Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News







32nd America's Cup: Das Spiel (Virtual Skipper 5) - Review (PC)

Wertung:
83 %

Einleitung:

Eigentlich gibt es zu fast jeder Sportart ein passendes Spiel. Selbst Randsportarten bekommen immer öfters einen Ableger. Seid einigen Jahren etabliert sich sogar der Segelsport auf dem heimischen PC. Morphicon geht mittlerweile mit seiner Virtual Skipper-Reihe in die fünfte Runde. Bei dem neusten Teil handelt es sich um das Sportsimulationsspiel 32nd America's Cup: Das Spiel. Dieses wurde übrigens von Nadeo entwickelt. Wir konnten uns die fertige PC-Version jetzt genauer ansehen. Ob sich das Game für angehende Seebären lohnt, erfahrt Ihr in unserem Review.

 

Zum Spiel:

Bevor wir uns in die bekannteste Segelregatter der Welt - dem America's Cup - stürzen, wollen wir erst einmal ganz von vorne anfangen. Nachdem das Spiel installiert und gestartet wurde, erscheint das obligatorische Hauptmenü. Hier findet Ihr die Menüpunkte Solo, Multiplayer, Editor und Einstellungen. Wie gewohnt kann man unter zu letzt genannten Punkt, die spielrelevanten Optionen anpassen. Daneben darf der Spieler im Editor eigene Maps erstellen oder diese bearbeiten. Kommen wir nun zu den eigentlichen Spielarten. Zum einen dürft Ihr im Mehrspielerbereich - über Internet oder LAN - gegen andere menschliche Spieler spannende Rennen bestreiten. Am Anfang wird allerdings jeder erst einmal den Einzelspielerbereich aufsuchen. Dieser wird aufgeteilt in Tutorial, 32nd America's Cup, Virtuelle Cups, Einzelrennen und benutzerdefinierte Rennen. Damit wir das Spiel so richtig kennen lernen, sollte jeder das Tutorial durchspielen. Hier wird uns das Spiel bzw. die Steuerung in kleinen Schritten erklärt. Im Anschluss können wir uns direkt in ein herausforderndes Rennen stürzen. Der interessanteste Bereich ist ohne Zweifel die komplett lizenzierte America's Cup-Regatter. Bevor es losgeht, wählt der Akteur eine von elf Superyachten aus. Unsere Wahl bestimmt übrigens gleichzeitig den Schwierigkeitsgrad, da jedes Boot ganz eigene Eigenschaften hat. Diese beziehen sich auf die Crew, den Rumpf, Spinnaker und die Segel. So gibt zum Beispiel die Stärke der Crew an, wie schnell diese ein Manöver ausführt. Nachdem wir uns für ein Segelboot entschieden haben, kann das Rennen endlich beginnen. Hier sollen wir uns nun gegen eine andere Yacht durchsetzen und erste Erfolge einfahren. Nach dem Louis Vuitton Cup, wo der Herausforderer ermittelt wird, steht eine Regatta gegen den Sieger des 31. America´s Cup, dem Team der Alinghi an. Vor einem Rennen darf der Spieler selbstverständlich diverse Einstellungen wie die Länge des Rennens oder den Spielmodus (Anfänger, Taktik & Simulation) frei bestimmen und so alles auf seine individuellen Fähigkeiten abstimmen.

Neben dem namensgebenden Spielmodus gibt es noch weitere. Bei den "Virtuelle Cups" soll der Akteur unterschiedliche Segelboote auf verschiedenen Gewässern fahren und die entsprechenden Cups gewinnen. Nett sind auch die benutzerdefinierten Rennen, wo man selbst erstellte oder heruntergeladene Rennen bestreitet. Egal welche Spielart wir nun auswählen, irgendwann übernimmt der Spieler endlich die Kontrolle einer Segelyacht. Bei den Segeltouren werden wir übrigens viele realistische Umgebungen erblicken. Originalgetreue nachgebildete Regatta-Reviere wie Marseille, Malmoe oder San Francisco lassen jedes Seglerherz schnell höher schlagen. Dabei hat der Hersteller auf viele Details geachtet. Alle markanten Punkte einer Ortschaft wurden in das Spiel eingearbeitet und so ist der Realismusgrad sehr hoch. Natürlich können wir mit unserem Schiff alle wichtigen Manöver ausführen. Dabei ist es nicht immer einfach das Boot, stets im richtigen Winkel zum realistisch simulierten Wind, zu halten. Der virtuelle Kapitän muss permanent zwischen vier Segelvarianten wie z.B. Spinacker oder Focksegel wählen, die sich alle anders im Wind verhalten. Treffen wir die falsche Wahl, so verliert unser Boot schnell an Geschwindigkeit. Natürlich bekommen wir so einige Hilfen angeboten, um das Schiff auf Kurs zu halten. Hilfsmittel wie der Windrichtungspfeil oder die Geschwindigkeit geben ausreichende Infos. Hinzu kommen Informationen über unsere Gegner und die Regeln des Rennens. In späteren Schwierigkeitsgraden müssen wir sogar noch mehr machen. Bis hin zum trimmen der Segel reichen unsere Aufgaben und so werden simulationsverrückte Spieler voll auf ihre Kosten kommen. Dabei verhalten sich die vier Bootsklassen alle anders. Der Wind ist allerdings nicht der einzig zu beachtende Faktor. Daneben gibt es noch Strömungen, den Wellengang und unterschiedliche Wetterbedingungen. Durch diese ganzen Umstände ist es nicht gerade einfach, das Boot auf der Ideallinie durch die Bojen zu lenken. Mit der Zeit lernt man aber die Einflüsse zu kontrollieren und so sind erste Erfolge schnell eingefahren.

 

Technik:

Mit der Grafik kann man mehr als zufrieden sein. Fasst alles sieht sehr realistisch aus. Das fängt beim Wasser an, das sich je nach Wettereinfluss anders verhält. Hinzu kommen die sehr detaillierten Schiffe. Zoomt man näher heran, so sieht man sogar die arbeitende Crew. Deren Animationen hauen einen zwar nicht um, aber dennoch kann man ihnen sehr gut zusehen. Fantastisch sind die Originalschauplätze. Wir werden nicht nur viele unterschiedliche Umgebungen erblicken, sondern auch markante Punkte wie z.B. die Golden Gate Bridge. Hierdurch macht es wirklich sehr viel Spaß die unterschiedlichen Gewässer zu befahren. Daneben wird uns auch ein gut sortiertes und übersichtliches Interface angeboten. Hinzu kommen ansprechende Animationen im Spiel und unterschiedliche Tageszeiten, sowie diverse Wettereinflüsse. Der Sound bewegt sich auf einem ähnlich guten Niveau. Töne von der Gischt oder dem Wind werden immer passend eingespielt und so entsteht ein nettes Ambiente. Allerdings war es das dann auch schon. Andere Sachen werden wir leider nicht zu hören bekommen. Man muss allerdings auch bedenken, dass es sich bei diesem Spiel um eine Sportsimulation handelt. Die Steuerung selber ist sehr einfach ausgefallen. Schon nach wenigen Segelfahrten hat man die Lenkung erlernt und dank eines einführenden Tutorials werden selbst Genreneulinge schnell mit den Booten klar kommen. Nützliche Infos gibt auch das Handbuch, das alles bis ins kleinste Detail erklärt. Sehr realitätsnah verhalten sich die CPU-Schiffe. Diese agieren sehr fair und so kommen kaum Frustmomente auf. Das liegt zum Teil auch am Schwierigkeitsgrad. Dieser darf frei angepasst werden und so werden Anfänger genauso gefordert wie Genrekenner. Fasst man nun alles zusammen, so kann das Spiel technisch voll überzeugen.

 

Fazit:

Es versteht sich von selbst, dass man diese Sportart mögen muss. Wer mit Segelbooten nichts anfangen kann, wird sich nur schwer für das Spiel begeistern können. Auch wenn das Game recht unspektakulär klingt, ist 32nd America's Cup ein wirklich anspruchsvolles und spaßiges Rennspiel. Nur wer die Wetterbedingungen bzw. Umwelteinflüsse richtig einschätzt, entsprechende Entscheidungen fällt und taktisch klug handelt, wird schnelle Erfolge einfahren. Der Spielspaß kommt natürlich auch durch die realistische Physik und die wirklich gute Grafik zustande. Es macht einfach nur Spaß in den bekannten Gebieten zu segeln. Etwas schade ist allerdings, dass die Atmosphäre ein wenig trist ist. Bis auf die typischen Töne werden wir kaum etwas anderes zu hören bekommen. Da nützt selbst die Lizenz nichts. Dennoch kann 32nd America's Cup auf ganzer Linie überzeugen. Wer aktuell ein wirklich gutes und forderndes Segelsimulationsspiel sucht und die Vorgängerspiele mochte, der wird an dem neusten Virtual Skipper-Teil nicht vorbei kommen. Uns hat das Spiel wirklich gut gefallen und daher können wir eine klare Kaufentscheidung aussprechen.

 

Features:

- 3-D-Regatta-Simulation: Das ultimative Segelerlebnis für den PC
- Eine groß angelegte Einzelspieler-Kampagne mit dem America's Cup als Highlight
- Steuern Sie in Einzelspieler- oder Multiplayer-Modi eines der 12 offiziellen "America's Cup"-Boote: den Trimaran Open 60, den Offshore Racer und die Melges 24™
- Segeln Sie auf 14 legendären Regattakursen, darunter Valencia, Marseille, Trapani und Malmö, den offiziellen Austragungsorten vom America's Cup.
- Entdecken Sie die Hauptaustragungsorte des Wettkampfsegelns, wie San Francisco, Sydney, Porto Cervo, Auckland, Vancouver, die Isle of Wight, Quiberon und Qingdao.

 

 

 

Screenshots:

Wertungsbox:

32nd America's Cup: Das Spiel / Virtual Skipper 5 (PC)

 
 Virtual Skipper 5: America's Cup 32
EUR 49,99
Bei GAME WORLD bestellen

Grafik: 86 %  
Sound: 80 %  
Bedienung: 84 %  
Singleplayer: 83 %  
Multiplayer: 81 %  
Spielspaß: 85 %  
Gesamtwertung:  83 %  

Systemanforderungen:

- Windows 2000/XP/Vista mit DirectX 9.0c (auf DVD enthalten)
- CPU Pentium 1.6 GHz/AthlonXP 1600+
- 256 MB RAM (512 mit Vista)
- 1.5 GB freier Speicherplatz
- 3D Grafikkarte 32 MB (DirectX 9.0c kompatibel
- DirectX 9 kompatible Soundkarte
- 2fach DVD Rom
- Multiplayer LAN / 56k Modem (oder höher)

 

 

 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt