Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Altered Beast - Review (PS2)

Wertung:
60 %

Einleitung:

Einige werden bestimmt noch das Kultspiel Altered Beast aus alten Spielhallen- und Mega Drive-Tagen kennen. Vor über 15 Jahren überzeugte das Spiel durch sein einfaches und geniales Spielprinzip. Jetzt erscheint das Spiel über Atari auch auf der Playstation 2. Wir konnten die fertige PS2-Version jetzt testen. Ob das Action-Adventure von Sega an alte Erfolge anknüpfen kann, erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Wie in jedem Action-Adventure wird der Spieler nicht grundlos in ein Abenteuer geschickt. Auch bei Altered Beast ist eine Story vorhanden. Willkommen in der Spezialeinheit! Unser Elite-Team startet umgehend zu unserem ersten Einsatz: In einem kleinen Ort an der amerikanischen Westküste gab es vor einigen Stunden einen Unfall, bei dem genetisches Material freigesetzt wurde. Diese Substanzen sind absolut tödlich, daher ist höchste Eile geboten. Leider haben die Tiere der Umgebung begonnen, auf die Substanz zu reagieren und mutieren binnen Sekunden zu unkontrollierbaren Monstern! Um unser Team vor ähnlichem zu schützen, wurde unsere DNA künstlich manipuliert. Dies bedeutet allerdings, dass wir den Zielort nicht als Mensch sondern als beispielsweise Werwolf, Drache oder Minotaur betreten. Selbstverständlich stehen uns hierdurch auch die natürlichen Angriffsmöglichkeiten dieser Lebensformen zur Verfügung. Die Zeit drängt und so nutzen wir jedes Mittel und all unsere Fähigkeiten um die mutierten Kreaturen aufzuhalten. Nach einem gut gemachten Intro gelangen wir in das Hauptmenü. Hier erblicken wir die Menüpunkte "Neues Spiel", "Spiel laden" und Optionen. Unter Optionen dürfen wir wie gewohnt alle spielrelevanten Einstellungen vornehmen. Ist ein Spielstand vorhanden können wir ihn im Hauptmenü laden. Da wir noch keinen haben starten wir natürlich ein neues Spiel. Nach der Wahl des Schwierigkeitsgrades wird ein einführendes Intro mit englischer Sprache und deutschem Untertitel eingespielt. Weitere Videos folgen dann noch zwischen den Actionpassagen. Nachdem unser Helikopter von einem Monster angegriffen wurde stürzen wir ab und erwachen im ersten Level. Wir laufen nun erst einmal herum und finden neben vielen aggressiven Monstern auch einen Hinweis. Der Spieler erfährt hier, dass er sich verwandeln kann. Das ist auch die Grundlage für dieses Spiel. Dank der Verwandlungen können wir es mit den zahlenmäßig überlegenden Gegnern aufnehmen. Am Anfang steht nur der Werwolf zur Verfügung, später kommen dann weitere Kreaturen hinzu. Wir dürfen uns jederzeit in eine Bestie verwandeln. Allerdings benötigen wir für die Aufrechterhaltung eine bestimmte Substanz. Getötete Feinde hinterlassen diese nach ihrem ableben. Der Spieler sollte unbedingt darauf achten das er diese Substanz auch aufsammelt. Geht diese zur Neige so wird uns Lebensenergie abgezogen. Die vernichteten Feinde hinterlassen aber noch mehr - z.B. DNS-Schnipsel die unsere Fähigkeiten verbessern. Die ganze Zeit attackieren uns feindliche Monster die wir durch fleißiges Knopfdrücken ins Jenseits schicken. Da wir als Mensch weniger Schlagkraft haben werden wir vorzugsweise als Monster kämpfen. So agieren wir nun in unterschiedlichen Formen durch die Levels und hauen alles um was uns über den Weg läuft.

 

Technik:

Optisch wird eigentlich nicht viel gezeigt. Einzig die Videos können sich sehen lassen. Der Hersteller hat sich mit diesen viel mehr Mühe gegeben wie mit der eigentlichen Grafik. Diese sieht recht veraltet aus. Das fängt bei den Levels an - die nicht gerade mit vielen Details und guten Texturen glänzen. Weiter geht es mit den Animationen. Die Bewegungen der Figuren wirken viel zu hölzern. Außerdem hat der Hersteller viel zu sehr mit dem Blut gespielt. Dieses spritzt nämlich literweise aus den Körpern unserer Feinde. Der Sound bewegt sich auf einem ähnlichen Niveau. Einzig wegen den guten englischen Synchronstimmen stellt der Spieler seinen Fernseher nicht leiser. Leider wurde uns keine deutsche Sprachausgabe spendiert. Zumindest ist aber ein deutscher Untertitel vorhanden. Etwas ärgerlich ist die Tatsache, dass es viel zu wenig Speicherpunkte gibt. Ebenso vermisst man einen Zweispielermodus. Gerade so eine Metzelorgie würde sich für einen Mehrspielermodus anbieten. Leider hat uns der Hersteller diesen nicht gegönnt. Das Gameplay selber ist sehr einfach. Massen von Gegnern sollen wir mit einfachen Angriffen vom Bildschirm fegen. Das dieses nicht gerade einfach ist liegt nicht nur am recht hohen Schwierigkeitsgrad. Erschwerend kommt die misslungene Kameraführung hinzu. Der Spieler verliert oftmals den Überblick - da er den Blickwinkel selber nachjustieren muss. Außerdem dreht sich die Kamera viel zu träge. Mit der einfachen Steuerung wird eigentlich jeder schnell klar kommen. Das ist allerdings nicht schwer, denn wir können nur wenige Aktionen mit unserer Spielfigur ausführen. Fasst man dann alles zusammen, so kann die technische Seite leider nicht überzeugen.

 

Fazit:

Das Spiel hat wenige gute aber dafür viele schlechte Seiten. Fangen wir erst einmal mit den guten an. Überzeugen kann das Spielprinzip mit den unterschiedlichen Kreaturen, das Upgrade-System und die gut gemachten Videos. Leider wiegen diese Punkte kaum die schlechten wieder auf. Hiervon gibt es einige. Die träge Kameraführung stört genauso wie die mittelmäßige Grafik. Auch die hölzernen Animationen und der mäßige Sound sprechen einen kaum an. Außerdem ist das Spiel nicht gerade abwechslungsreich, denn eigentlich sollen wir nur Massen von Gegnern vermöbeln. Nervig ist dann auch noch, dass bei jeder Verwandlung ein Video eingespielt wird. Am Anfang ist das ja noch ganz nett, aber wenn man die gleiche Sequenz immer wieder sieht, wird diese doch langweilig. Der Hersteller hätte wirklich mehr aus dem Spiel machen können. Somit kann
Altered Beast nur eine mittelmäßige Wertung abstauben. Wirklich Spaß werden wohl nur die Spieler haben, die auf sehr einfache Hack´n Slay Spiele stehen.

 

Features:

- Monströs: Sie verwandeln sich in ein Monster, um höchstgefährliche Kreaturen zu eliminieren, die mit herkömmlichen Waffen nicht zu besiegen sind!
- Gigantisch: Acht unterschiedliche Wesen stehen zur Auswahl, darunter Drache, Vogel, Minotaurus, Werwolf und Yeti.
- Brachial: Die Kraft Ihrer Helden ist ebenso beeindruckend wie deren natürliche Waffen, z.B. messerscharfe Krallen, heißer Feuer-Strahl oder tödliche Rammattacke.
- Tierisch: Die Instinkte und individuellen Fähigkeiten der verschiedenen Spielfiguren sorgen für zusätzliche Herausforderungen und Abwechslung!
- Action total: Kämpfen Sie sich durch die Reihen zahlloser Gegner, um die genetische Katastrophe einzudämmen!
- Revival: Basierend auf den populären Acrade- und Mega Drive-Klassikern erleben Sie \"Altered Beast\" erstmalig in fulminanter und effektgeladener 3D-Grafik!

 

 

 

Screenshots:
 
 
 
 
 
 

Wertungsbox:

Altered Beast (PS2)

 
 Altered Beast
EUR 54,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 60 %  
Sound: 62 %  
Bedienung: 64 %  
Singleplayer: 56 %  
Multiplayer:   --  %  
Spielspaß: 58 %  
Gesamtwertung:  60 %  


 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt