Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







A New Beginning - Review (PC)

Wertung:
87 %

Einleitung:

Wenn Daedalic ein neues Point & Click-Adventure veröffentlicht, bekommen Genrefans feuchte Hände. Kein Wunder, denn mit Edna bricht aus und dem märchenhaften The Whispered World kamen zwei glanzvolle Genrevertreter auf den Markt. Jetzt folgt mit A New Beginning ein weiteres viel versprechendes Spiel. Diesmal handelt es sich um ein Öko-Science-Fiction-Abenteuer. Wir konnten uns die fertige PC-Version ausgiebig ansehen. Ob sich eine Anschaffung für Fans des Genres lohnt, erfahrt Ihr in unserem Test.

 

Zum Spiel:

Wie bei jedem Point & Click-Adventure-Spiel kommt auch A New Beginning nicht ohne eine ordentliche Story aus. Im Jahre 2500 steht die Menschheit am Abgrund. Der Klimawandel hat die Erdoberfläche unbewohnbar gemacht und die unterirdisch lebende Bevölkerung dezimiert. Bei einer Expedition zur Oberfläche machen die wenigen Überlebenden eine grausame Entdeckung. Messungen zufolge steht eine gewaltige Sonneneruption unmittelbar bevor. Das Erdmagnetfeld ist nicht mehr in der Lage, vor einer Eruption dieses Ausmaßes zu schützen. Die Menschheit steht vor der totalen Auslöschung. Eine kleine Gruppe von Zeitpiloten fasst einen riskanten Plan: Da das Fehlverhalten der Menschen vor mehreren hundert Jahren zum Klimawandel geführt hat, wagen sie einen Zeitsprung zurück in die Vergangenheit, um die Menschheit dazu zu zwingen, aktiv dagegen vorzugehen. Doch der Plan schlägt fehl. Im Jahr 2050 müssen die Zeitpiloten feststellen, dass die Folgen des Klimawandels bereits verheerend sind. San Francisco ist fast vollkommen zerstört, London überflutet und Moskau unter gewaltigen Schneemassen begraben. Nur zwei Zeitpiloten schaffen es, einen weiteren Zeitsprung in die 1980er Jahre zu initiieren: Die unerfahrene Zeitfunkerin Fay, die hofft, die Menschen auf friedlichem Weg überzeugen zu können, sich zu ändern, und der skrupellose Salvador, der über Leichen gehen würde, um den Klimawandel aufzuhalten. Kommen wir nun zum Spiel. A New Beginning ist ein klassisches Point & Click-Adventure. Wie bei solchen Spielen üblich steuert der Spieler mit der Maus die Protagonisten durch die Spielwelt. Die Steuerung ist dabei sehr einfach. Mit der linken Maustaste werden die Charaktere in den Bildern gelenkt und an Objekten Interaktionen ausgeführt. Mit der rechten Maustaste dagegen wird das Inventar aufgerufen. Sehr intuitiv ist auch das kontextbezogene Auswahlmenü, das erscheint, wenn der Spieler die linke Maustaste etwas länger über einem Gegenstand gedrückt hält. Bis zu vier Aktionen werden dann angezeigt. Hierdurch erfahren wir z.B. ob wir irgendetwas öffnen und schließen oder anderweitig nutzen können. Sehr nett ist auch, dass wir mit einem Doppelklick auf den Ausgang einen Ort schnell verlassen dürfen. Da die Charaktere keine Lauffunktion haben, ist diese Funktion sehr passend.

Im Mittelpunkt stehen übrigens die beiden Charaktere Bent und Fay. Die Zeitpilotin Fay kommt aus dem Jahr 2500, wo die letzten überlebenden Menschen auf einer zerstörten Erde gegen die Folgen des Klima-GAUs kämpfen. Ihr Auftrag: Die Menschen unserer Gegenwart dazu bringen, ihr Verhalten zu ändern. Doch die idealistische junge Frau zweifelt an der vorgegebenen Mission. Auf eigene Faust entwickelt sie einen Plan, die Vergangenheit zu manipulieren. Doch wie weit darf sie gehen, um die Welt zu retten? Bent dagegen hat als Bio-Ingenieur und Leiter einer Forschungsabteilung ein Leben voller Verantwortung hinter sich. Er ist der geborene Workaholic. Aus gesundheitlichen Gründen gezwungen seinen Laborkittel frühzeitig an den Nagel zu hängen, blieb sein Lebenswerk - die effiziente Nutzung von Bioenergie aus einer bestimmten Blaualgensorte - unvollendet. Es war ein harter Kampf für ihn, die Verantwortung der nächsten Generation zu überlassen. Schließlich hat er es akzeptiert und die Forschung an seinen Sohn Duve übertragen. Seitdem bemüht er sich krampfhaft, die Abgeschiedenheit seiner kleinen Hütte in der norwegischen Fjordlandschaft zu genießen. Die Charaktere wurden übrigens wunderbar ausgearbeitet und so ist nicht nur die Story sehr interessant. Das Gameplay selber ist wie gewohnt genretypisch. In einem Abschnitt angekommen untersuchen wir die Umgebung gründlich, schauen uns alles Wichtige sehr genau an und packen gegebenenfalls interessante Objekte in unser Inventar. Dort können wir diese dann in aller Ruhe noch einmal betrachten, miteinander kombinieren oder an die dafür vorgesehene Stelle einsetzen bzw. verwenden. Hinzu kommen die Rätsel, die in diesem Spiel sehr logisch, nachvollziehbar und einfach gehalten wurden. Wer alles aufmerksam untersucht und einsammelt, sollte schnell auf die richtige Lösung kommen. Dennoch gibt es auch ein paar heftigere Kopfnüsse, die man nur durch mehrmaliges ausprobieren lösen kann. Damit Ihr nichts verpasst, gönnt uns der Hersteller eine nützliche Hotspot-Funktion. Diese zeigt alle wichtigen Orte an und so müsst Ihr nicht das ganze Bild nach kleinen Details absuchen. Das war selbstverständlich noch nicht alles. Diverse Gespräche lockern das Geschehen immer wieder auf. Hier erhalten wir oftmals viele wichtige Infos und Tipps. Allerdings gibt es auch hin und wieder Kombinationsrätsel. Nett sind außerdem die eingestreuten Minispiele. Meistens muss der Spieler kleinere Schalteraufgaben oder Puzzle lösen. So erkunden wir nun die diversen Umgebungen, schauen uns alles sehr gründlich an, nehmen nützliche Sachen mit, benutzen diese an den dafür vorgesehen Orten, reden mit den vorhandenen Personen, lösen diverse Aufgaben bzw. Rätsel und folgen der interessanten Story.

 

Technik:

Die Grafik ist in einem ansprechenden Comic-Look gehalten. Vor allem in den animierten Zwischensequenzen kommt dieser Stil gut zur Geltung. Hier wird eine Comicseite aufgebaut, die durch die einzelnen animierten Bilder ansprechend die Story erzählt. Die Hintergrundbilder im Spiel sind ebenfalls detailreich und dank gut gezeichneter Charaktere wird das Spiel ordentlich in Szene gesetzt. Einzig ein paar geschmeidigere Bewegungsanimationen wären ganz nett gewesen. Auf einem ähnlich guten Niveau bewegt sich der Sound. Nette Soundeffekte sind genauso vorhanden, wie eine stimmungsvolle Musikuntermalung. Erstklassig ist auch die deutsche Sprachausgabe. Den Personen hat man professionelle Sprecher gegönnt, die wirklich gut zu den Charakteren passen. Sie sprechen motiviert und mitreißend und so folgt man den Gesprächen sehr gerne. Sehr einfach ist auch die Steuerung. Genretypisch macht man alles mit der Maus und dank einer kleinen Hilfefunktion findet man wichtige Orte und Objekte auf Anhieb. Das lästigen absuchen der einzelnen Hintergrundbilder entfällt also. Der Schwierigkeitsgrad schwankt in dem Spiel sehr stark. Leichte Rätsel werden immer wieder von knallharten Kopfnüssen abgelöst. Wer allerdings aufmerksam alles untersucht und mitnimmt, der wird mit einer guten Kombinationsgabe jedes Rätsel lösen. Leider müssen wir noch etwas erwähnen. Das Spiel wurde für eine Bildschirmauflösung von 1024x768 Pixel optimiert. Beim Spielen auf einem Breitbild-Monitor werden automatisch schwarze Balken links und rechts vom Spielscreen eingeblendet. Fasst man nun alles zusammen, so kann man insgesamt aber sehr zufrieden mit der technischen Seite sein.

 

Fazit:

Daedalic bringt mit A New Beginning ein weiteres erstklassiges Point & Click-Adventure auf den deutschen Markt. Die erzählte Story ist spannend und ansprechend, die Charaktere und Umwelt sind glaubhaft, die Sprachausgabe vorbildlich und die Rätsel logisch, abwechslungsreich und sehr unterhaltsam. Auch mit der Spielzeit kann man gut leben. Gut 12 bis 15 Stunden braucht Ihr um den Abspann zu sehen. Wirklich nervig ist eigentlich nur die Tatsache, dass kein Breitbild unterstützt wird. Da aber ansonsten alles stimmt, kann man darüber großzügig hinweg sehen. Wer also ansatzweise Point & Click-Adventure mag und keine Scheu vor der Öko-Science-Fiction-Thematik hat, der muss einfach zum nächsten Händler eilen um das Spiel zu kaufen. Das Adventure A New Beginning konnte voll überzeugen und so können wir eine klare Kaufempfehlung aussprechen.

 

Features:

- Das Meisterwerk der Machern von Edna Bricht Aus und The Whispered World
- Ein erwachsener Adventure-Thriller zum wichtigsten Thema unserer Zeit
- Das aufwändigste 2D-Abenteuer aller Zeiten: mehr als 100 detaillierte Hintergründe; über 20 Stunden Spielzeit; 52 Sprechrollen
- Einzigartiger Graphic-Novel Look mit über einer Stunde animierter Comic-Zwischensequenzen

 

 

 

Screenshots:
 
 

Wertungsbox:

A New Beginning (PC)

 
 A New Beginning
EUR 31,90
Bei Amazon bestellen

Grafik: 84 %  
Sound: 88 %  
Bedienung: 92 %  
Singleplayer: 85 %  
Multiplayer:   --  %  
Spielspaß: 87 %  
Gesamtwertung:  87 %  

Systemanforderungen:

- Betriebssystem: Windows 2000/XP/Vista/7
- Prozessor: 2GHz Single Core / 1,8GHz Dual Core
- Speicher: 1GB RAM (Vista/7: 1,5GB RAM)
- Soundkarte: DirectX9.0c-kompatibel
- Grafikkarte: OpenGL 2.0-kompatibel, mind. 256 MB Grafikspeicher (ATI Radeon oder Nvidia Geforce empfohlen)
- Festplatte: 3,5 GB freier Speicherplatz
- DVD-Laufwerk, Maus

 


 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt