Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News






 


Mad Catz Control Pad (Xbox 360)

Kauft man eine Xbox 360, so erhalten Käufer aktuell nur einen Controller. Schnell merkt man, dass so keine Mehrspielerduelle möglich sind. Dafür braucht man notgedrungen ein zweites Pad. Neben den Microsoft Xbox 360-Controllern gibt es auch noch weitere von Fremdherstellern. So ein Pad kommt jetzt von Mad Catz auf den deutschen Markt. Es handelt sich dabei um das Mad Catz Control Pad (Xbox 360). Selbstverständlich ist dieses Produkt ein offiziell lizenzierter Controller. Wir konnten das Gerät jetzt ausgiebig testen. Ob sich eine Anschaffung lohnt, erfahrt Ihr in unserem Test.

Technik:

Das Mad Catz Control Pad besitzt ein gut drei Meter langes Kabel inkl. USB-Stecker. Um das Pad an die Xbox 360 anzuschließen, stecken wir den USB-Stecker einfach in den USB-Anschluss der Konsole. Dieser befindet sich an der Frontseite der Xbox 360. Anschließend wird das Pad sofort von der Konsole erkannt. Grundlegend ist alles so angeordnet, wie bei einem Microsoft-Controller. Es sind zwei analoge Sticks genauso vorhanden, wie vier Digital-Tasten (A, B, X und Y) und vier Schultertasten. Zwei davon sind natürlich analog. Hierdurch kann man z.B. bei einem Rennspiel gefühlvoll Gas geben. Etwas unterschiedlich ist das digitale Steuerkreuz. Normalerweise befindet sich dieses auf einer runden Scheibe. Bei dem Controller von Mad Catz dagegen, kommt das Steuerkreuz direkt aus dem Gehäuse. Das war natürlich noch nicht alles. Daneben gibt es noch den obligatorischen Erweiterungsanschluss für das Headset. Ein nettes Extra ist die Invert-Taste. Hierdurch wird die Funktion der analogen Joysticks ganz einfach umgekehrt. Ein nettes Feature, auf das man nach kurzer Zeit nicht mehr verzichten möchte. Den Schalter finden wir übrigens auf der Unterseite des Controllers. Wie beim Original ist auch beim Mad Catz Control Pad - an der gleichen Stelle - eine Guide-Taste vorhanden. Als letztes gibt es dann noch die Back und Start-Taste. Diese sind ein wenig anders angeordnet. Normalerweise finden wir die beiden Schalter neben der Guide-Taste. Bei dem neuen Pad wurden sie oberhalb platziert. Außerdem sind es keine kleinen ovalen Knöpfe mehr, sondern schmale Tasten. Selbstverständlich bietet das Pad auch eine Rumble Funktion. Die Verarbeitung ist relativ solide. Alle Tasten lassen sich mit einem angenehmen Widerstand drücken. Etwas weicher sind allerdings die Federn der Analogsticks. Diese haben einen etwas geringeren Widerstand. Das gleiche gilt für die beiden analogen Schultertasten. Auch hier muss man weniger Kraft aufwenden, um diese zu drücken. Das Gehäuse hat außerdem eine relativ glatte Oberfläche, während die beiden Analogsticks beschichtet sind. Natürlich kann man den Controller auch am heimischen PC anschließen. Einfach den Stecker in den USB-Anschluss stecken, Treiber aus dem Internet holen und schon kann der Spielspaß beginnen.

 

Fazit:

Grundlegend unterscheidet sich das Mad Catz Control Pad nicht wesentlich vom Microsoft-Controller. Alle Funktionen sind auch bei dem getesteten Pad vorhanden. Hinzu kommt eine nützliche Invert-Taste, welche die Funktion der analogen Joysticks umkehrt. Obwohl die Federn der analogen Tasten bzw. Sticks etwas weicher sind, kann man alle Aktionen sicher ausführen. Manche werden sogar diese Leichtgängigkeit bevorzugen. Sehr angenehm ist dann auch noch die Beschichtung der analogen Joysticks. Diese sind sehr griffig und so wird man beim spielen nicht abrutschen. Etwas schlechter sieht es mit der Griffigkeit des Controllers aus. Da das Gehäuse sehr glatt ist, liegt es ein wenig rutschig in der Hand. Schade, dass der Hersteller keine Gummierung oder eine etwas angeraute Oberfläche gewählt hat. Ansonsten kann der Controller aber voll mit dem Microsoft-Pad mithalten. Da dann noch der Anschaffungspreis gut 5 Euro günstiger ist, spricht eigentlich nichts gegen einen Kauf. Uns hat der neuste Mad Catz Controller gut gefallen und daher können wir diesen ohne Bedenken zum Kauf empfehlen.

 

Wertung:

 

Features:

- glatte Oberfläche
- analoge Tasten & Joysticks
- mit Rumble Funktion
- PC USB kompatibel
- Invert-Taste (kehrt Funktion der Joysticks um)

 

Diesen Artikel könnt Ihr bei Amazon kaufen:

 
Mad Catz Control Pad (Xbox 360)


29,95 Euro

Bei Amazon bestellen


 

 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt