Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







Alter Echo - Review (PS2/Xbox)

Wertung:
76 %/76 %

Einleitung:

Actionfans aufgepasst denn ein neues Spiel kommt auf den Markt was ein wenig anders ist. Es handelt sich hierbei um das Spiel Alter Echo das über THQ in Deutschland erscheint. Das Spiel wird neben einer Playstation 2 auch eine Xbox-Version erhalten. Wir hatten jetzt die Gelegenheit beide Versionen zu testen. Ob sich ein Kauf lohnt und welche Version besser ist erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Multiplast ist im Jahr 2850 zur wichtigsten aller Substanzen aufgestiegen. Einige Menschen sind sogar in der Lage das Multiplast richtig zu nutzen. Es sind die Formwandler, die sich in jede beliebige Form verwandeln können. Das geht sogar so weit das sie sich in komplexe Maschinen, Fluggeräte, bis hin zu Raumschiffe wandeln. Aus diesem Grund ist dieser Stoff sehr begehrt, was auch daran liegt das er nur auf einem Planeten zu finden ist, der Proteus genannt wird. Auf diesem Planeten lebt auch der Meister aller Formwandler, Paavo, der sich von der Umwelt abschottet. Nach Jahren hat er seinen Körper verlassen und lebt nun im Multiplast wodurch er ewiges Leben erwirbt. Die Besitzer des Planeten sehen das nicht gerne und so schicken sie eine Truppe auf den Planeten, die nach dem rechten sehen sollen. Bevor diese aber landen können geschieht ein Unglück und das Raumschiff stürzt ab. Dank einer unbekannten Macht überlebt der Hauptcharakter Nevin den der Spieler nun übernimmt.

Nevin erwacht auf dem Planeten und alles wirkt irgendwie anders. Alles sieht lebendig aus und plötzlich spricht eine unbekannte Stimme zu ihm. Diese hilft nun den Spieler mit der Steuerung klar zu kommen - was sehr hilfreich ist. Schon nach kurzer Zeit beherrscht der Spieler alle Funktionen die er benötigt. Die Stimme die wir hören ist nicht nur hilfreich, sondern sie steht wohl auch auf Kriegsfuß mit Paavo. Durch uns sieht sie eine Chance den unangenehmen Gesellen zu siegen und so unterstützt sie uns in jeder Situation. So bekommen wir auch schon nach kurzer Zeit neues Multiplast für unseren Kampfanzug. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten die wir im späteren Spielverlauf auch dringend benötigen. Im normalen Zustand nutzt unser Held starke Angriffe, wodurch er im Kampf Energie von den Gegnern aufnimmt, sobald er Combo-Attacken ausführt. Das ist aber nicht alles was der Held kann, denn der Anzug verleiht uns besondere Fähigkeiten - wie die Änderung unserer Form, so dass wir uns in neue Wesen verwandeln können. Mit unserer Grundfigur sind wir besonders schnell und auch recht stark. Noch stärker ist aber die Kanonenform wodurch wir eine Waffe bekommen die Gegner auf Entfernung angreift. Diese Form ist allerdings sehr schwerfällig und so können wir uns nur sehr langsam und schwerfällig bewegen. Kommen wir mal nicht weiter so nutzen wir einfach die Tarnform, wodurch sich Nevin in eine Art Echse verwandelt. Durch diese Form darf der Held nicht nur Wände hoch klettern, sondern er kann auch einen Tarnmodus nutzen der ihn unsichtbar macht. Diese Funktion ist aber nicht auf Dauer und so muss sie sehr bedächtig eingesetzt werden. Mit den unterschiedlichen Formen agiert Nevin nun gegen die auftauchenden Feinde.

Die Gegner wurden sehr vielseitig gestaltet. So gibt es viele unterschiedliche Feinde die alle eine andere Eigenschaft besitzen. Neben Gegner die uns angreifen gibt es auch noch Figuren die im Hintergrund agieren und immer neue Gegner in das Spiel teleportieren. Erst wenn diese Gegner vernichtet sind können wir den Raum leeren. Man kann nun aber nicht sofort zu diesen Drohnen eilen um sie zu töten, denn sie werden durch eine Art Schutzschild beschützt, das erst nachlässt, wenn eine bestimmte Anzahl von Gegnern zerstört wurde. Also muss Nevin erst ein paar Feinde plätten um dann den Drohnen anzugreifen. Da die Feinde oft an verschiedenen Orten sind müssen wir in einem Raum öfters mal die Figur wechseln. Das klingt zwar jetzt ein wenig kompliziert aber nach wenigen Minuten hat jeder Spieler das Prinzip raus.

Nevin hat aber noch eine weitere einzigartige Fähigkeit - er kann die Zeit manipulieren. Dieses wird in eine Art Minispiel gemacht, wo wir in einer vorgegebene Zeit Aufgaben bewältigen müssen. Auf diese Art kann man gleich ganze Gruppen vernichten. Da dieses Feature aber Energie kostet kann es nur in bestimmten Situationen eingesetzt werden. Daneben gibt es auch noch einen Form- und Kontrollmodus. Beim Formmodus wir ein ganzer Level-Abschnitte verwandelt. So entstehen Brücken oder Durchgänge. Beim Kontrollmodus dagegen kontrollieren wir ganze Areale auf dem Planeten. Haben wir erst einmal die Kontrolle über so ein Modul kann Paavo nichts mehr machen. So agieren wir nun in den vielen Abschnitten und kämpfen gegen übermächtige Gegner bis wir endlich am Ziel sind.

