchkommen. Die Aufträge selber dauern jeweils ein paar Minuten, wobei die Spielzeit davon abhängt, wie gut oder schlecht wir uns schlagen. Das ganze wird wie üblich durch kleine Filmeinspielungen zusammengehalten. Mit englischer Sprache und deutschen Texten wird uns recht unspektakulär erklärt, was wir als nächstes machen sollen. Gut informiert starten wir anschließend in unsere nächste Mission. Unsere Aufträge sind insgesamt sehr abwechslungsreich und so wird kaum Langeweile aufkommen. Das liegt natürlich unter anderem auch daran, dass wir immer wieder an anderen Orten eingesetzt werden. Hierdurch durchleben wir viele optisch ansprechende Szenarios, die immer wieder spielerische Überraschungen bieten. Der Spieler wird dabei nicht nur actionreiche Luftkämpfe bestreiten oder Bodenziele ausschalten. Daneben gibt es auch kniffligere Missionsziele, wie das schießen eines Fotos oder das torpedieren eines Schiffes. Hier ist Fingerspitzengefühl angesagt, denn nur wenn wir die richtige Höhe und Geschwindigkeit haben, wird unser Vorhaben gelingen. Hat der Spieler dieses nach ein paar Übungen raus, so sind kleine Ziele wie Landungsboote genauso schnell versenkt, wie gigantische Flugzeugträger. Auch das Wetter wird oftmals für überraschende Momente sorgen. Es ist nicht gerade einfach ein Ziel zu erreichen, wenn z.B. ein Sandsturm aufkommt. Außerdem werden wir die komplette Kriegsmaschinerie kennen lernen.

In den Missionen wird unser Flugzeug nicht nur von feindlichen Jägern bedroht. Am Boden warten auch Flaks darauf, uns in Stücke zu schießen. Immer wieder tauchen neue Bedrohungen auf und so wird der Akteur kaum zur Ruhe kommen. Nicht jede Mission sollen wir übrigens alleine absolvieren. Meistens begleiten uns mehrere Flügelmänner, denen der Spieler Befehle wie Angriffs- oder Verteidigungsaktionen erteilen kann. Neben diesen gibt es auch etwas unrealistische Anweisungen - wie den Befehl zur Reparatur. Tippen wir nun fehlerfrei Tasten nach, so wird unser Flieger auf Vordermann gebracht. Neben der Einzelspieler-Kampagne bietet Blazing Angels: Squadrons of WWII noch weitere Herausforderungen. In der so genannten Mini-Kampagne soll der Spieler diverse Bombardement- und Luftkampf-Missionen absolvieren und im Arcade-Modus müssen ankommende Staffeln - in möglichst kurzer Zeit - besiegt werden. Wer immer noch nicht genug von dem Spiel hat, kann sich auch mit einem Fliegerass duellieren. Die Erfolge bringen neben Sternen und Orden auch begehrte Gamerpoints ein. Nett ist auch noch, dass durch absolvieren der Missionen diverse Flugzeuge freigeschaltet werden, welche anschließend im Arcade-Mode oder beim Duell der Asse zur Verfügung stehen. Wer dann vom Singleplayermodus genug hat, darf sich zusätzlich noch mit dem Mehrspielerbereich beschäftigen. Entweder im Netzwerk (16 Spieler), Splittscreen (2 Spieler) oder über Xbox Live (16 Spieler) dürfen nun Mehrspielerduelle ausgetragen werden. Zur Auswahl stehen Spielvarianten wie Duell, Bombardement, Kamikaze, Angriff, Luftkampf und Historische Missionen. Ihr seht schon, dass dieses Spiel alleine aber auch mit anderen Spielern viele Features und Spielarten bietet und so wird es eine ganze Zeit dauern, bis wir alles gesehen haben.

 

Technik:

Die Technik darf ruhig als gelungen angesehen werden. Vor allem bei der Grafik werden wir einiges zu sehen bekommen. Ein wirkliches Erlebnis sind vor allem die Levels Berlin, Paris und London. Bei diesen Szenarios werden wir wunderbare dreidimensionale Gebäude erblicken. Außerdem erkennt man in den Levels viele bewegte Objekte wie z.B. Fahrzeuge oder Schiffe. Natürlich ist am Himmel ebenfalls einiges los. Toll kommen auch unsere Flugzeuge rüber. Viele Details lassen diese sehr realistisch aussehen. Hinzu kommt eine große Vielfalt, denn vom Doppeldecker bis hin zum deutschen Kampfjet ist alles vorhanden. Allerdings gibt es auch ein paar unansehnlichere Bereiche. Die Wüste sieht ein wenig karg aus und viele Objekte in einem Level nehmen keinerlei Schaden, wenn wir auf diese feuern. Kleinere Ruckler und Fehler beim Bildaufbau werden wir außerdem ebenso erleben. Das stört allerdings nur wenig, denn ansonsten wird ein wahres Grafikfeuerwerk abgefeuert. Besonders eindrucksvoll sind die Missionen D-Day oder Pearl Harbor. Hier kommt die ganz große Stimmung auf, wenn Explosionen und Rauchschwaden den Himmel verdunkeln und Massen an Flugzeugen am Horizont auftauchen. Schade ist eigentlich nur, dass wir keine deutschen Stimmen zu hören bekommen. Die englischen Sprecher vermitteln die Story zwar ganz gut aber Spieler die der englischen Sprache nicht so mächtig sind, können leider nur auf einen deutschen Untertitel zurückgreifen. Etwas unverständlich ist dann auch noch, dass selbst die deutschen Piloten Englisch sprechen. Ansonsten kann man aber mit dem Sound gut leben. Neben realistisch klingenden Flugzeuggeräuschen werden wir auch noch tolle Effekte und Waffengeräusche zu hören bekommen. Die Steuerung ist sehr intuitiv. Schon nach wenigen Minuten hat man sich mit der Tastenbelegung zurechtgefunden. Da wir unsere Feinde direkt anvisieren können, fällt es sehr leicht diese ins Zielkreuz zu nehmen. Der Schwierigkeitsgrad ist relativ ausgewogen. Am Anfang sind die Levels recht einfach. Mit der Zeit steigert sich der Schwierigkeitsgrad, sodass am Ende nur noch wahre Könner einen Sieg erringen. Anfänger brauchen jetzt aber keine Angst zu haben, denn Ihr habt genügend Zeit zum üben. Mit der KI der Gegner kann man ebenfalls gut leben. Halsbrecherische Manöver sorgen immer wieder für Überraschungen und so stehen sie menschlichen Gegnern um nichts nach. Fasst man nun alles zusammen, so kann man mit der
technische Seite sehr zufrieden sein.

 

Fazit:

Ubisoft bringt mit Blazing Angels: Squadrons of WWII ein leicht spielbares Action-Flugsimulationsspiel auf den Markt. Etwas enttäuscht werden eigentlich nur Fans von echten Simulationsspielen sein, denn in diesem Bereich bietet das Spiel einfach zu wenig. Dafür dürfen sich alle Spieler freuen, die ein unkompliziertes Spiel bevorzugen. Schon nach wenigen Minuten kommt man mit der Steuerung klar und so kann man sich sehr schnell in das Spielgeschehen stürzen. Da stört es auch nur wenig, dass keine wirkliche Story vorhanden ist. Viel wichtiger ist bei diesem Spiel die Action und davon ist einiges vorhanden. Dank eines stetig steigenden Schwierigkeitsgrades werden außerdem Anfänger genauso gefordert wie Genrekenner. Das alles so reibungslos klappt, liegt eindeutig an der tollen Kamera. Da wir alle Ziele kinderleicht verfolgen können, verlieren wir kaum einen Gegner aus dem Auge. Somit kann sich der Spieler voll auf das actionreiche Geschehen konzentrieren und natürlich die gute Grafik bewundern. Diese ist zwar nicht fehlerfrei, aber dennoch wird das Gameplay sehr gut unterstützt. Es macht wirklich Spaß über die diversen Kriegsschauplätze zu fliegen. Neben dem ansprechen Einzelspielermodus, kann man sich auch noch lange mit dem Mehrspielerbereich beschäftigen. Bis Ihr alles gesehen habt, werden viele Stunden vergehen. Wer also sehr einfache aber dafür actionreiche Flugsimulationsspiele mag, darf ohne große Bedenken zu diesem Spiel greifen. Uns hat Blazing Angels: Squadrons of WWII gut gefallen und daher können wir das Spiel jedem Genrefan ans Herz legen.

 

Features:

- Kämpfen Sie in den legendären Luftschlachten des 2. Weltkrieges: Von Westeuropa bis hin zum Pazifik - Sie sowohl ihr Geschwader werden Sie alle hautnah miterleben. Erleben Sie die Qualität und Spannung eines spektakulären Kinofilms mit authentischen Maschinen sowie ultra-realistischen Umgebungen.
- Nutzen Sie die Erfahrung ihrer Flügelmänner: 3 KI-Gesteuerte Flügelmänner folgen Ihren Kommandos und sind für den Sieg unentbehrlich.
- Fliegen Sie bis zu 40 verschiedene Flugzeuge im Einzelspieler- sowie im Mehrspielermodus: Stürzen Sie sich direkt in die Wirren des Luftkrieges und fliegen Sie Maschinen wie die berühmte P-51 Mustang oder die Spitfire.
- Spielen Sie mit bis zu 16 Spielern Online via Xbox Live: Aufreibende Dogfights oder kooperative Teammissionen.
- Verbesserte 3D-Flugzeugmodelle: Die detaillierten Flugzeuge werden durch "Environmental Lighting" und "Dynamic Imagery" authentisch dargestellt.
- Verbesserte Texturen liefern mehr Details für Flugzeuge und Landschaften: Die Spieler erleben die blendende Sonne, Lichtstrahlen die durch Wolken scheinen und detaillierte Schatten auf der Landschaft. Städte, Gebäude und Fabriken werden ebenfalls die erweiterten Licht- und Shadereffekte nutzen, um eine noch intensiviere und realistischere Atmosphäre zu schaffen.
- Realistischere Schadensmodelle: Kugeln durchschlagen die Flugzeuge und Rauch entweicht den Motoren und Geschützen. Kampfspuren von Kugeln, Bomben und abgeschossenen Fliegern bleiben dauerhaft auf Terrain und Gebäuden sichtbar.
- Dramatische Präsentation: Die visuelle Wahrnehmung wird durch fortschrittliche Feuer- und Bewegungsunschärfen-Effekte verstärkt. Markerschütternde Druckwellen von Explosionen füllen den Himmel mit Trümmern, die ebenfalls die von der Xbox 360 ermöglichten dynamischen Licht- und Partikeleffekte bieten.
- Erweiterte Soundeffekte: Unterschiedlichen Filter verdichten die Spielatmosphäre. Die Sounduntermalung passt sich den Aktionen des Spielers an und erschafft dadurch ein intensives, cineastisches und dramatisches Spielerlebnis.

 

 

 

Screenshots:
 
 
 
 
 
 
 

Wertungsbox:

Blazing Angels: Squadrons of WWII (Xbox 360)

 
 Blazing Angels - Squadrons of WWII
EUR 69,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 82 %  
Sound: 80 %  
Bedienung: 88 %  
Singleplayer: 81 %  
Multiplayer: 85 %  
Spielspaß: 84 %  
Gesamtwertung:  83 %  



 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt