Konsolen-World: Onlinemagazin für Konsolen- und PC-Spiele

 
- Spiele-Charts
- Wertungen
          Onlinecounter:
   Home / Startseite                                                                                                     Favoriten hinzufügenStartseite machen

Aktuell:
- Aktuelle News






 

John Carpenter's: Ghosts of Mars

Anbieter: Columbia Tristar Home Entertainment

USA 2001 Pal FSK 18

Regie: John Carpenter

Darsteller:

Dolby Digital 5.1

Bild: 2.40:1- und 16:9-Format

Sprachfassung: Deutsch/Englisch   

Laufzeit: 94 min  

Sonstige Ausstattung: Verschiedene Trailer, Filmdokumentationen, 
Filmkommentare, Filmografien

DVD Veröffentlichung: erhältlich  

 

Inhalt:

Ein Zug kommt per Autopilot in die Stadt zurück. Die einzigste Überlebende ist die erfolgreiche Polizistin Melanie Ballard (Natasha Henstridge). 
Sie beginnt ihrer Vorgesetzten von dem schwierigen Auftrag zu erzählen. 
Zusammen mit einem Team von mehreren Polizisten sollen sie den gefährlichen Schwerverbrecher James Williams (Ice Cube) aus einem Hochsicherheitsgefängnis in eine andere Stadt verlegen. 
Als sie dort ankommen, stoßen sie auf eine Geisterstadt. Niemand ist zu sehen! Das Team infiltriert die Stadt und macht grausame Funde. Überall liegen Leichen herum und niemand von den noch überlebenden Gefangenen weiß genau, was passiert ist. Auch Williams, der unversehrt im Trakt sitzt, kann keine genaue Antwort geben.
Kurze Zeit später finden sie den Grund heraus. Eine vor langer Zeit verschwundene Mars-Zivilisation ist irgendwie zurück ins Leben gekommen und nistet sich in Menschen ein, die daraufhin ein merkwürdiges Verhalten an den Tag legen.
Ein erbitterter Kampf gegen das Böse beginnt, der einige Opfer finden wird!

 

Fazit:

Ghosts of Mars ist ein reiner Horrortrashfilm, der nur für kurze Unterhaltung dient und in keiner Weise mit dem Niveau anderen Carpenter Filmen mithalten kann!

 

Meine Meinung:

Eigentlich bin ich ja besseres gewöhnt vom Altmeister John Carpenter, aber warum sollte auch er nicht mal einen durchschnittlichen Film produzieren?!
Gute Action, trashiger Sound und heftige Szenen machen nicht immer einen guten Film. Der Sound und die Effekte sind eigentlich ganz gut gelungen. Die Dialoge und die Schauspieler machen  jedoch einen recht dürftigen Eindruck.  So richtig Spannung kam auch nicht auf, zu mal alles irgendwie vorhersehbar war. Ich denke, man hätte da mehr draus machen können. Ich war jedenfalls etwas enttäuscht, da ich einfach mehr von ihm erwartet habe. Seine vergangenen großen Erfolge haben dafür Grund genug getan.

Trotz alldem kann man sich den Film durchaus anschauen. Für Fans von Ice Cube dürfte der Streifen eh ein muss sein. Wenn es für mich was vom Film hervorzuheben gibt, dann denke ich an die attraktive Melanie. Die hat mir noch am Besten gefallen!
Für einen netten Filmabend reicht es aber dennoch. Gehirn ausschalten und berieseln lassen heißt die Devise!
Noch anschaulich.

 

Note: 

Begründung: 3 Smilies (Note 4), für recht dürftige Kinokost!

 

Screenshots:



Melanie (Natasha Henstridge) erzählt die Geschichte.


Melanie geht noch einmal den Einsatzplan durch.


Seltsam: Die Stadt entpuppt sich als Geisterstadt.


Das sieht nicht gut aus!


Die beiden machen einen grausamen Fund!  


Da hat einer was vergessen!.


Leichen sind aufgehängt wie Rinder auf einem Schlachthof!


Die Truppe findet eine verstörte junge Frau hinter einer Tür, ...


... die seltsame Bewegungen macht, als wäre sie gestört.


Die beiden müssen mitansehen, ...


... wie sich dieser Mann die Kehle durchschneidet.


Man kommt sich hier wie im Irrenhaus vor!


Was die gegessen hat, möchte ich lieber nicht wissen!


Wo hat diese Frau ihren Körper gelassen? 


Das Team plant die Flucht.


Melanie spuckt da etwas aus, ....


... was in den Menschen eindringt und sie zu Halbtoten macht.


Melanie steht vor dem Bösen Anführer!


Wow! Die folgende Szene ist die schönste des ganzen Films!


Kein Wunder, wenn man der heißen Blondine beim Anziehen
zuschauen darf! Oder?



Also, bis zum nächsten Bericht,                     

Filmkritiker 

Roger

 - Fine -

 



 

 

 

Copyright © 1999 - 2017 Konsolen-World.de - Disclaimer / Impressum / Kontakt