 

Technik:

Der Einstieg wurde in dem Spiel sehr leicht gemacht. Immer wieder bekommen wir alle nötigen Hinweise und so kommen wir kaum in Bedrängnis. Auf dieser Art lernen wir auch unseren Anzug und die Steuerung kennen. Gespeichert werden darf an bestimmten Punkten die im späteren Spielverlauf immer weiter auseinander liegen. Da das Spiel aber recht kurz geraten ist dürfte es keine großen Probleme bereiten. Eigentlich machen wir auch nicht viel - wir kämpfen andauernd gegen diverse Gegner in altbekannter Hack´n Slay Manier und überwinden problematische Situationen durch unsere zur Verfügung stehenden Formen. Ab und zu kommt dann noch ein Endgegner der einige Probleme verursacht. Da das Spielprinzip recht einfach ausgefallen ist können wir uns wenigstens über die ausgefallene Optik freuen - die allerdings gewohnheitsbedürftig ist. Die Umgebung sieht sehr asymmetrisch aus und die Oberflächen scheinen zu fliesen. Dank der intensiven Farben wird man schnell von der Umgebung erschlagen, so dass langes spielen anstrengend wird. Leider wurden auch wenige Details eingebaut, wodurch alles recht eintönig wirkt. Da beide Versionen sehr gleich aussehen kann man wohl festlegen, dass die Xbox-Version die Hardware nicht komplett ausnutzt. Trotzdem sieht das Spiel bei beiden Versionen gut aus. Nur mit leichten Frameproblemen müssen wir kämpfen, wenn zu viele Gegner auftauchen.

Der Sound ist dagegen gut gelungen. Wir werden sogar mit guten englischen Synchronstimmen verwöhnt die stimmungsvoll die Story erzählt. Ein deutscher Untertitel begleitet das Geschehen. Leider wird das Lesen manchmal zur Qual, weil auch im Kampf Erklärungen kommen, die wir nicht immer verfolgen können. Es ist einfach zu hektisch. Daneben hören wir noch einen passenden Sound der sich der Stimmung im Spiel gut anpasst. Die Steuerung ist ebenfalls gut gelungen, weil man trotz vieler Funktionen alles im Griff hat. Auch die Bewegungen werden sehr direkt umgesetzt, so dass man kaum Probleme bekommt. Im Vergleich ist die Steuerung der Playstation 2 Version ein wenig besser gelungen, was auch daran liegt, das man bei der Xbox-Version die weiße Taste mit benutzen muss. Ein wichtiger Bereich bei der Steuerung sind die Schläge und Combos. Diese lassen sich sehr sicher ausführen. Die Kanonenform hat dann noch ein kleines Problem mit der Autozielfunktion. Sie sucht sich nicht immer das Ziel aus was wir uns wünschen bzw. wohin wir blicken. So muss der Spieler oft korrigieren was wieder Zeit kostet. Insgesamt gesehen ist das Spiel recht gut gelungen, so dass man bei keiner Version wirkliche Mängel feststellen kann.

 

Fazit:

Optisch wirkt das Spiel recht interessant da mit einem neuartigen Leveldesign gearbeitet wurde - an dem man sich allerdings auch erst einmal gewöhnen muss. Die grellen Farben stören mit der Zeit aber ein wenig. Sie sind einfach zu erdrückend. Zusätzlich wurde bei den Details gespart - was eigentlich sehr schade ist, denn alles wirkt ein wenig trist. Positiv fällt der Sound auf, der nicht nur eine gute Stimmung erzeugt, sondern auch nach Stunden nicht nervig klingt. Glänzen kann ebenfalls die Steuerung die alle Aktionen sehr einfach macht. Auch das verwandeln geht sehr gut und so hat man auch keine Probleme alle Formen in einem Kampf anzuwenden. Ein wenig nervig ist dagegen die Kameraperspektive die gerade in hektischen Kämpfen nicht immer alles im Blick hat. So muss man ständig korrigieren was Zeit und Stress bedeutet. Schade eigentlich das Alter Echo maximal acht bis zehn Stunden dauert, was viel zu wenig für ein Spiel ist. Zumindest hat uns der Hersteller nette Extras wie Filme spendiert, wo wir u.a. auch ein Film der Entwickler sehen können. Die Xbox-Version hat hier sogar ein wenig mehr zu bieten. Rundum unterscheiden sich die beiden Version aber nicht voneinander, so dass man das Spiel für beide Konsolen empfehlen kann. Wer mal ein anderes Action-Adventure spielen möchte und sich nicht von vielen Farben abschrecken lässt, der kann hier ohne Probleme zuschlagen. Lange wird ein Spieler aber nicht an dem Spiel Freude haben denn die Spielzeit ist eindeutig zu kurz.

 

Features:

- Fortgeschrittenes Echtzeit-Skelettmorphing-System mit 3 verschiedenen Kampfmodi
- TimeDilation-Technologie
- Advanced PostFX-Kamerasystem
- Die gesamte Levelumgebung fordert den Spieler heraus: Eine ganze Welt, die jeden Eindringling vernichten will

 

 

 

Screenshots:
 
 
 

Wertungsbox:

Alter Echo (PS2)

 
 Alter Echo
EUR 24,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 72 %  
Sound: 81 %  
Bedienung: 84 %  
Singleplayer: 72 %  
Multiplayer:   --  %  
Spielspaß: 72 %  
Gesamtwertung:  76 %  

Wertungsbox:

Alter Echo (Xbox)

 
 Alter Echo
EUR 39,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 74 %  
Sound: 81 %  
Bedienung: 82 %  
Singleplayer: 72 %  
Multiplayer:   --  %  
Spielspaß: 72 %  
Gesamtwertung:  76 %  




 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt